HC Erlan­gen emp­fängt den Tabel­len­fünf­ten HSV Hamburg

Symbolbild Handball

Nur drei Tage nach dem Aus­wärts­er­folg in Balin­gen emp­fängt der HC Erlan­gen sei­nen näch­sten Geg­ner aus der „stärk­sten Liga der Welt“. Zu Gast in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung ist der aktu­el­le Tabel­len­fünf­te HSV Ham­burg. Anwurf in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung ist am Sonn­tag um 16 Uhr. Tickets für die Par­tie des 11. Spiel­tags sind im Online-Shop und an allen bekann­ten Reser­vix-Vor­ver­kaufs­stel­len erhältlich.

Im näch­sten Heim­spiel tref­fen die Fran­ken auf den star­ken Auf­stei­ger HSV Ham­burg. Die Gäste aus der Han­se­stadt spie­len bis­her eine gute Sai­son und sind voll in der Liga ange­kom­men. Heim­sie­gen gegen die Rhein-Neckar Löwen, Wetz­lar und Min­den ste­hen Aus­wärts­punk­te aus Leip­zig, Stutt­gart und Balin­gen gegen­über. Geschla­gen geben muss­te man sich bis­lang nur dem Ber­gi­schen HC, Göp­pin­gen und Flens­burg. Mit 11:7 Punk­ten belegt das Team von Trai­ner Tor­sten Jan­sen aktu­ell den fünf­ten Tabel­len­platz der LIQUI MOLY HBL. Grund für den glanz­vol­len Sai­son­start sind neben vie­len ein­ge­spiel­ten Stamm­kräf­ten die hoch­ka­rä­ti­gen Neu­zu­gän­ge. Mit dem Ex-Göp­pin­ger Manu­el Späth der vom FC Por­to zurück in die Bun­des­li­ga wech­sel­te, Ex-Erlan­ger Nico­lai Thei­lin­ger, Fre­de­rik Bo Ander­sen von GOG Hånd­bold aus Däne­mark, Asat Valiu­l­lin von den Eulen Lud­wigs­ha­fen und dem Ex-Han­no­ve­ra­ner Casper Ulrich Mor­ten­sen, der vom FC Bar­ce­lo­na nach Ham­burg wech­sel­te, konn­ten hoch­ka­rä­ti­ge Spie­ler unter Ver­trag genom­men wer­den, die den ohne­hin schon guten Kader der Ham­bur­ger wei­ter ver­stär­ken. Als Königs­trans­fer gilt die Ver­pflich­tung von Natio­nal­tor­wart Johan­nes Bit­ter, der mit sei­nem Team-Kol­le­gen Jens Vor­tmann ein star­kes Tor­hü­ter-Duo bildet.

Nach dem Aus­wärts­er­folg in Balin­gen emp­fan­gen die Erlan­ger ihren näch­sten Geg­ner mit Selbst­ver­trau­en und wol­len sich unbe­dingt auch am Sonn­tag die näch­sten bei­den Zäh­ler sichern. Jetzt ist es die Auf­ga­be des Trai­ner­teams, die Mann­schaft trotz der kur­zen Vor­be­rei­tungs­zeit wie­der zu fokus­sie­ren: „Ham­burg ist eine Mann­schaft, die als Auf­stei­ger natür­lich sehr a‑typisch in die Sai­son gestar­tet ist und bis­her extrem sou­ve­rän spielt. Die jun­ge Auf­stei­ger­trup­pe wur­de mit sehr erfah­re­nen Spie­lern ergänzt, was im Moment eine sehr gute Sym­bio­se ergibt. Der HSVH hat bereits bewie­sen, dass er gegen jede Mann­schaft in der Liga punk­ten kann, dem­nach müs­sen wir so schnell wie mög­lich das Spiel gegen Balin­gen aus den Kno­chen bekom­men und uns sehr aus­führ­lich auf Ham­burg vor­be­rei­ten“, so Raul Alon­so, der sport­li­che Lei­ter des HC Erlangen.

Die letz­te Begeg­nung in der 1. Hand­ball-Bun­des­li­ga liegt schon lan­ge zurück. Im April 2015 konn­ten die Fran­ken dabei mit 34:31 als Sie­ger vom Feld gehen. Ob es auch sechs Jah­re spä­ter wie­der für einen Heim­sieg rei­chen wird, erfah­ren alle HC-Fans am kom­men­den Sonn­tag. Der DHB ent­sen­det für die Par­tie die bei­den Unpar­tei­ischen Juli­an Koppl und Denis Reg­ner. Anwurf in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung ist am Sonn­tag um 16 Uhr. Tickets für die Par­tie des 11. Spiel­tags sind im Online-Shop und an allen bekann­ten Reser­vix-Vor­ver­kaufs­stel­len erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.