12:4 Sieg der U17 Young Alli­ga­tors Höchstadt gegen ERV Schweinfurt

Die Penaltychance gegen die Young Alligators Höchstadt wurde vereitelt. Foto: Bernd Markus
Die Penaltychance gegen die Young Alligators Höchstadt wurde vereitelt. Foto: Bernd Markus

Mit einem deut­li­chen 12:4 Erfolg (4:3, 4:0, 4:1) feg­ten die U17 Young Alli­ga­tors die Migh­ty Dogs Juni­ors aus Schwein­furt bei ihrem Heim­spiel vom Eis. Nach Sieg sah es im 1. Drit­tel zunächst nicht aus, lag das Team von Trai­ner Lub­os Thür schnell mit 1:3 Toren zurück. Doch die­sen Rück­stand benö­tig­te die Mann­schaft schein­bar, um den Tur­bo zu zün­den. Mit einem 4:3 gings ins 2. Drit­tel und bei­de Teams, nun hit­zig und emo­ti­ons­ge­la­den, nah­men die kör­per­li­che aber fai­re Här­te des Spiels an und es lag ordent­lich Zünd­stoff in der Luft. Die jun­gen Pan­zer­ech­sen aus Höchstadt lie­ßen aber kei­nen Zwei­fel auf­kom­men, wer der Herr in ihrer Are­na sein soll­te und erhöh­ten den Spiel­stand um 4 Zäh­ler auf 8:3. Im letz­ten Drit­tel kon­zen­trier­ten sich die Akteu­re auf dem Eis doch wie­der aufs Eis­hockey­spie­len. Höchstadt leg­te noch 4 Tore drauf und der spie­le­ri­schen Domi­nanz der Höchstadter U17 Jugend­mann­schaft hat­ten die Migh­ty Dogs Juni­ors an die­sem Sams­tag, außer einem Tref­fer im letz­ten Drit­tel, nichts mehr entgegenzusetzen.

Ein Dut­zend Tore für die Young Alli­ga­tors, „gloves off“ und „shake hands“ in einem span­nen­den Match für die Zuschau­er im Stadion.

Tor­schüt­zen: Hüb­ner (1), Peetz (1), Bel­zer (1), Haus­mann (4), Dürr­beck (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.