TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach: Schwe­re Aus­wärts­par­tie in Ansbach

symbolbild basketball

Am Sams­tag­abend gastie­ren die Regio­nal­li­ga-Bas­ket­bal­ler des TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach um 19:30 Uhr bei hapa Ans­bach in der Weinberghalle.

Schlag auf Schlag geht es für die Trup­pe des Trai­ner­du­os Völkl/​Lorber. Eine Woche nach dem 83:70-Auswärtssieg im Der­by beim TTL Bam­berg war­tet bereits die näch­ste schwie­ri­ge Aus­wärts­auf­ga­be auf den TSV Trö­ster. In Ans­bach hat man sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren immer sehr schwer getan und nur ganz sel­ten etwas Zähl­ba­res mit zurück nach Ober­fran­ken gebracht. Es ist das Duell des Regio­nal­li­ga­mei­sters gegen den Vize­mei­ster aus der Sai­son 2019/2020. Auch die jet­zi­ge Tabel­len­si­tua­ti­on ist ähn­lich und die Zuschau­er kön­nen sich auf eine span­nen­de Par­tie freu­en. Denn der TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach (3 Sie­ge / 1 Nie­der­la­ge) ist momen­tan Tabel­len­füh­rer und ist beim Tabel­len­zwei­ten Ans­bach (2 Sie­ge / 1 Nie­der­la­ge) gefor­dert. Dass man aller­dings auch in Ans­bach gewin­nen kann, zeig­te vor zwei Wochen der TTL Bam­berg, die ein wah­res Offen­siv­feu­er­werk abbrann­ten, in der zwei­ten Halb­zeit 57 Punk­te erziel­ten und über­ra­schend mit 105:92 gewannen.

Am kom­men­den Wochen­en­de ist es für die Trö­ster-Trup­pe wich­tig, dass man wie am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de in Bam­berg über 40 Minu­ten hart und inten­siv ver­tei­digt und die Offen­si­ve von hapa Ans­bach nicht heiß lau­fen lässt. Beson­ders auf­pas­sen müs­sen die Gelb­schwar­zen auf das Quar­tett Nzeo­cha (21ppg), Kur­pie­la (17,5), Imbe­ri (17) und Simon (15,5). Die­se vier sind die wich­tig­sten offen­si­ven Akteu­re der Mit­tel­fran­ken und soll­ten beson­ders eng ver­tei­digt wer­den, damit sie nicht ihr gewohn­tes Spiel auf­zie­hen kön­nen. Gelingt dies, dann wäre das eine gute Grund­la­ge für einen mög­li­chen Aus­wärts­er­folg in Mittelfranken.

Offen­siv soll­ten die Män­ner von Head­coach Mark Völkl eben­falls an das Spiel in Bam­berg anknüp­fen. Tol­len Team-Bas­ket­ball zeig­ten die Güß­ba­cher am ver­gan­gen Sams­tag. Dabei lie­ßen sie gedul­dig den Ball lau­fen, bis sie dann ent­we­der einen frei­en Wurf oder das Mis­match hat­ten, was fast immer zu Punk­ten oder Fouls des Geg­ners führ­te. Ein paar Ein­zel­ak­tio­nen scha­den dem Spiel natür­lich auch nicht, das macht den TSV noch unbe­re­chen­ba­rer in der Offensive.

Brei­ten­güß­bach möch­te den zwei­ten Aus­wärts­sieg in Serie ein­fah­ren um wei­ter eine gute Aus­gangs­po­si­ti­on im Kampf um die Play­off­plät­ze zu haben. Die Nord­grup­pe der Regio­nal­li­ga ist bis­her sehr aus­ge­gli­chen, da kommt es auf jeden Sieg an um einen der ersten vier Plät­ze zu ergat­tern. Gelingt dies nicht, spielt man auto­ma­tisch in den Play­downs um den Abstieg.

Brei­ten­güß­bach: J. Dip­pold, Engel, Feu­er­pfeil, Fuchs, Hock­gei­ger, Hubat­schek, Kai­ser, Klaus, Land, Nies­lon, Pflaum, Reich­mann, Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.