Trotz 2G: Rat­haus­sturm und Inthro­ni­sa­ti­on des neu­en Göß­wein­stei­ner Faschings­prin­zen­paa­res fin­det am Sams­tag statt

Nach einem Jahr coronabedingter Pause wird es den Aufmarsch der Garden am kommenden Samstag vor dem Gößweinsteiner Rathaus trotz 2G-Regel wieder geben. Archivbild: Thomas Weichert
Nach einem Jahr coronabedingter Pause wird es den Aufmarsch der Garden am kommenden Samstag vor dem Gößweinsteiner Rathaus trotz 2G-Regel wieder geben. Archivbild: Thomas Weichert

Auch nach den neue­sten Beschlüs­sen der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung vom Diens­tag die­ser Woche zu den noch ein­mal ver­schärf­ten Coro­na-Schutz­maß­nah­men las­sen sich die Göß­wein­stei­ner Nar­ren ihren Spaß am kom­men­den Sams­tag, 13. Novem­ber, nicht verderben.

Nach einer Kri­sen­sit­zung der Vor­stand­schaft der Faschings­ge­sell­schaft Nar­ren­kü­bel Schwarz-Weiß Göß­wein­stein am Diens­tag­abend steht fest, dass der Rat­haus­sturm und somit die Macht­über­nah­me der Nar­ren wie geplant am Sams­tag kurz vor 20 Uhr vor dem Göß­wein­stei­ner Rat­haus statt­fin­den wird. Die Akti­ven der Faschings­ge­sell­schaft tref­fen sich zuvor unter strik­ter Ein­hal­tung der 2G-Regel, die auch scharf kon­trol­liert wird, im Pfarr­zen­trum am Kreuz­berg. Dort fin­den eini­ge Tanz­ein­la­gen der Gar­den statt bis der Nar­ren­tross um 19.30 Uhr mit einem klei­nen Fest­zug in Rich­tung Rat­haus auf­bricht um die­ses zu stürmen.

Nar­ren­kü­bel-Spre­cher Bern­hard Bau­ern­schmidt, der auch Kas­sier des Ver­eins ist und zuvor lang­jäh­ri­ger Vor­sit­zen­der war, teil­te auf Anfra­ge mit, das die Schlüs­sel­über­ga­be durch die bei­den Vize­bür­ger­mei­ster Georg Bau­ern­schmidt (SPD) und Man­fred Hän­chen (CSU) vor dem Rat­haus im Frei­en statt­fin­den wird. Auch das noch amtie­ren­de Faschings­prin­zen­paar aus der Ses­si­on 2019/20 wird vor dem Rat­haus inthro­ni­siert. Wahr­schein­lich wird es auch wie­der eine klei­ne Sket­chein­la­ge von Ehren­prä­si­dent Franz Macht vor dem Rat­haus geben. Danach geht es wie­der zurück ins Pfarr­zen­trum wo die Inthro­ni­sa­ti­on des neu­en Prin­zen­paa­res statt­fin­den wird.

Wie Bau­ern­schmidt betont, wur­de alles mit dem Land­rats­amt abge­spro­chen. Im Frei­en gibt es so gut wie kei­ne Beschrän­kun­gen nur in Innen­räu­men muss die 2G-Regel exakt ein­ge­hal­ten wer­den. Es haben also nur Geimpf­te oder Gene­se­ne Zutritt in das Pfarr­zen­trum. Jugend­li­che Ver­eins­mit­glie­der ab 12 Jah­ren, die weder geimpft noch gene­sen sind, dür­fen in den Gar­den mit­tan­zen, weil es sich dabei um Mann­schafts­sport han­delt. Die­se Über­gangs­re­ge­lung gilt vor­erst bis 31. Dezem­ber, so Bau­ern­schmidt. Der Ver­ein hat für den Zutritt in das Pfarr­zen­trum extra Bänd­chen machen las­sen um die 2G-Regel bes­ser kon­trol­lie­ren zu kön­nen. Ohne die­ses Bänd­chen kommt kei­ner rein. Es ist zwar eine öffent­li­che Ver­an­stal­tung, aller­dings wird es kein exter­nes Publi­kum geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.