HC Erlan­gen erkämpft sich Aus­wärts­sieg in Balingen

Symbolbild Handball

Der HC Erlan­gen belohn­te sich am Don­ners­tag­abend für eine star­ke kämp­fe­ri­sche Lei­stung mit dem näch­sten Aus­wärts­sieg. Gegen den HBW Balin­gen-Weil­stet­ten hat­te der HCE von Beginn an die Nase vor­ne und behielt auch in Druck­si­tua­tio­nen küh­len Kopf, sodass die Fran­ken nach inten­si­ven 60 Minu­ten mit einem 23:25-Auswärtssieg im Gepäck die Heim­rei­se antre­ten konn­ten. Bester Wer­fer des Abends war Simon Jepps­son, der acht Tore erzielte.

Die Erlan­ger konn­ten im Spiel gegen Balin­gen wie­der auf ihren Top-Tor­schüt­zen Chri­stoph Stei­nert zurück­grei­fen und auch der ver­letz­te Stef­fen Fäth stand sei­nem Team wie­der zur Ver­fü­gung. Ver­zich­ten muss­te der HC Erlan­gen neben dem ange­schla­ge­nen Anto­nio Metz­ner jedoch auf sei­nen Chef Trai­ner Micha­el Haaß. Aus fami­liä­ren Grün­den trat Haaß die Rei­se zu den „Gal­li­ern von der Alb“ nicht an. Das Coa­ching über­nahm stell­ver­tre­tend der sport­li­che Lei­ter Raul Alon­so. Stei­nert setz­te auch direkt den ersten Tref­fer der Par­tie, als er sei­nen Sie­ben­me­ter im ersten Angriff der Erlan­ger sicher ver­wan­del­te und sein Team in der Fer­ne mit 0:1 in Füh­rung brach­te. Nach dem Aus­gleichs­tref­fer der Balin­ger traf Simon Jepps­son nach sechs Minu­ten zum 1:2. Bei­de Mann­schaf­ten agier­ten auf Augen­hö­he, doch der HCE behielt die Nase vorn. Die Anfangs­pha­se ver­lief zwar schlep­pend, doch auch wenn der HCE eini­ge Chan­cen aus­ließ, stand es nach 20. Minu­ten 6:8 in der Balin­ger Spar­kas­sen Are­na. In Über­zahl mar­kier­ten die Haus­her­ren das 7:8, doch nach Zuspiel von Büdel gelang es Firn­ha­ber den Sie­ben­me­ter her­aus zu holen. Sein Team­kol­le­ge Stei­nert ver­wan­del­te die­sen dar­auf­hin sicher zum 7:9 (21.). Mit einem gewal­ti­gen Rück­raum­wurf schweiß­te Jepps­son den Ball mit 132,78 km/​h in die Maschen (8:10) und weil Büdel und Leban sich eben­falls treff­si­cher zeig­ten, stand es nach 26 Minu­ten 9:12 für den HC Erlan­gen. Die Fran­ken ver­tei­dig­ten auf­op­fe­rungs­voll und sahen dabei das drit­te Mal im ersten Durch­gang die Zeit­stra­fe. In Unter­zahl fan­den sie aber den­noch den Weg zum Tor und mar­kier­ten das 9:13. HBW-Coach Jens Bürk­le nahm den Fünf-Tore-Rück­stand zum Anlass, um die Aus­zeit zu legen. Zwei Minu­ten waren im ersten Durch­gang noch zu spie­len, als der HBW über Links­au­ßen in Über­zahl zum 10:13 traf. Ver­las­sen konn­te man sich am 10. Spiel­tag auf die Treff­si­cher­heit von Jepps­son, der sich post­wen­dend aus neun Meter Ent­fer­nung zum 10:14 durch­setz­te. Bis zum Sei­ten­wech­sel tra­fen bei­de Teams jeweils noch ein Mal, sodass der HCE mit einer ver­dien­ten 11:15-Führung in die Pau­se ging.

Nach dem Wie­der­be­ginn tra­fen die Haus­her­ren zwei Mal in Fol­ge, sodass der Erlan­ger Vor­sprung auf zwei Tore schmolz. Chri­stoph Stei­nert setz­te dar­auf­hin den Tref­fer zum 13:16, aber die Balin­ger lie­ßen sich nicht abschüt­teln und blie­ben den Fran­ken dicht auf den Fer­sen. Gedul­dig spiel­te der HCE sei­ne Angrif­fe aus und fand immer wie­der einen Weg zum Tor. Firn­ha­ber hol­te den Sie­ben­me­ter her­aus den Stei­nert eis­kalt zum 14:17 ver­wan­del­te (36.). Bei­de Mann­schaf­ten lie­fer­ten sich einen gro­ßen Kampf bei dem der HCE die Füh­rung ver­tei­dig­te, aber immer wie­der Zeit­stra­fen kas­sier­te und sich nicht abset­zen konn­te. Beim Spiel­stand von 18:19 setz­te sich Büdel unter höch­ster Zeit­not zum 18:20 durch, doch nur einen Augen­blick spä­ter mar­kier­te der HBW den Anschluss­tref­fer zum 19:20 (45.). Der HCE ver­lor dar­auf­hin den Ball im Angriff und der HBW kam zum 20:20-Ausgleich. Die Gäste aus Erlan­gen lie­ßen sich von der laut­star­ken Kulis­se jedoch nicht beein­drucken und Rück­keh­rer Fäth setz­te sich dar­auf­hin aus dem Rück­raum zum 20:21 durch. Nach einer guten Abwehr­ak­ti­on des HCE traf Sel­lin zum 21:22 (49.). Es blieb ein Kopf-an-Kopf-Ren­nen in der Spar­kas­sen Are­na und die Haus­her­ren kamen immer wie­der zum Tor­er­folg. Beim Spiel­stand von 22:24 schei­ter­te Fäth am Pfo­sten und der HBW schal­te­te schnell um und zog die Zwei­mi­nu­ten Stra­fe. In Über­zahl spiel­te der HBW sei­nen Kreis­läu­fer frei, doch Kle­men Fer­lin parier­te den frei­en Wurf über­ra­gend, sodass die Fran­ken die Mög­lich­keit hat­ten sich auf drei Tore abzu­set­zen. Erlan­gen spiel­te gedul­dig und schaff­te es dank Nico Büdel drei Minu­ten vor dem Ende das vor­ent­schei­den­de 22:25 zu mar­kie­ren. In Über­zahl konn­te sich das Team von Bürk­le jedoch zum 23:25 durch­set­zen und es wur­de noch ein­mal rich­tig span­nend. Als Seba­sti­an Firn­ha­ber 90 Sekun­den vor dem Ende die Zeit­stra­fe sah, agier­ten die Balin­ger mit dem sieb­ten Feld­spie­ler. Im Sie­ben gegen Fünf ver­tei­dig­te der HCE mit allen Mit­teln und ver­hin­der­te mit schnel­len Bei­nen und viel Lei­den­schaft bis zum Ende einen Gegen­tref­fer. Die Fran­ken belohn­ten sich dem­nach für eine star­ke kämp­fe­ri­sche Lei­stung mit einem 23:25-Auswärtssieg und den bei­den näch­sten wich­ti­gen Punkten.

„Wir wuss­ten, dass die­se Hal­le schwer zu bespie­len ist, auch die Ener­gie, die das Publi­kum mit­bringt macht es einem nicht leicht und wir wuss­ten, dass uns heu­te hier ein har­ter Fight erwar­tet. Die Jungs haben es heu­te her­vor­ra­gend gemacht und haben das Spiel domi­niert. Wir sind sehr glück­lich über den Sieg, auch wie sich die Mann­schaft heu­te hin­ten prä­sen­tiert hat und in brenz­li­chen Situa­tio­nen Ruhe bewahrt hat. In den letz­ten Sekun­den hat man den Kampf und die Ein­stel­lung gese­hen, dass jeder die­ses Spiel hier gewin­nen will. Wir sind extrem froh, dass Stef­fen Fäth heu­te sein Come­back fei­ern konn­te, er hat uns in der Crunch-Time sehr gehol­fen. Die Jungs haben sich heu­te belohnt für ihre gute Lei­stung“, zeig­te sich Raul Alon­so zufrieden.

Zeit zum Durch­at­men hat der HC Erlan­gen jedoch nicht. Bereits am kom­men­den Sonn­tag emp­fan­gen die Fran­ken den HSV Ham­burg in ihrem Hand­ball-Wohn­zim­mer. Tickets für das näch­ste Heim­spiel sind im Online-Shop und an allen bekann­ten Reser­vix-Vor­ver­kaufs­stel­len erhältlich.Anwurf in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung ist um 16 Uhr.

Sta­ti­stik

HBW BALIN­GEN-WEIL­STET­TEN
Tor: Sejr Jen­sen, Ruminsky
Lipo­vina (6/1), Tho­mann, Inga­son (3), Noth­durft (4), Wie­der­stein (2), Beci­ri, Mun­zin­ger, Scho­ch (2), Zin­tel (1), Scott, Steva­no­vic, Volz (2), Hein­zel­mann, Stro­sack (3)

HC ERLAN­GEN
Tor: Zie­mer, Ferlin
Sel­lin (3), Jae­ger, Over­by, Mar­schall, Fäth (1), Firn­ha­ber (1), Büdel (3), Bis­sel, Metz­ner, Jepps­son (8), Leban (1), Stei­nert (8/5), Ols­son, Zechel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.