FC Ein­tracht Bam­berg hat SV Seli­gen­por­ten am Sams­tag zu Gast

Symbol-Bild Fussball

„Seli­gen­por­ten bes­ser, als es der der­zei­ti­ge Tabel­len­platz ver­mu­ten lässt“

In sei­nem vor­letz­ten Heim­spiel vor der Win­ter­pau­se erwar­tet der FC Ein­tracht Bam­berg in der Fuß­ball Bay­ern­li­ga Nord am Sams­tag, 13. Novem­ber, den SV Seli­gen­por­ten. Anstoß im Fuchs-Park-Sta­di­on ist um 14:00 Uhr.

Die Aus­gangs­si­tua­ti­on: In den bis­he­ri­gen zehn Spie­len, in denen sich die zwei Ver­ei­ne bis­her gegen­über­stan­den, ende­ten fünf Par­tien unent­schie­den. Ein Remis am Sams­tag wäre nach der aktu­el­len Lage und den Tabel­len­stän­den für den SV Seli­gen­por­ten ein Erfolg. Für den FC Ein­tracht Bam­berg jedoch zu wenig. Wenn die Dom­rei­ter als Tabel­len­drit­ter an Tabel­len­füh­rer SpVgg Ans­bach dran­blei­ben wol­len, soll­ten die drei Punk­te im Fuchs­park blei­ben. Dass die Bam­ber­ger mit 42 Punk­ten nur zwei Zäh­ler hin­ter dem Spit­zen­rei­ter ste­hen, ver­dan­ken sie einem Pat­zer der Mit­tel­fran­ken am letz­ten Wochen­en­de. Inso­fern ist bei einem Spiel weni­ger alles noch gut für die Dom­rei­ter. Die Gäste aus Seli­gen­por­ten haben bis­her zwölf Punk­te gesam­melt und bele­gen mit Rang 16 einen Rele­ga­ti­ons­platz. In die­ser Sai­son konn­ten die Ober­pfäl­zer bis­her erst drei Spie­le gewin­nen. Aber Vor­sicht: zwei davon auf des Geg­ners Platz. Zum einen sieg­ten die Klo­ste­r­er bei der DJK Ammer­thal, zum ande­ren bei der DJK Geben­bach. Dem SV schei­nen somit die Spie­le im hei­mi­schen Regie­rungs­be­zirk Ober­pfalz beson­ders zu lie­gen. Wie dem auch sei, der FCE ist wie so oft in die­ser Sai­son der Favo­rit und muss den­noch auf der Hut sein, um die­ser Rol­le auch gerecht zu wer­den. Ein Bei­spiel gefäl­lig: bit­te sehr. Gegen den TSV Karl­burg gab es vor ein paar Wochen eine über­ra­schen­de 0:1 Heim­nie­der­la­ge. Die­ses Spiel soll­te doch eher eine War­nung sein für die jun­ge Mann­schaft um Abwehr­spie­ler Chri­sto­pher Kettler.

Das sagt Vor­stands­vor­sit­zen­der Jörg Schmal­fuß: „Die Marsch­rou­te ist fest­ge­steckt, die drei Zäh­ler sol­len auf jeden Fall im Fuchs-Park blei­ben. Wie immer las­sen wir uns von der Tabel­len­si­tua­ti­on des Geg­ners nicht blen­den. Eine unge­wohn­te Situa­ti­on für den SV Seli­gen­por­ten, der eigent­lich seit Jah­ren zu den Spit­zen­teams in der Bay­ern­li­ga gehört und ja auch schon Regio­nal­li­ga-Erfah­rung vor­wei­sen kann. Erst nach einem per­so­nel­len Ader­lass und Umbruch läuft es in die­ser Sai­son ein­fach nicht rund, der Geg­ner wird daher kämp­fen. Unse­re Jungs erwar­tet also eine her­aus­for­dern­de Auf­ga­be, Geduld ist somit wie­der ein­mal gefragt, wenn nicht gleich ein schnel­ler Tref­fer gelin­gen sollte.“

Das sagt Chri­sto­pher Kett­ler: „Mit den Ergeb­nis­sen des letz­ten Spiel­tags hät­ten wir die Chan­ce gehabt, auf den ersten Tabel­len­platz zu klet­tern. Lei­der wur­de das Spiel in Hof abge­sagt. Die­se gute Aus­gangs­la­ge wol­len wir uns aber mit einen Sieg gegen Seli­gen­por­ten bewah­ren. Es wird kein ein­fa­ches Spiel, da der SV Seli­gen­por­ten bes­ser ist, als es der der­zei­ti­ge Tabel­len­platz ver­mu­ten lässt. Trotz­dem gehen wir als Favo­rit in die Par­tie und wol­len natür­lich die drei Punk­te in Bam­berg behalten.“

Vor­aus­sicht­li­ches FCE Auf­ge­bot: Deller­mann, Grie­bel – Hack, Hel­mer, Hof­mann, Kau­be, Kett­ler, Koll­mer, Lang, Linz, Ljev­sic, Popp, Reck, Reisch­mann, Schmitt, Schmitt­sch­mitt, Stroh­mer, Tran­zis­ka, Val­dez. Es feh­len: Els­ha­ni, Heinz, Kha­lil, Saprykin.

Der Schieds­rich­ter: Gelei­tet wird das Spiel von Mat­thi­as Kraus. Sei­ne Assi­sten­ten hei­ßen Juli­an Roidl und Micha­el Bäumel.

Der Spiel­ort und Par­ken: Aus­ge­tra­gen wird die Begeg­nung im Fuchs­park­sta­di­on, Pödel­dor­fer Stra­ße 180. Von außer­halb Anrei­sen­den wird die Anfahrt über die A 73/​Ausfahrt Bam­berg Ost emp­foh­len. Park­plät­ze ste­hen am Sta­di­on zur Ver­fü­gung. Alter­na­tiv kann auch am ehe­ma­li­gen FC Club­heim bzw. am Sport­platz “Rote Erde” geparkt wer­den – die Zufahrt hier­zu erfolgt über die Moosstraße/​Höhe Lebens­hil­fe. Mit dem öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ist das Fuchs­park­sta­di­on mit den Stadt­bus­li­ni­en 902, 911 oder 920 erreichbar.

Zugang in das Sta­di­on: Geöff­net wird nur die Haupt­tri­bü­ne, die Zuschau­er­zahl ist auf 1.000 begrenzt. Dafür fin­den die „G‑Regeln“ (geimpft, gene­sen, PCR-gete­stet bzw. gete­stet) kei­ne Anwen­dung. Auch eine Kon­takt­da­ten­er­fas­sung ist nicht erfor­der­lich. Kar­ten gibt es im Vor­ver­kauf beim bvd Kar­ten­ser­vice Bam­berg (Lan­ge Stra­ße 39/41), am Kar­ten­ki­osk Bam­berg an der Bro­se Are­na (Forch­hei­mer Stra­ße), bei Lot­to Hüm­mer Hall­stadt (Emil-Kem­mer-Stra­ße 19), im Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter-von-Schmitt-Stra­ße 8), in Annett´s Rei­se­bü­ro Hirschaid (Kirch­platz 5) oder hier online im Ticket­shop des FC Ein­tracht Bamberg.

Spiel im Live­stream: Im Inter­net ist die Par­tie kosten­los und in vol­ler Län­ge bei sport​to​tal​.tv, Part­ner des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des, zu sehen. Kom­men­tiert wird sie von Armin Dusold, ehe­ma­li­ger lang­jäh­ri­ger Sport­re­por­ter von Radio Bam­berg. Als Gesprächs­part­ner und Co-Kom­men­ta­tor wird sich im Lau­fe des Streams auch Jörg Schmal­fuß, Vor­stands­vor­sit­zen­der des FC Ein­tracht Bam­berg, an das Mikro­fon set­zen und die Fra­gen von Dusold beantworten.

Das Hin­spiel: Im „Klo­ster“ gewann der FC Ein­tracht Bam­berg am 31. Juli mit 5:0. Nach einer 1:0 Füh­rung zur Pau­se tra­fen die Dom­rei­ter vor 175 Zuschau­ern nach dem Sei­ten­wech­sel noch viermal.

Die näch­sten Spie­le: Der FC Ein­tracht Bam­berg ist wie­der gefor­dert am 21. Novem­ber beim TSV Groß­bar­dorf und am 27. Novem­ber zu Hau­se gegen den TSV Abtswind. Mit dem Spiel gegen Abtswind endet das Punkt­spiel­jahr. Kar­ten für die Par­tie gibt es bereits jetzt im Vorverkauf.

Zu guter Letzt: Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de hat­te der FC Ein­tracht Bam­berg eine Zwangs­pau­se – die für 6. Novem­ber vor­ge­se­he­ne Par­tie bei der SpVgg Bay­ern Hof wur­de wit­te­rungs­be­dingt abge­sagt. Ein Nach­hol­ter­min steht noch nicht fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.