Drei Events des Bay­reu­ther Exzel­lenz­clu­sters „Afri­ka Multipel“

Logo der Universität Bayreuth

Eine Rei­se zum Indi­schen Ozean

Film­fe­sti­val, The­men­tag und Foto­aus­stel­lung: Im Novem­ber lädt der Exzel­lenz­clu­ster Afri­ka Mul­ti­pel die Öffent­lich­keit auf eine Rei­se zum Indi­schen Oze­an ein: Am Wochen­en­de fin­det ein The­men­tag statt und es beginnt die 13. Aus­ga­be des Bay­reu­ther Film­fe­sti­vals „Cine­ma Afri­ca“. Flan­kiert wer­den die Ver­an­stal­tun­gen von einer Foto­aus­stel­lung zum The­ma „Goa/​Mozambique“.

Spä­te­stens seit der Nach­richt, dass der dies­jäh­ri­ge Lite­ra­tur­no­bel­preis an den Tan­sa­nier Abdul­ra­zak Gur­nah ver­lie­hen wird, ist die ost­afri­ka­ni­sche Regi­on an der Küste des Indi­schen Oze­ans in das Zen­trum der Auf­merk­sam­keit gerückt. Der Exzel­lenz­clu­ster, der seit sei­ner Grün­dung unter ande­rem zu den The­men die­ser Regi­on arbei­tet, lädt nun die Öffent­lich­keit zu einer Rei­he von Ver­an­stal­tun­gen ein, die das künst­le­ri­sche Schaf­fen die­ser Regi­on hervorheben.

The­men­tag „Inter­me­di­al Indian Ocean“

Am Sams­tag, 13.11.2021 bie­tet der Exzel­lenz­clu­ster einen span­nen­den und ereig­nis­rei­chen The­men­tag im Reichs­hof Bay­reuth an. Unter dem Titel „Inter­me­di­al Indian Oce­an“ prä­sen­tie­ren Künst­ler und Künst­le­rin­nen ihre Musik, Fil­me, Tanz, Fotos und Poe­sie der Regi­on des Indi­schen Oze­ans (Goa, Kenia, Mau­ri­ti­us, Mosam­bik, San­si­bar und Tan­sa­nia). Am Abend wird dann eine Welt­pre­mie­re gezeigt: der Film „Draupadi‘s Veil“ von Har­ri­kris­na Anen­den. Die Vor­trä­ge und Prä­sen­ta­tio­nen fin­den auf Eng­lisch statt.

Cine­ma Afri­ca 2021

Einen Tag spä­ter beginnt am Abend (Sonn­tag, 14.11.2021) das Film­fe­sti­val „Cine­ma Afri­ca“. Nach­dem letz­tes Jahr auf­grund der Pan­de­mie das Festi­val pau­sie­ren muss­te, prä­sen­tiert der Exzel­lenz­clu­ster nun 2021 die 13. Aus­ga­be des cinea­sti­schen Fests im Cine­plex Bay­reuth. An vier auf­ein­an­der fol­gen­den Aben­den zeigt „Cine­ma Afri­ca“ ins­ge­samt fünf Geschich­ten aus La Réuni­on, Mau­ri­ti­us, Süd­afri­ka und Tan­sa­nia, die exem­pla­risch für die rei­che und aus­drucks­star­ke Film­welt des Indi­schen Oze­ans ste­hen. Bei der Auf­takt­ver­an­stal­tung am Sonn­tag wer­den die Zuschaue­rin­nen und Zuschau­er durch den made­gas­si­schen Musi­ker Tao Ravao mit sei­ner Kabo­sy und Valiha auf den Film­abend ein­ge­stimmt, bevor mit „Mau­dit!“ und „Sac la Mort“ gleich zwei Fil­me des fran­zö­si­schen Regis­seurs Emma­nu­el Par­raud gezeigt wer­den. Am Mon­tag, 15.11., folgt das süd­afri­ka­ni­sche Dra­ma „May­fair“ von Regis­seu­rin Sara Ble­cher, am Diens­tag, 16.11., wird die Komö­die „The Come­back“ von Shar­van Anen­den prä­sen­tiert und der Film „Bin­ti“ von Regis­seu­rin Seko Sham­te bil­det den Abschluss des Film­fests. An allen Tagen sind die Regis­seu­rin­nen und Regis­seu­re der Fil­me für eine anschlie­ßen­de Dis­kus­si­ons­run­de und Q&A anwesend.

Foto­aus­stel­lung Ser­gio San­ti­ma­no „Goa/​Mozambique“

Wenn ab Sonn­tag­abend das Publi­kum zu „Cine­ma Afri­ca“ ins Cine­plex geht, kom­men sie nicht an der Foto­aus­stel­lung zum Indi­schen Oze­an vor­bei, die im ersten Stock des Kinos aus­ge­stellt wird und das drit­te Event des Exzel­lenz­clu­sters zum The­ma dar­stellt. Der mosam­bi­ka­ni­sche Foto­graf Ser­gio San­ti­ma­no ver­bin­det dar­in sei­ne Hei­mat mit der sei­ner Vor­fah­ren im indi­schen Goa. Die Aus­stel­lung „Goa/​Mozambique“ zeigt bei­de Wel­ten, die durch den Indi­schen Oze­an getrennt, aber auch ver­bun­den wer­den. Die Foto­aus­stel­lung fin­det teil­wei­se zeit­ver­setzt an meh­re­ren Orten statt: Vom 13.11. bis 21.11. im Cine­plex Bay­reuth, danach vom 22.11. bis 31.01.2022 in der Zen­tral­bi­blio­thek der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Wäh­rend der gan­zen Zeit sind Bil­der von Ser­gio San­ti­ma­no auch als Fen­ster­pro­jek­tio­nen im Iwa­le­wa­haus zu sehen. Eben­falls Teil der Aus­stel­lung sind der­zeit drei Groß­flä­chen­pla­ka­te, die an den pro­mi­nen­te­sten Pla­kat­wän­den in ganz Bay­reuth ange­bracht wurden.

Ein­blick in die Diver­si­tät des Indi­schen Ozeans

Haupt­ver­ant­wort­lich für die Events ist Prof. Dr. Ute Fend­ler, Inha­be­rin des Lehr­stuhls für Roma­ni­sche Lite­ra­tur­wis­sen­schaft und Kom­pa­ra­ti­stik unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung Afri­kas an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth: „In die­sem Jahr woll­ten wir mit meh­re­ren Events zum The­ma ‚Indian Oce­an‘ den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern Ein­blicke in die gro­ße Diver­si­tät der Län­der und Kul­tu­ren des Indi­schen Oze­ans geben. Die Bei­trä­ge am Sams­tag geben zugleich eine Vor­stel­lung davon, wie Wissenschaftler_​innen und Künstler_​innen gemein­sam arbei­ten.“ Unter­stützt wird Ute Fend­ler durch Prof. Dr. Cla­ris­sa Vier­ke, die vor allem bei der Gestal­tung des The­men­ta­ges und dem dies­jäh­ri­gen Pro­gramm im Cine­plex mitwirkte.

Über­blick:

  • Sams­tag, 13.11.2021 14–21.30 Uhr Reichs­hof: The­men­tag „Indian Oce­an“ – Ein­tritt ist frei
  • Sonn­tag, 14.11.2021:
    • Auf­takt Cine­ma Afri­ca mit Musik von Tao Ravao
    • 19.15 Uhr „Mau­dit!“
    • 21.15 „Sac la Mort“ Regis­seur: Emma­nu­el Parraud
  • Mon­tag , 15.11.2021: Cine­ma Africa 
    • 20 Uhr: „May­fair“ Regis­seu­rin Sara Blecher
  • Diens­tag, 16.11. 2021: Cine­ma Africa 
    • 20 Uhr: „The Come­back“ Regis­seur: Shar­van Anenden
  • Mitt­woch, 17.11.2021: Cine­ma Africa 
    • 20 Uhr: „Bin­ti“ Regis­seu­rin Seko Shamte
  • 13.11.–31.01.2022: Foto­aus­stel­lung von Ser­gio San­ti­ma­no: „Goa/​Mozambique“ an ver­schie­de­nen Orten in Bayreuth

Mehr Infos unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.