CSU Eber­mann­stadt ehrt zahl­rei­che lang­jäh­ri­ge Mitglieder

Franz Schmitt für 70 jäh­ri­ge Mit­glied­schaft und Ernst Schmeu­ßer für 60 jäh­ri­ge Mit­glied­schaft geehrt

Im Rah­men einer Fei­er­stun­de hän­dig­te Orts­vor­sit­zen­der Rai­ner Schmeu­ßer und Kreis­vor­sit­zen­der Micha­el Hof­mann MdL bei der CSU Eber­mann­stadt eine Viel­zahl an Mit­glie­dern für ihre lang­jäh­ri­ge Treue zur Par­tei die Urkun­den aus:

Vol­ler Stolz und Aner­ken­nung wur­de dabei „Resengörg“ Franz Schmitt die Ehren­ur­kun­de für 70 Jah­re Mit­glied­schaft über­reicht. Franz Schmitt: „Zur dama­li­gen Zeit fan­den Sit­zun­gen man­gels Sit­zungs­sä­le in den Gast­häu­sern statt, nicht in den Ämtern. Dies habe bei ihm das Inter­es­se an Poli­tik geweckt, beson­de­ren Ein­fluss übte das poli­ti­sche Wir­ken des ehe­ma­li­gen Land­rat Rudolf Eber­hard, dem spä­te­ren Bay­er. Finanz­mi­ni­ster und stellv. Mini­ster­prä­si­dent, auf ihn aus.“

Für 60 Jah­re Mit­glied­schaft erhielt Ernst Schmeu­ßer sei­ne Ehren­ur­kun­de. Er sag­te, dass er „über einen Arbeits­kol­le­gen im dama­li­gen Land­rats­amt Eber­mann­stadt gewor­ben wur­de. Es fiel ihm leicht bei­zu­tre­ten, da er sich ohne­hin sehr mit der Arbeit der CSU iden­ti­fi­zie­ren konnte.“

Wei­ter­hin wur­den geehrt: Für 30 Jah­re Mit­glied­schaft Theo­dor Dittrich, Harald Dittrich, Moni­ka Herbst, Hein­rich Hüb­sch­mann, Johann Kohl­bau­er, Josef Mül­ler. Für 20 Jah­re Mit­glied­schaft Oli­ver Schirr­ma­cher und für 10 Jah­re Mit­glied­schaft Alfred Geck, Horst Pom­me­re­ning und Moni­ka Sponsel-Secknus.

Obgleich es eine Viel­zahl von Grün­den für eine Mit­glied­schaft gäbe, wie Schmeu­ßer aus­führ­te, sei es heu­te kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit mehr, sich zu bin­den oder gar ehren­amt­lich in einer Par­tei zu wir­ken. Anhand von fünf Fak­to­ren führ­te Schmeu­ßer aus, war­um es sinn­voll ist, sich einer Par­tei anzu­schlie­ßen. Näm­lich die Mög­lich­keit mit­zu­be­stim­men, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men, die Demo­kra­tie zu unter­stüt­zen, Erfah­rung zu sam­meln und sich für die Gesell­schaft zu engagieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.