Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 10. Novem­ber 2021

Frü­he­rer Stadt­rat Iwann fei­ert 80. Geburtstag

Der frü­he­re lang­jäh­ri­ge Stadt­rat Hel­mut Iwann fei­ert am Frei­tag, 12. Novem­ber, sei­nen 80. Geburts­tag. Glück­wün­sche erreich­ten den ehe­ma­li­gen Sie­mens-Pro­jekt­ma­na­ger auch von Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik. Er gra­tu­lier­te im Namen des Stadt­rats. Von 1980 bis 2008 gehör­te Iwann für die CSU-Frak­ti­on dem Gre­mi­um an und enga­gier­te sich vor allem im dama­li­gen Ver­kehrs- und Pla­nungs­aus­schuss, im Bau- und Werk­aus­schuss für den Ent­wäs­se­rungs­be­trieb sowie als stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Rech­nungs­prü­fungs­aus­schus­ses. Sei­ne lang­jäh­ri­gen Ver­dien­ste wur­den 2006 mit der Ver­lei­hung der Medail­le für beson­de­re Ver­dien­ste um die kom­mu­na­le Selbst­ver­wal­tung in Bron­ze gewürdigt.

Narr­lan­gia holt sich Rathausschlüssel

Zum Auf­takt der neu­en Faschings-Ses­si­on stürmt die Kar­ne­vals­ge­sell­schaft Narr­lan­gia Rot-Weiss e. V. am Don­ners­tag, 11. Novem­ber, um 11:11 Uhr wie­der das Rat­haus. Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik wird dabei der Stadt­schlüs­sel sym­bo­lisch abgenommen.

Sor­op­ti­mist Inter­na­tio­nal pflanzt 100 Bäume

Die Inter­na­tio­na­le Frau­en­or­ga­ni­sa­ti­on Sor­op­ti­mist Inter­na­tio­nal (SI) besteht seit 100 Jah­ren. Aus die­sem Grund hat der SI Club Erlan­gen eine nach­hal­ti­ge Baum­pflanz­ak­ti­on ins Leben geru­fen. Am Sams­tag, 13. Novem­ber, wer­den hin­ter der Fir­ma Möbius&Ruppert (Wöhr­müh­le) ins­ge­samt 100 Flat­te­rul­men gepflanzt. Dabei wird auch Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik anwe­send sein.

Die­se Baum­art ist auf Emp­feh­lung des Amtes für Umwelt­schutz und Ener­gie­fra­gen aus­ge­wählt wor­den, da Flat­te­rul­men gut mit Über­schwem­mun­gen und Unter­spü­lun­gen zurecht­kom­men. Mit ihren sich brett­ar­tig aus­brei­ten­den Wur­zeln kön­nen die­se Bäu­me eine wich­ti­ge Schwamm- und Sta­bi­li­sie­rungs­funk­ti­on in einer Regi­on der Stadt erfül­len, die vom Hoch­was­ser beson­ders betrof­fen ist. Außer­dem gehört die Flat­te­rul­me zu den gefähr­de­ten Bäumen.
Wei­te­re sechs Bäu­me sind anläss­lich des Jubi­lä­ums bereits im Sep­tem­ber auf dem Gelän­de der Pesta­loz­zi­schu­le gepflanzt worden.

Kunst­pro­jekt WÜR­DE­MEN­SCHEN prä­sen­tiert sich

Im Juni begann der Ber­li­ner Bild­hau­er Jörg Amo­nat in Erlan­gen das par­ti­zi­pa­ti­ve Kunst­pro­jekt „WÜRDEMENSCHEN_ERLANGEN 2021“. Jetzt, am Sams­tag, 13. Novem­ber, fin­det um 15:00 Uhr im Gemein­de­haus Kreuz+Quer (Boh­len­platz 1) die Eröff­nung der Aus­stel­lung mit Teil­neh­men­den des Pro­jekts statt. Anwe­send sein wer­den auch Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik und Bay­erns Innen­mi­ni­ster Joa­chim Herrmann.

Anlie­gen des Pro­jek­tes ist es, die Unan­tast­bar­keit der Wür­de begreif­ba­rer zu machen. Sie soll aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven betrach­tet und als gestalt­bar erlebt wer­den. Das Pro­jekt in Erlan­gen knüpft an das gleich­na­mi­ge Pro­jekt „WÜRDEMENSCHEN_JENA_2019“ an. Die Orte und Grup­pen, an und mit denen das Pro­jekt unter Schirm­herr­schaft von Innen­mi­ni­ster Herr­mann bereits statt­fand oder noch durch­ge­führt wird, lesen sich wie ein Quer­schnitt durch die Stadt­ge­sell­schaft: Schu­len in den Stadt­tei­len fin­den sich dar­un­ter ein stu­den­ti­sches Corps, der Obdach­lo­sen­treff Wil­li eben­so wie die ehren­amt­li­che Flücht­lings­be­treu­ung und der Aus­län­der- und Inte­gra­ti­ons­bei­rat. Aber auch das ambu­lan­te Pal­lia­tiv­team, das Zen­trum für selbst­be­stimm­tes Leben Behin­der­ter, Stadt­teil­ver­ei­ne und Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten fan­den Auf­nah­me in das Projekt.

Die Aus­stel­lung ist bis zum 18. Dezem­ber, jeweils Mon­tag und Mitt­woch (9:30 bis 14:00 Uhr) und Diens­tag und Don­ners­tag (9:30 bis 18:00 Uhr) zu sehen. In der Aus­stel­lung und bei der Eröff­nung gilt die 2G-Regel. Für die Eröff­nung am Sams­tag ist eine Anmel­dung erfor­der­lich (E‑Mail info@​kreuzundquer.​church, Tele­fon 09131 9409323 bzw. post@​wuerdemenschen.​de oder 0172–1330208).

Elters­dorf fei­ert 1.000 Jahre

Der Stadt­teil Elters­dorf fei­ert am Sams­tag, 13. Novem­ber, sein 1.000-jähriges Bestehen. Auf den Tag genau im Jahr 1021 ist der Ort erst­mals urkund­lich erwähnt wor­den. Der Fest­abend zum Grün­dungs­tag fin­det in der Turn­hal­le des SC Elters­dorf in der Lan­ge­n­au­stra­ße statt. Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik und Bür­ger­mei­ster Jörg Volleth fol­gen einer Ein­la­dung. Bei einem Fest­got­tes­dienst am Sams­tag­vor­mit­tag in der Kir­che St. Kuni­gund fei­ert Erz­bi­schof Lud­wig Schick mit den Elters­dor­fern das Jubiläum.

Kunst­mu­se­um: Raum für Male­rei – Jun­ge Künst­ler aus der Metropolregion

Zum zwei­ten Mal fin­det die Rei­he „Raum für …“ im Kunst­mu­se­um Erlan­gen als Koope­ra­ti­on des Muse­ums mit sei­nem Freun­des­kreis statt. Nach 2019, als der künst­le­risch gestal­te­te „Raum“ the­ma­ti­siert wur­de, bie­tet sie dies­mal „Raum für Male­rei“. Zur Eröff­nung am Sonn­tag, 14. Novem­ber, um 11:00 Uhr spre­chen Kul­tur­re­fe­ren­tin Anke Stei­nert-Neu­wirth sowie Muse­ums­lei­ter Her­bert Kurz. Info: www​.kunst​mu​se​um​er​lan​gen​.de.

Gedenk­ver­an­stal­tung zum Volkstrauertag

Die Stadt Erlan­gen gedenkt am Sonn­tag, 14. Novem­ber, dem Volks­trau­er­tag, den Opfern von Krieg und Gewalt­herr­schaft. Auf dem städ­ti­schen Ehren­fried­hof (Äuße­re Brucker Straße/​Am Ehren­fried­hof) fin­det um 11:30 Uhr die zen­tra­le Gedenk­fei­er statt. Pasto­ral­re­fe­rent Mat­thi­as Bank­mann (Katho­li­sches Deka­nat) wird dabei die Gedenk­re­de hal­ten. Im Anschluss legen Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik und Bür­ger­mei­ster Jörg Volleth einen Kranz nie­der. Die Stadt­ka­pel­le und der Kos­ba­cher Stad´l‑Chor umrah­men die Fei­er musikalisch.

Bereits um 10:30 Uhr wird in Elters­dorf eine klei­ne Gedenk­ver­an­stal­tung mit Kranz­nie­der­le­gung abge­hal­ten. Ihr wohnt OB Janik bei. Par­al­lel fin­det in Bruck ein Gedenk­marsch des Sozi­al­ver­bands VdK vom Markt­platz über die Für­ther Stra­ße zum Ehren­mal statt. Dar­an nimmt Bür­ger­mei­ster Volleth teil.

Sta(d)tt-Fiesta für San Car­los – Bene­fiz­ver­an­stal­tung für nica­ra­gua­ni­sche Partnerstadt

Die Fie­sta für San Car­los, bei der sonst bei Musik, Tanz und Cock­tails und latein­ame­ri­ka­ni­schen Häpp­chen gefei­ert wird, fin­det die­ses Jahr in einer ande­ren Art statt. Am Sams­tag, 13. Novem­ber, laden die Ver­ant­wort­li­chen um 19:30 Uhr zu einem Kon­zert mit Caña Que Que ein. Die Ver­an­stal­tung fin­det im Redou­ten­saal (Thea­ter­platz 1) statt. Beim Musik­kon­zert gilt die 2G-Regel. Der Ein­tritt kostet 15,00 Euro (ermä­ßigt 8,00 Euro). Kar­ten kön­nen über Erlan­gen Ticket und Reser­vix gekauft wer­den. Mit dem Erwerb einer Ein­tritts­kar­te wird ein Pro­jekt in San Car­los unter­stützt. Ver­an­stal­ter sind das Bür­ger­mei­ster- und Pres­se­amt der Stadt, das Kul­tur­zen­trum E‑Werk, der Städ­te­part­ner­schafts­ver­ein Erlan­gen-San Car­los e. V. und der Welt­la­den Erlan­gen e. V.

Jugend­par­la­ment infor­miert mit News­let­ter über Arbeit

Wann tagt das Jugend­par­la­ment? Wel­che Anträ­ge stellt es? Mit wel­chem The­men befasst sich das Gre­mi­um? Die­se Fra­gen wer­den über einen News­let­ter beant­wor­tet, der kosten­frei bestellt wer­den kann und etwa ein bis zwei Mal im Monat ver­sen­det wird. Abon­niert wer­den kann der News­let­ter im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​n​e​w​s​l​e​t​ter. Das Jugend­par­la­ment der Stadt besteht aus 15 ehren­amt­lich täti­gen und von den Jugend­li­chen gewähl­ten Mit­glie­dern. Es fei­ert im Mai näch­sten Jah­res sein 20-jäh­ri­ges Bestehen. Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​j​u​g​e​n​d​p​a​r​l​a​m​ent oder www​.jugend​par​la​ment​.net.

PCR-Pool­tests kön­nen an Erlan­ger Schu­len wei­ter­ge­führt werden

Schü­le­rin­nen und Schü­ler an wei­ter­füh­ren­den Schu­len, die an der „Stu­die zur Früh­erken­nung des Coro­na-Virus (WICO­VIR)“ teil­neh­men oder teil­neh­men wol­len, kön­nen wei­ter­hin die Test­pflicht durch Abga­be eines Gur­gel­tests zwei­mal wöchent­lich erfül­len. Dies gilt auch für die Teil­nah­me an der Mit­tags­be­treu­ung sowie für Lehr­kräf­te und das Schul­ver­wal­tungs­per­so­nal. Für die Durch­füh­rung der Tests ist die jewei­li­ge Schu­le zuständig.
In einer aktu­el­len Aus­ga­be des Amts­blat­tes „Die amt­li­chen Sei­ten“ vom 10. Novem­ber sind in einer Bekannt­ma­chung wei­te­re Details abge­druckt (www​.erlan​gen​.de/​das).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.