Pup­pen-Sprech­stun­de im Cobur­ger Puppenmuseum

Der Pup­pen­dok­tor kommt am Sonn­tag ins Puppenmuseum

Der Puppendoktor Thomas Packert

Der Pup­pen­dok­tor Tho­mas Packert

Wenn nach alter Tra­di­ti­on das über Genera­tio­nen ver­erb­te Fami­li­en­spiel­zeug am Weih­nachts­abend genau­so strah­len soll, wie die Lich­ter am Christ­baum, ist es nun Zeit, es zu Pup­pen­dok­tor Tho­mas Packert zu brin­gen. Er behan­delt Pup­pen, Bären sowie Plüsch­tie­re, kuriert die typi­schen Lei­den lang­jäh­rig gelieb­ter Spiel­ge­fähr­ten, repa­riert, ersetzt, fri­siert, retu­schiert und macht sie wie­der festtagsfein.

Sei­ne näch­ste Sprech­stun­de fin­det am Sonn­tag, 14. Novem­ber 2021 von 13 bis 15 Uhr im Cobur­ger Pup­pen­mu­se­um statt.

Wer nicht in die Sprech­stun­de kom­men kann, darf sei­nen Pati­en­ten auch von Diens­tag bis Sonn­tag zwi­schen 11 und 16 Uhr zur sta­tio­nä­ren Auf­nah­me ins Muse­um brin­gen. Für den Zutritt zum Muse­um und zur Pup­pen-Sprech­stun­de gilt die 2‑G-Regel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.