Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 10.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Ver­ba­le Attacken gegen Polizisten

Poli­zei­be­am­te der Bereit­schafts­po­li­zei wur­den am Diens­tag­abend Ziel von Beleidigungen.

Die Poli­zi­sten waren zur Unter­stüt­zung im Umfeld des Haupt­bahn­hofs in Erlan­gen ein­ge­setzt. Den Beam­ten fiel eine 15-Jäh­ri­ge auf, die Alko­hol trank und gera­de dabei war sich eine Ziga­ret­te zu dre­hen. Bei der anschlie­ßen­den Jugend­schutz­kon­trol­le raste­te das Mäd­chen aus.

Es hagel­te ver­ba­le Belei­di­gun­gen gegen die Poli­zi­sten. Die 15-Jäh­ri­ge wur­de in Gewahr­sam genom­men. Die Fahrt ins Poli­zei­re­vier war beglei­tet von unzäh­li­gen, unflä­ti­gen Aus­drücken gegen die Ord­nungs­hü­ter. Ein Alko­hol­test beschei­nig­te einen Wert von rund 0,5 Pro­mil­le. Die 15-Jäh­ri­ge wur­den ihren Eltern übergeben.

Es wur­de eine Straf­ver­fah­ren wegen Beam­ten­be­lei­di­gung ein­ge­lei­tet. Die Jugend­li­che ist dies­be­züg­lich schon poli­zei­be­kannt. Es kam bereits wie­der­holt zu ähn­li­chen Vorfällen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer fährt Sko­da Yeti an

Herolds­berg – Zwi­schen Mon­tag den 08.11.2021 und Diens­tag, den 09.11.2021, wur­de ein blau-sil­ber­ner Sko­da Yeti an der lin­ken Fahr­zeug­front ange­fah­ren. Der Pkw war im Buchen­weg, gegen­über der Haus­num­mer 1, am Stra­ßen­rand geparkt. Durch ein unbe­kann­tes Fahr­zeug wur­de der gepark­te Pkw vor­ne links ver­kratzt und ein­ge­del­lt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den an dem Sko­da beträgt ca. 1500,- Euro. Zeu­gen die Hin­wei­se oder etwai­ge Beob­ach­tun­gen im Buchen­weg gemacht haben, möch­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Tel-Nr.: 09131/760–514 melden.

Dach­rin­ne ange­fah­ren – Ver­ur­sa­cher gesucht

Ecken­tal – Orts­teil Forth – Im Zeit­raum von Sams­tag­mit­tag 06.11.2021 bis Mon­tag­nach­mit­tag 08.11.2021, tou­chier­te ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer mit sei­nem Fahr­zeug die Dach­rin­ne einer Scheu­ne in der Büg­stra­ße an. Dem Eigen­tü­mer ent­stand hier­durch Sach­scha­den in Höhe von ca. 200 bis 250 Euro. Dem Lack­ab­rieb nach dürf­te es sich um ein Fahr­zeug mit grü­nem Lack gehan­delt haben. Auf­grund der Anstoß­hö­he schei­det ein Pkw aus.

Da auf­grund des Scha­dens­bil­des nicht unbe­dingt davon aus­zu­ge­hen ist, dass die Per­son den Anstoß auch bemerkt hat, bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land, dass sich Per­so­nen, wel­che mit einem grö­ße­ren Fahr­zeug im genann­ten Zeit­raum die Büg­stra­ße befuh­ren, sich unter 09131–760-514 zu mel­den. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se kön­nen eben­falls an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land gerich­tet werden.

Dro­gen­fahrt mit Pkw

Ecken­tal – Orts­teil Forth – Am Diens­tag­mit­tag wur­de eine 37-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin durch Poli­zei­be­am­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land, einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Da bei der Frau dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt wur­den, wur­de bei ihr ein Dro­gen­schnell­test durch­ge­führt. Die­ser ver­lief posi­tiv auf den Wirk­stoff THC, wel­cher in Can­na­bis­pro­duk­ten ent­hal­ten ist. Anschlie­ßend wur­de bei der Frau eine Blut­ent­nah­meM­FR 027 (2008–02-11) durch­ge­führt. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihr unter­sagt und der Fahr­zeug­schlüs­sel sichergestellt.

Soll­te in der Blut­pro­be der Fahr­zeug­füh­re­rin THC fest­ge­stellt wer­den, wären ein Buß­geld von 500 Euro, ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot und ein Punkt in Flens­burg fällig.

Ver­kehrs­un­fall­flucht auf Großparkplatz

Bai­ers­dorf – Eine Pkw-Fah­re­rin erleb­te am spä­ten Abend des Diens­tags eine böse Über­ra­schung, als sich nach ca. drei Stun­den zu ihrem Pkw zurück­kam. Ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer war mit sei­nem Fahr­zeug gegen die vor­de­re, rech­te Pkw-Sei­te gefah­ren und anschlie­ßend uner­kannt geflüch­tet. Der Dame ent­stand ein erheb­li­cher Sach­scha­den in Höhe von ca. 2500 Euro an ihrem Pkw. Der Pkw war von etwa 19 Uhr bis 22 Uhr in der Lin­sen­gra­ben­stra­ße auf dem dor­ti­gen Groß­park­platz geparkt. Dem Scha­dens­bild zu Fol­ge dürf­te es sich bei dem Unfall­ver­ur­sa­cher um ein grö­ße­res Fahr­zeug, wie bei­spiels­wei­se einen Lkw han­deln. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land bit­tet in die­sem Zusam­men­hang um Zeu­gen­hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher unter fol­gen­der Tele­fon­num­mer 09131–760-514

Fahr­rad entwendet

Bai­ers­dorf – Am 02. Novem­ber wur­de in der Zeit von 06.30 Uhr bis 11.45 Uhr vom Fahr­rad­ab­stell­platz an der Ost­sei­te des Bahn­ho­fes ein Jugend-Moun­tain­bike der Mar­ke YT ent­wen­det. Das Rad war haupt­säch­lich weiß und schwarz und hat­te einen blau­en Len­ker. Es war mit einem Zah­len­schloss gesi­chert. Der Zeit­wert wur­de mit 1000 Euro ange­ge­ben. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Dieb­stahl oder Ver­bleib des Fahr­ra­des machen kann, möge sich bit­te mit der PI Erlan­gen-Land, Tel.: 09131/760–514 in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Höchstadt a.d. Aisch – Die­be ent­wen­de­ten meh­re­re Heizkörper

Im Zeit­raum vom 27.10.21 bis zum 09.11.21 ent­wen­de­ten Unbe­kann­te fünf Heiz­kör­per aus den im Bau befind­li­chen Wohn­häu­sern im Grei­en­dor­fer Weg. Die Heiz­kör­per waren auf­grund von Maler­ar­bei­ten demon­tiert und in den Gebäu­den zwi­schen­ge­la­gert. Die nun ent­wen­de­ten Heiz­kör­per hat­ten einen Wert von ca. 500.- Euro. Daher hat die Poli­zei Höchstadt Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls auf­ge­nom­men. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Vesten­bergs­greuth – Haus ange­fah­ren und geflüchtet

In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag tou­chier­te ein Unbe­kann­ter mit sei­nem Fahr­zeug eine Regen­rin­ne, bzw. eine Haus­wand eines Anwe­sens in der Haupt­stra­ße. Vor Ort konn­ten Pla­stik­tei­le eines beschä­dig­ten Rück­lich­tes auf­ge­fun­den wer­den. Der Unfall­ver­ur­sa­cher setz­te sei­ne Fahrt aller­dings fort, ohne sich um sei­ne Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter zu küm­mern. Die Poli­zei Höchstadt hat daher Ermitt­lun­gen wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort auf­ge­nom­men. An dem Haus ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 500.- Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.