Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 10.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Zusam­men­stoß zwi­schen Auto und Omni­bus endet mit Sachschaden

COBURG. Ohne auf einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Lini­en­bus zu ach­ten, bog am Diens­tag­nach­mit­tag eine Cobur­ge­rin in die Moh­ren­stra­ße ab und stieß im Ein­mün­dungs­be­reich mit dem Bus zusammen.

Die 38-Jäh­ri­ge über­sah um 13.15 Uhr beim Ein­bie­gen von der Seif­arts­hof­stra­ße in die Moh­ren­stra­ße den Lini­en­bus. Der Fah­rer des Bus­ses konn­te nicht mehr aus­wei­chen und die Fahr­zeu­ge stie­ßen zusam­men. Weder im Auto noch im Bus gab es Ver­letz­te. Den Sach­scha­den schät­zen die Beam­ten auf 3.000 Euro. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Ver­kehrs­un­fall mit Sach­scha­den auf.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ver­stö­ße nach der Coro­na­vi­rus-Ein­rei­se­ver­ord­nung fest­ge­stellt – jetzt in Quarantäne

Coburg, A73. Am Mitt­woch­mit­tag kon­trol­lier­ten Fahn­der der Ver­kehrs­po­li­zei Coburg zwei 19 jäh­ri­ge, slo­wa­ki­sche Staats­bür­ger, die aus einem Hoch­ri­si­ko­ge­biet ohne Regi­strie­rung und Gesund­heits­nach­wei­se ein­ge­reist waren.

Die jun­gen Män­ner waren auf dem Weg nach Baden Würt­tem­berg und hat­ten sich bei der Ein­rei­se nach Deutsch­land nicht regi­striert. Auf Nach­fra­ge konn­ten sie auch kei­ne Gesund­heits­nach­wei­se (3G) vor­zei­gen, da sie nicht in Besitz sol­cher sind.

Die Slo­wa­ken befin­den sich nun auf dem Weg zu ihrem Ziel­ort und wer­den dort die Qua­ran­tä­ne verbringen.

Die zustän­di­gen Stel­len sind infor­miert und die bei­den Män­ner zahl­ten eine Sicher­heits­lei­stung in Höhe eines mitt­le­ren drei­stel­li­gen Betrages.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Unfall­zeu­gen gesucht

Kro­nach: Am Diens­tag­vor­mit­tag kam es im Bereich der „Obe­ren Stadt“ inner­halb weni­ger Minu­ten zu zwei Ver­kehrs­un­fäl­len mit Fah­rer­flucht. Ein Sat­tel­zug­fah­rer aus dem Zulas­sungs­be­reich Zwickau befuhr gegen 07:50 Uhr den Strau­er Tor­weg und tou­chier­te beim Ein­bie­gen nach rechts in die Lucas-Cra­nach-Stra­ße den Holz­bal­kon des Anwe­sens Nr. 2. Beim Ran­gie­ren rück­wärts fuhr der bis­lang unbe­kann­te Fah­rer gegen die Gebäu­de­fas­sa­de des Anwe­sens Nr. 4 und beschä­dig­te die­se eben­falls. Es ent­stand ein Scha­den in Höhe von rund 1450,- Euro. Anstatt den Unfall zu mel­den, setz­te der Scha­dens­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt in Rich­tung Festungs­stra­ße fort. Beim Ein­bie­gen in die Hain­gas­se kam es erneut zu einem Unfall. Der Lkw-Fah­rer soll den Grün­strei­fen sowie einen Pfo­sten und meh­re­re Ver­kehrs­schil­der beschä­digt und im Anschluss das Wei­te gesucht haben. Ein Zeu­ge konn­te das Kenn­zei­chen des Scha­dens­ver­ur­sa­chers able­sen und an die Poli­zei wei­ter­ge­ben. Zeu­gen des Unfall­ge­sche­hens wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261–5030 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.