Erz­bis­tum Bam­berg ruft zur Mit­wir­kung im Betrof­fe­nen­bei­rat auf

Auf­ruf zur Mit­wir­kung Betrof­fe­ner an einer unab­hän­gi­gen Auf­ar­bei­tung des sexu­el­len Miss­brauchs im Erz­bis­tum Bam­berg in einem Betroffenenbeirat

Seit Febru­ar 2021 gibt es im Erz­bis­tum Bam­berg eine Unab­hän­gi­ge Kom­mis­si­on zu Auf­ar­bei­tung des sexu­el­len Miss­brauchs. Sie soll unter ande­rem eine umfas­sen­de quan­ti­ta­ti­ve Erhe­bung durch­füh­ren, den admi­ni­stra­ti­ven Umgangs mit Täter_​innen und Betrof­fe­nen erfor­schen und Struk­tu­ren iden­ti­fi­zie­ren, die sexu­el­len Miss­brauch ermög­licht oder erleich­tert oder des­sen Auf­deckung erschwert haben.

Die­se Auf­ar­bei­tung ist nur dann umfas­send mög­lich, wenn sich Men­schen, die von sexua­li­sier­te Gewalt im Bereich des Erz­bis­tums Bam­bergs betrof­fen sind, zu Wort mel­den. Die Betrof­fe­ne sind wich­ti­ge Akteur_​innen der Auf­ar­bei­tung und wer­den an den Auf­ar­bei­tungs­pro­zes­sen maß­geb­lich beteiligt.

Die Unab­hän­gi­ge Kom­mis­si­on ruft des­halb Betrof­fe­ne, die sexua­li­sier­te Gewalt im Raum der katho­li­schen Kir­che erlit­ten haben oder deren Ange­hö­ri­ge, auf, sich zu mel­den und ihre Erfah­run­gen für die Auf­ar­bei­tung zur Ver­fü­gung zu stel­len. Dazu gehö­ren auch Inter­na­te, Jugend­ar­beit, Hei­me oder kath. Kindergärten.

Dar­über hin­aus soll ein Betrof­fe­nen­bei­rat im Erz­bis­tum Bam­berg ein­ge­rich­tet wer­den, der die Arbeit der Unab­hän­gi­gen Kom­mis­si­on zur Auf­ar­bei­tung des sexu­el­len Miss­brauchs unter­stützt und begleitet.

Betrof­fe­ne kön­nen sich mel­den unter info@​kommission-​bamberg.​de

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über die Arbeit unse­rer Kom­mis­si­on fin­det man unter: www​.kom​mis​si​on​-bam​berg​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.