Band 4 der „Wun­sied­ler Stadt­ge­schich­te“ vorgestellt

Der Ehren­bür­ger der Stadt Wun­sie­del, Dr. Peter Sei­ßer, ein exzel­len­ter Ken­ner der Wun­sied­ler Stadt­ge­schich­te, hat die noch feh­len­den Jah­re von 1933 bis 1956 im Band IV der Wun­sied­ler Stadt­ge­schich­te auf­be­rei­tet. Her­aus­ge­ge­ben wird das Werk durch die Stadt Wunsiedel.

Ehrenbürger Dr. Peter Seißer (links im Bild) stellt Erstem Bürgermeister Nicolas Lahovnik die Ausgabe der Wunsiedler Stadtgeschichte von 1933 bis 1956 vor.

Ehren­bür­ger Dr. Peter Sei­ßer (links im Bild) stellt Erstem Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahov­nik die Aus­ga­be der Wun­sied­ler Stadt­ge­schich­te von 1933 bis 1956 vor.

„Mein herz­li­ches Dan­ke­schön gilt unse­rem Ehren­bür­ger Dr. Peter Sei­ßer für die histo­ri­sche, wis­sen­schaft­li­che und akri­bi­sche, aber auch unter­halt­sa­me, Auf­ar­bei­tung die­ser schwie­ri­gen Zeit. Es ist inzwi­schen sein zwei­tes Buch die­ses Gen­res, das sicher­lich auf gro­ßes Inter­es­se sto­ßen wird“, so Erster Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahovnik.

Aus­führ­lich beleuch­tet Dr. Peter Sei­ßer die poli­ti­sche Lage in Wun­sie­del am Ende der Wei­ma­rer Repu­blik. Er befasst sich in ver­schie­de­nen Kapi­teln mit den Jah­ren bis zum Aus­bruch des 2. Welt­kriegs: Von der Gleich­schal­tung des gesell­schaft­li­chen Lebens, der wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lung oder dem Schul­we­sen bis hin zur Reichs­po­grom­nacht am 9. Novem­ber 1938.

Die Jah­re wäh­rend des 2. Welt­kriegs, die Aus­wir­kun­gen auf und in Wun­sie­del, das Kriegs­en­de und die Besat­zungs­zeit wer­den eben­so erläu­tert wie die Zeit bis zur Ent­ste­hung der Bun­des­re­pu­blik Deutschland.

Die Nach­kriegs­zeit von 1949 bis 1956 bil­det den Abschluss im Band IV der Wun­sied­ler Stadtgeschichte.

„Ich habe die­ses Buch als über­zeug­ter Demo­krat und als beken­nen­der Christ mit gro­ßer Lie­be zu mei­ner Hei­mat­stadt Wun­sie­del geschrie­ben“, schreibt Dr. Peter Sei­ßer im Vor­wort. In sechs Jah­ren inten­si­ver Arbeit hat er sich neben dem Wun­sied­ler Stadt­ar­chiv noch an vie­len wei­te­ren Stel­len infor­miert und dabei ein eige­nes umfang­rei­ches Archiv ange­legt. Vor allem aber per­sön­li­che Gesprä­che mit Zeit­zeu­gen, zum gro­ßen Teil aus der eige­nen Fami­lie und dem Bekann­ten­kreis, haben ihm expli­zi­tes Hin­ter­grund­wis­sen verschafft.

Abge­run­det mit zahl­rei­chen Foto­gra­fien und inter­es­san­ten Details ist dies sicher­lich eine span­nen­de Lek­tü­re für alle die­je­ni­gen, die an der neue­ren Geschich­te, spe­zi­ell der Stadt Wun­sie­del, inter­es­siert sind.

Erhält­lich ist der neue Band der Stadt­ge­schich­te zum Preis von 38 € in der Buch­hand­lung Koh­ler und der Tou­rist-Infor­ma­ti­on in Wunsiedel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.