Inter­ak­ti­ve Stadt­füh­rung durch Bad Berneck und Gold­kro­nach mit erwei­ter­ter Technik

Neu­start der QR-Tour

Die bekann­te QR-Tour ist seit dem 29. Okto­ber um eine neue Funk­ti­on ergänzt wor­den. Alle wun­der­ba­ren Inhal­te der App wur­den nun auch auf die Web­sei­te www​.qr​-tour​.de über­tra­gen, eine Sei­te für jede Station.

Jetzt kön­nen die QR-Codes hier vor Ort mit jedem belie­bi­gen End­ge­rät über einen Code-Rea­der oder die Kame­ra­funk­ti­on ein­ge­le­sen wer­den und füh­ren Sie direkt zu den Geschich­ten, Fotos und Vide­os der gescann­ten Sta­ti­on. Dank des Aus­baus der Funk­net­ze funk­tio­niert das rei­bungs­los und erfor­dert kei­nen vor­he­ri­gen Download.

Stationen der QR-Tour in Bad Berneck

Sta­tio­nen der QR-Tour in Bad Berneck

Die Idee der QR-Tour – eine inter­ak­ti­ve Schnit­zel­jagd durch die Städ­te – bleibt selbst­ver­ständ­lich erhal­ten. Die Schatz­kar­te auf www​.qr​-tour​.de zeigt alle Sta­tio­nen und steht auch zum Down­load bereit. Auch jetzt kön­nen die Inhal­te nur durch den Scan direkt vor Ort auf­ge­ru­fen wer­den, eine Navi­ga­ti­on auf der Haupt­sei­te ist nicht möglich.

Die seit 2015 als geför­der­tes Pilot­pro­jekt ent­wickel­te QR-Tour zeich­ne­te sich durch ihre inno­va­ti­ve Tech­nik aus. Als geschlos­se­ne App spe­zi­ell für Tablets konn­te sie über die App-Stores mit allen Inhal­ten per Down­load schon daheim instal­liert wer­den, die Frei­schal­tung der ein­zel­nen Sta­tio­nen erfolg­te dann mit dem Scan des QR-Codes vor Ort, eine Ver­bin­dung zum Inter­net war dabei dann nicht mehr nötig.

Die fer­ti­ge App erhielt ihre Wür­di­gung durch den 2.Platz beim baye­ri­schen ADAC Tou­ris­mus­preis 2016 und fand seit­dem begei­ster­te Nutzer.

Die Anfor­de­run­gen der App-Stores machen aber per­ma­nen­te Nach- und Neu­pro­gram­mie­run­gen not­wen­dig und ver­ur­sa­chen für die Kom­mu­nen erheb­li­che Kosten, ein Fak­tor, der bei der Ent­wick­lung so noch nicht abseh­bar war. Zum Zwei­ten ist die Tech­nik der Smart­pho­nes um ein Viel­fa­ches bes­ser gewor­den und ermög­licht nun auch eine anspre­chen­de Dar­stel­lung aller Inhal­te, daher wur­de die Wei­ter­ent­wick­lung der App ein­ge­stellt und sie ist künf­tig in den Stores nicht mehr verfügbar.

Über die Tablets, die in den Tou­rist-Infor­ma­tio­nen aus­ge­lie­hen wer­den kön­nen, steht die App selbst natür­lich immer noch zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.