FC Frens­dorf erspielt tor­rei­ches Remis im letz­ten Heimspiel

Symbolbild Fussball

Zum letz­ten Heim­spiel der Hin­run­de war am Wochen­en­de der TSV Theu­ern zu Gast am Fails­berg. In einem guten und tem­po­rei­chen Spiel dreh­te jedes Team ein­mal die Par­tie. Am Ende gab es zwar vie­le Tref­fer für die Zuschau­er, aber kei­nen Sieger.

Frens­dorf star­te­te gut ins Spiel und hat­te die ersten Tor­chan­cen der Par­tie. Bereits nach zehn Minu­ten köpf­te Anna­le­na Hader­lein nach einer Ecke zur Füh­rung für ihre Far­ben ein. Die Gäste aus Theu­ern waren vor allem in der Offen­si­ve stark, in der die schnel­len Außen­bahn­spie­le­rin­nen die Frens­dor­fer Defen­si­ve das ein oder ande­re Mal in Schwie­rig­kei­ten brach­te. So fiel auch über außen der Aus­gleichs­tref­fer in Minu­te 20. Bis zum Halb­zeit­pfiff war es eine offe­ne und vor allem tem­po­rei­che Par­tie in der jedes Team das 2:1 ver­dient gehabt hät­te. So ging es mit einem gerech­ten Remis in die Pause.

Auch im zwei­ten Durch­gang schenk­ten sich bei­de Mann­schaf­ten nichts und spiel­ten wei­ter auf den Füh­rungs­tref­fer. Nach einer guten Stun­de traf erneut Jani­na Wie­czo­r­eck für den TSV Theu­ern und dreh­te so die Par­tie für den TSV Theu­ern. In der 71. Minu­te glich Frens­dorf dann aber wie­der durch Julia Fel­lisch aus und dreh­te nur fünf Minu­ten spä­ter die Par­tie. Kapi­tän Vere­na Lech­ner schei­ter­te zuvor nach einem Eck­ball an der Lat­te, der zurück­kom­men­de Ball fiel Julia Fel­lisch vor die Füße, die nur noch ein­schie­ben muss­te. Die schnel­le Offen­siv­ab­tei­lung der Gäste mach­te der Heimm­an­schaft aber wei­ter­hin Druck und glich sie­ben Minu­ten vor dem Ende zum 3:3 aus. Was am Ende über die gesam­te Spiel­zeit ein gerech­tes Ergeb­nis war.

Am kom­men­den Wochen­en­de steht dann das letz­te Aus­wärts­spiel beim Tabel­len­schluss­licht, der Spvgg Greu­ther Fürth an. Anstoß ist am Sams­tag um 14 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.