Vor­be­rei­tun­gen für den Forch­hei­mer Weih­nachts­markt laufen

Schon bald ist es soweit: Nach­dem die Coro­na-Pan­de­mie im ver­gan­ge­nen Jahr Weih­nachts­märk­te fast unmög­lich gemacht hat­te, soll es in die­sem Jahr wie­der „O du fröh­li­che“ hei­ßen. Für den Forch­hei­mer Buden­zau­ber lau­fen die Vor­be­rei­tun­gen auf Hochtouren.

Ein Glüh­wein gegen die kal­ten Füße, ein Brat­wurst­bröt­chen für die nöti­ge Unter­la­ge und eine Karus­sell­fahrt für die Klein­sten: „Der Weih­nachts­markt ist neben dem Anna­fest eines der High­lights im Ver­an­stal­tungs­ka­len­der der Stadt“, sagt Forch­heims Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein. Bei aller Vor­freu­de gel­te es aller­dings auch, immer das aktu­el­le Pan­de­mie-Gesche­hen im Blick zu behalten.

Rund 20 Buden grup­pie­ren sich in der histo­ri­schen Alt­stadt von der Satt­ler­tor­stra­ße 8 (Eis­die­le „Buo­nis­si­mo“) zur Satt­ler­tor­stra­ße 28 bis hin zum Amts­ge­richt. In den höl­zer­nen Buden wer­den neben kuli­na­ri­schen Weih­nachts­klas­si­kern wie Brat­wurst und Glüh­wein unter ande­rem auch Socken, hei­ße Maro­ni und Pro­duk­te aus Oli­ven­holz ange­bo­ten. Veganer*innen und Vegetarier*innen müs­sen nicht hung­rig nach Hau­se gehen, für sie gibt es eben­falls ein brei­tes kuli­na­ri­sches Ange­bot. Die Satt­ler­tor­stra­ße und die Kapel­len­stra­ße blei­ben in die­sem Bereich für den Ver­kehr gesperrt.

Anstel­le des Advents­ka­len­ders am Rat­haus wird es eine weih­nacht­li­che Lich­ter­show geben, die an die Fas­sa­de der Kai­ser­pfalz pro­ji­ziert wird. Auf der Büh­ne im Kai­ser­pfalz­gra­ben tre­ten täg­lich zwi­schen 17:00 und 19:00 Uhr ver­schie­de­ne Musik­grup­pen auf. Die „Tür­chen-Öff­nung“ des Weih­nachts­en­gels fin­det ab 01.12. täg­lich um 18:30 Uhr statt, an Hei­lig Abend öff­net sich das „Tür­chen“ bereits um 12:00 Uhr.

Ein Haupt­au­gen­merk wird auf die Ein­hal­tung des Schutz- und Infek­ti­ons­schutz­kon­zep­tes mit Sicher­heits- und Hygie­ne­re­geln und vor allem auf die Berück­sich­ti­gung der aktu­el­len Rechts­la­ge gelegt, die das Baye­ri­sche Wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­um im „Rah­men­kon­zept für Weih­nachts­märk­te“ ver­öf­fent­licht hat.

Die Stadt weist dar­auf hin, dass gegen­über Per­so­nen, die Sicher­heits- und Hygie­ne­re­geln nicht ein­hal­ten, kon­se­quent vom Haus­recht Gebrauch gemacht wird.

Den Wei­sun­gen des Sicher­heits­per­so­nals ist Fol­ge zu lei­sten. Außer­dem wer­den Hin­weis­schil­der mit den Sicher­heits- und Hygie­ne­re­geln gut sicht­bar an jedem Zugang zum Weih­nachts­markt­ge­län­de ange­bracht. Büh­ne und tech­ni­sche Anla­gen wer­den nach jeder Ver­an­stal­tung täg­lich des­in­fi­ziert. Bei einem Wech­sel von Mikro­fo­nen oder ande­ren mobi­len tech­ni­schen Tei­len wäh­rend der Ver­an­stal­tung erfolgt dies durch das tech­ni­sche Personal.

Wo immer mög­lich, ist ein Min­dest­ab­stand von 1,5 m zwi­schen Per­so­nen einzuhalten.

Von der Pflicht zum Tra­gen einer Mas­ke sind aus­ge­nom­men: Kin­der bis zur Voll­endung des sech­sten Lebens­jah­res, Per­so­nen, die glaub­haft machen kön­nen, dass ihnen das Tra­gen einer Mas­ke auf­grund einer Behin­de­rung oder aus gesund­heit­li­chen Grün­den nicht mög­lich oder unzu­mut­bar ist. Dies ist vor Ort sofort durch Vor­la­ge eines schrift­li­chen ärzt­li­chen Zeug­nis­ses im Ori­gi­nal nachzuweisen.

Geöff­net ist der Weih­nachts­markt vom 26. Novem­ber bis zum 24.Dezember 2021 und zwar von Mon­tag bis Frei­tag von 12:00 bis 20:00 Uhr, Sams­tag und Sonn­tag von 11:00 bis 20:00 Uhr. An Hei­lig Abend ist der Markt von 09:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.

Stand­or­te sani­tä­rer Ein­rich­tun­gen sind: Sal­tor­turm Kai­ser­pfalz, Kai­ser­pfalz-Innen­hof und Rück­sei­te Satt­ler­tor­str. 5 gegen­über der Kir­che. Auf die­se Stand­or­te wird durch Schil­der hingewiesen.

In der Advents­zeit, das heißt vom 26.11.2021 bis 24.12.2021, ist in der gesam­ten Innen­stadt von Forch­heim von Mon­tag bis Frei­tag das Par­ken auf Kurz­zeit­park­plät­zen ab 17:00 Uhr gebüh­ren­frei, d.h. es braucht für die­se Zeit Uhr kein Park­schein gelöst zu wer­den. Die Tief­ga­ra­ge und das Park­haus Kro­nen­gar­ten sind von der Gebüh­ren­be­frei­ung aus­ge­nom­men. Die Park­plät­ze gegen­über des Rat­hau­ses (auch die Motor­rad­park­plät­ze) sind wei­ter­hin ver­füg­bar. Die Satt­ler­tor­stra­ße und die Kapel­len­stra­ße blei­ben im Bereich des Weih­nachts­mark­tes für den Ver­kehr gesperrt.

Der Ver­kehr wird in bei­den Rich­tun­gen über die Karo­lin­ger­stra­ße umgeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.