Coro­na-Ampel: Rege­lun­gen für Bay­reu­ther ÖPNV und Stadtwerke-Bäder

Symbolbild Corona Mundschutz

Laut Anga­ben der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung schal­tet die Coro­na-Ampel ab Diens­tag (9. Novem­ber) auf Rot. Das bedeu­tet eine Ver­schär­fung bei der Ein­lass­re­ge­lung der Stadt­wer­ke-Bäder. Zudem gilt im ÖPNV sowie in den Kun­den­cen­tern, Ver­wal­tungs­ge­bäu­den und Bädern der Stadt­wer­ke wie­der die FFP2-Maskenpflicht.

Kürz­lich hat die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung die Grenz­wer­te der Coro­na-Ampel ver­än­dert. Maß­geb­lich ist nun neben der Inzi­denz vor allem die Bele­gung der baye­ri­schen Inten­siv­bet­ten mit Covid-19-Pati­en­ten. Die­se hat am Mon­tag den Wert von 600 über­schrit­ten, wodurch nach Anga­ben der Staats­re­gie­rung die Ampel ab Diens­tag (9. Novem­ber) auf Rot umschal­tet. Für Stadt­bad und Lohen­grin Ther­me bedeu­tet das, dass nicht mehr 3G plus gilt, son­dern nur noch Geimpf­te und Gene­se­ne (2G) die Bäder besu­chen dürfen.

Bis zum Umklei­de­be­reich der Bäder gilt zudem wie­der die FFP2-Mas­ken­pflicht. Auch im Stadt­bus­ver­kehr sowie in den Kun­den­cen­tern und Ver­wal­tungs­ge­bäu­den der Stadt­wer­ke greift wie­der die FFP2-Mas­ken­pflicht. Das Tra­gen einer medi­zi­ni­schen Mas­ke ist gemäß der Coro­na-Ampel nicht mehr zulässig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.