CHW lädt zum Online-Vor­trag „Vom Thea­ter­grün­der zum Wohl­tä­ter? Juli­us von Soden und die Sozi­al­uto­pie Sassanfahrt“

Symbolbild Videokonferenz
Porträt von Julius Graf von Soden (Museum Tropfhaus Sassanfahrt)

Por­trät von Juli­us Graf von Soden (Muse­um Tropf­haus Sassanfahrt)

Der Geschichts­ver­ein Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) lädt für Don­ners­tag, 11. Novem­ber, 19 Uhr, zu einem Online-Vor­trag ein. Unter dem Titel „Vom Thea­ter­grün­der zum Wohl­tä­ter?“ stellt die Kunst­hi­sto­ri­ke­rin Annet­te Schä­fer aus Hirschaid das Leben des Juli­us von Soden (1754–1831) vor und berich­tet über sei­ne Sozi­al­uto­pie Sassanfahrt.

Als der ans­ba­chi­sche Beam­te Soden im Jahr 1784 das Rit­ter­gut Sas­s­an­fahrt erwirbt, um sich in den Reichs­rit­ter­stand ein­zu­kau­fen, steckt er vol­ler men­schen­freund­li­cher Ideen. Sein Plan, Men­schen aller Schich­ten zu bil­den und in Wohl­stand leben zu las­sen, schei­tert aller­dings in den fol­gen­den 30 Jah­ren kläg­lich, sein Wir­ken hin­ter­lässt Armut und Leid.

Der Vor­trag ist öffent­lich. Er ist kosten­frei und ohne Vor­anmel­dung zugäng­lich. Die Zugangs­da­ten sind auf der Home­page des CHW unter dem Ter­min ange­ge­ben: www​.chw​-fran​ken​.de. Dort ist auch Infor­ma­ti­on über die wei­te­re Ver­eins­ar­beit zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.