Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 06.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Bei Ver­kehrs­kon­trol­le ver­bo­te­nes Mes­ser mitgeführt

Am spä­ten Frei­tag­abend führ­te eine Strei­fen­be­sat­zung der Erlan­ger Poli­zei Ver­kehrs­kon­trol­len im Stadt­we­sten durch. Hier­bei konn­te kurz vor Mit­ter­nacht ein 21-jäh­ri­ger Mann auf einem EScoo­ter fah­rend fest­ge­stellt wer­den. Nach der Anhal­tung des Man­nes hän­dig­te die­ser wäh­rend der Kon­trol­le den Poli­zi­sten ein But­ter­fly­mes­ser, wel­ches er mit sich führ­te, aus.

Bei der Kon­trol­le der Ver­kehrs­tüch­tig­keit räum­te der Kraft­fah­rer ein, in den zurück­lie­gen­den Tagen Dro­gen kon­su­miert zu haben. Ein hier­auf­hin durch­ge­führ­ter Dro­gen­test ver­lief posi­tiv und bestä­tig­te eine Dro­gen­ein­wir­kung bei dem 21-Jährigen.

Der Mann wur­de zur Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt ver­bracht. Dort erfolg­ten eine Blut­ent­nah­me und die Sicher­stel­lung des Messers.

Die Poli­zei­be­am­ten lei­te­ten gegen den 21-jäh­ri­gen Mann ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren, auf­grund eines Ver­sto­ßes gegen das Waf­fen­ge­setz und gegen das Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz, ein.

Ange­brann­tes Essen endet in Beleidigung

Weil ein 49-Jäh­ri­ger sein Essen im Koch­topf auf dem ein­ge­schal­te­ten Herd ver­gaß und statt­des­sen in der Woh­nung ein­schlief, kam es am Frei­tag­abend im Erlan­ger Stadt­we­sten zu einem Poli­zei- und Feu­er­wehr­ein­satz. Nach­barn hat­ten die durch das ange­brann­te Essen ent­ste­hen­de Rauch­ent­wick­lung bemerkt und den Vor­fall gemeldet.

Nach­dem die Ein­satz­kräf­te in die Woh­nung des Man­nes gelan­gen konn­ten, ver­hielt sich die­ser unko­ope­ra­tiv gegen­über den Poli­zei­be­am­ten. Anstatt Ein­sicht zeig­te der alko­ho­li­sier­te Mann den Poli­zi­sten viel­mehr den „Mit­tel­fin­ger“.

Neben einer Straf­an­zei­ge auf­grund der Belei­di­gung der Poli­zei­be­am­ten, erwar­tet den Mann auch ein Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren, da er gegen brand­schutz­recht­li­che Bestim­mun­gen verstieß.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Poli­zei stoppt Dro­gen­fahrt eines Pkw-Fahrers

Herolds­berg – Poli­zei­be­am­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter­zo­gen am Frei­tag­mit­tag einen 46-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer einer all­ge­mei­nen Verkehrskontrolle.

Hier­bei stell­ten die Poli­zei­be­am­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten bei dem Fahr­zeug­füh­rer fest.

Ein durch­ge­führ­ter Dro­gen­schnell­test ver­lief posi­tiv auf die Dro­gen Metham­phet­amin und Amphet­amin. In der Fol­ge muss­te sich der Fah­rer einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihm unter­sagt und der Fahr­zeug­schlüs­sel sichergestellt.

Soll­ten im Blut die genann­ten Sub­stan­zen nach­ge­wie­sen wer­den, erwar­tet den Fah­rer ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot, 500,- Euro Buß­geld und ein Punkt in Flens­burg. Wei­ter­hin wird ihm durch die Füh­rer­schein­stel­le der Füh­rer­schein entzogen.

Ein­bre­cher von Anwoh­ner gestört

Eckental/​Forth – Am Frei­tag­abend gegen 21 Uhr, betrat ein 67 Jah­re alter Mann sei­ne Woh­nung in der Adam-Kraft Stra­ße. Schnell muss­te der Mann fest­stel­len, dass etwas nicht stim­me und bemerk­te ein auf­ge­bro­che­nes Fen­ster in sei­ner Wohn­stu­be. Noch wäh­rend der Mann den Poli­zei­not­ruf wähl­te, hör­te er Geräu­sche aus einem angren­zen­den Zim­mer. Der oder die Ein­bre­cher ergrif­fen sogleich, durch ein geöff­ne­tes Fen­ster, die Flucht.

Trotz einer sofort ein­ge­lei­te­ten Groß­fahn­dung mit Poli­zei­hub­schrau­ber und einer Viel­zahl von Poli­zei­strei­fen, konn­ten bis­lang kei­ne tat­ver­däch­tig­ten Per­so­nen fest­ge­stellt wer­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt der­zeit etwa 400 € Bar­geld. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den am auf­ge­he­bel­ten Fen­ster beläuft sich auf etwa 500 €.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 09131/760–514.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Schnaittach/​Großbellhofen – Am Don­ners­tag­abend, gegen 17:15 Uhr, kam es auf der Groß­bell­ho­fe­ner Haupt­stra­ße im Begeg­nungs­ver­kehr zu einem Zusam­men­stoß der bei­den lin­ken Außen­spie­gel zwei­er PKWs. Nach dem Zusam­men­stoß sam­mel­ten die bei­den Fahr­zeug­füh­rer ihre Fahr­zeug­tei­le von der Fahr­bahn. Einer der Fahr­zeug­füh­rer stieg anschlie­ßend wie­der in sei­nen PKW und setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu kümmern.

Bei dem flüch­ti­gen PKW han­del­te es sich um einen metal­lic-grü­nen Sko­da Fabia mit einem Kenn­zei­chen aus dem Zulas­sungs­be­zirk Erlangen-Höchstadt.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land bit­tet Unfall­zeu­gen um sach­dien­li­che Hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 09131/760–514.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.