Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 5. Novem­ber 2021

Impf­zen­trum infor­miert über Auf­fri­schungs­imp­fung und vor Ort-Termine

Wie das Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höchstadt infor­miert, kön­nen Ter­mi­ne zur Erst‑, Zweit- oder zur Auf­fri­schungs­imp­fung online im bay­ern­wei­ten Por­tal www​.impf​zen​tren​.bay​ern oder tele­fo­nisch unter 09131 86–6500 ver­ein­bart wer­den. Wenn man bereits im Impf­zen­trum geimpft wur­de und noch einen bestehen­den Account hat, kann man sei­nen Imp­fun­gen ein­fach eine wei­te­re Imp­fung hinzufügen.

Auch Neu­re­gi­strie­run­gen sind jetzt sehr unkom­pli­ziert, da kei­ne Berech­ti­gung oder Prio­ri­sie­rung mehr geprüft wird. Direkt nach der Anga­be der per­sön­li­chen Daten kann ein Ter­min aus­ge­wählt wer­den. Bis auf Wei­te­res wer­den im Impf­zen­trum auch ohne Ter­min Imp­fun­gen durch­ge­führt. Bei star­kem Betrieb kann es jedoch sein, dass Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ohne Ter­min lan­ge war­ten müs­sen oder wie­der weg­ge­schickt werden.

Um aus­rei­chend vor einer COVID-19-Infek­ti­on geschützt zu sein, emp­fiehlt die Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on (STI­KO) Auf­fri­schungs­imp­fun­gen ab min­de­stens sechs Mona­ten nach der Zweit­imp­fung für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger über 70 sowie für Men­schen, die in der Pfle­ge oder im Gesund­heits­sy­stem arbei­ten oder Vor­er­kran­kun­gen haben, die ihr Risi­ko erhö­hen, bei einer Infek­ti­on einen schwe­ren Ver­lauf zu erlei­den. Zusätz­lich emp­fiehlt die STI­KO eine Auf­fri­schungs­imp­fung auch den­je­ni­gen, die bis­lang ledig­lich eine ein­ma­li­ge Imp­fung mit dem Impf­stoff von John­son & John­son erhal­ten haben. In die­sem Fall kann die Auf­fri­schung bereits vier Wochen nach der John­son & John­son-Imp­fung erfol­gen. Über die STI­KO hin­aus­ge­hend hat die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung ent­schie­den, auch den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern eine Auf­fri­schung nach sechs Mona­ten nahe­zu­le­gen, die bis­lang zwei­fach mit dem Impf­stoff von Astra­Ze­ne­ca geimpft wur­den. Ledig­lich Per­so­nen, die vor oder nach einer Coro­na-Infek­ti­on ein- oder zwei­mal geimpft wur­den, sind so gut geschützt, dass der­zeit kei­ne wei­te­re Imp­fung für sinn­voll gehal­ten wird.

Das Impf­zen­trum ist wei­ter­hin mit mobi­len Teams in Stadt und Land­kreis unter­wegs. Die näch­sten Ter­mi­ne sind ohne Anmel­dung offen für alle ab 12 Jah­ren. Bei allen Ter­mi­nen wird der Impf­stoff von BioNTech/​Pfizer und John­son & John­son angeboten.Für die Imp­fung von Jugend­li­chen ab 12 Jah­ren ist die Beglei­tung durch min­de­stens ein Eltern­teil erfor­der­lich. Ab 16 Jah­ren genügt die schrift­li­che Zustim­mung eines Erziehungsberechtigten.

Die näch­sten Termine:

  • Sams­tag, 6. Novem­ber, Erlan­gen Arca­den (Unter­ge­schoss, Nürn­ber­ger Stra­ße 7, Erlan­gen), 12:00 bis 20:00 Uhr
  • Mon­tag, 8. Novem­ber, Sit­zungs­saal Kalch­reuth (Schul­stra­ße 9, Kalch­reuth), 14:00 bis 18:00 Uhr
  • Mon­tag, 8. Novem­ber, Erlan­gen Arca­den (Unter­ge­schoss, Nürn­ber­ger Stra­ße 7, Erlan­gen), 15:00 bis 19:00 Uhr
  • Diens­tag, 9. Novem­ber, Erlan­gen Arca­den (Unter­ge­schoss, Nürn­ber­ger Stra­ße 7, Erlan­gen), 15:00 bis 19:00 Uhr
  • Mitt­woch, 10. Novem­ber, Erlan­gen Arca­den (Unter­ge­schoss, Nürn­ber­ger Stra­ße 7, Erlan­gen), 15:00 bis 19:00 Uhr
  • Don­ners­tag, 11. Novem­ber, Kul­tur­punkt Bruck (Frö­bel­stra­ße 6, Erlan­gen), 14:00 bis 17:00 Uhr
  • Frei­tag, 12. Novem­ber, Erlan­gen Arca­den (Unter­ge­schoss, Nürn­ber­ger Stra­ße 7, Erlan­gen), 12:00 bis 20:00 Uhr
  • Sams­tag, 13. Novem­ber, Rat­haus Buben­reuth (Bir­ken­al­lee 51, Buben­reuth), 14:00 bis 18:00 Uhr
  • Sams­tag, 13. Novem­ber, Erlan­gen Arca­den (Unter­ge­schoss, Nürn­ber­ger Stra­ße 7, Erlan­gen), 12:00 bis 20:00 Uhr.

Info: www​.erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum oder www​.erlan​gen​.de/​o​f​f​e​n​e​-​i​m​p​f​t​age.

Haus­halt 2022 im Mit­tel­punkt beim Bau- und Werkausschuss

Zu sei­ner letz­ten öffent­li­chen Sit­zung in die­sem Jahr kommt der Bau- und Werk­aus­schuss für den Ent­wäs­se­rungs­be­trieb am Diens­tag, 9. Novem­ber, um 16:30 Uhr, zusam­men. Sie fin­det im Gro­ßen Saal der Hein­rich-Lades-Hal­le statt. Auf der Tages­ord­nung ste­hen der Haus­halt 2022 samt Stel­len­plan für die Refe­ra­te Pla­nen und Bau­en sowie Umwelt und Kli­ma­schutz, Anträ­ge für den Haus­halt näch­stes Jahr, die Bud­gets der Fachäm­ter und ande­res mehr.

Im Sit­zungs­saal gilt grund­sätz­lich die Pflicht zum Tra­gen einer medi­zi­ni­schen Mas­ke. Am eige­nen Sitz­platz kann die Mas­ke abge­nom­men wer­den, sofern der Min­dest­ab­stand von 1,5 Metern ein­ge­hal­ten wird. Alle Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer der Sit­zung wer­den gebe­ten die 3G-Rege­lung zu beach­ten (geimpft, gene­sen oder aktu­ell gete­stet). Eine Über­sicht über Test­mög­lich­kei­ten gibt es online unter www​.erlan​gen​.de/​c​o​r​o​n​a​t​est.

Bür­ger­mei­ster bei AG Frän­ki­sche Oberbürgermeister

Für die Stadt Erlan­gen nimmt Bür­ger­mei­ster Jörg Volleth am Mon­tag, 8. Novem­ber, am näch­sten Tref­fen der Arbeits­ge­mein­schaft (AG) Frän­ki­sche Ober­bür­ger­mei­ster teil. Sie fin­det im Rat­haus der Stadt Nürn­berg statt. The­men sind die Fran­ken-Sach­sen-Magi­stra­le, die Innen­stadt­ent­wick­lung am Bei­spiel „Nürn­ber­ger City Werk­statt“ und die Neu­wahl eines Spre­chers der Arbeitsgemeinschaft.

Hin­weis: Im Anschluss, um 12:00 Uhr, infor­mie­ren die Stadt­ober­häup­ter im Rah­men eines Pres­se­ge­sprächs über die Ergebnisse.

Stadt­mu­se­um: Füh­run­gen zu „Bar­ba­ra Klemm. Foto­gra­fien 1967 – 2019“

Das Stadt­mu­se­um Erlan­gen zeigt der­zeit Schwarz-Weiß-Foto­gra­fien von Bar­ba­ra Klemm, mit denen sie über 50 Jah­re die deutsch-deut­sche Geschich­te und Poli­tik, aber auch den All­tag von Men­schen auf der gan­zen Welt doku­men­tiert hat. Der geführ­te Rund­gang durch die Son­der­aus­stel­lung am Sonn­tag, 7. Novem­ber, um 14:00 Uhr gibt einen Über­blick über das umfang­rei­che Schaf­fen der renom­mier­ten Pres­se­fo­to­gra­fin. Eine The­men­füh­rung am Don­ners­tag, 11. Novem­ber, um 19:00 Uhr beleuch­tet anhand aus­ge­wähl­ter Foto­gra­fien ver­schie­de­ne Pro­test­be­we­gun­gen der bun­des­re­pu­bli­ka­ni­schen Geschich­te – von Stu­den­ten­de­mos gegen den Viet­nam­krieg über femi­ni­sti­sche Pro­test­ak­tio­nen der 1970er Jah­re bis hin zur Frie­dens­be­we­gung und der fried­li­chen Revo­lu­ti­on im Herbst 1989.

Das Stadt­mu­se­um bit­tet um eine tele­fo­ni­sche Vor­anmel­dung (01931 86–2300).

Als Foto­gra­fin der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung war Klemm Augen­zeu­gin von histo­ri­schen Ereig­nis­sen. Dabei sind ihr sowohl Moment­auf­nah­men aus dem All­tag als auch cha­rak­ter­vol­le Poli­ti­ker­por­träts gelun­gen. Ihre Auf­nah­men vom Ber­li­ner Mau­er­fall und ihre Moti­ve wie der „sozia­li­sti­sche Bru­der­kuss“ von Erich Hon­ecker und Leo­nid Bre­schnew haben sich in das kol­lek­ti­ve Bild­ge­dächt­nis eingeschrieben.
Info: www​.erlan​gen​.de/​s​t​a​d​t​m​u​s​eum.

Sper­rung am Maximiliansplatz

Im Zuge eines Hub­stei­ger-Ein­sat­zes an der Magi­stra­le am Ope­ra­ti­ven Zen­trum des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums (Maxi­mi­li­ans­platz) kommt es am Don­ners­tag, 11. Novem­ber, zu einer Sper­rung. Sie wird von 9:00 bis etwa 16:00 Uhr dau­ern. Das teil­te das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt­ver­wal­tung mit. Die Umlei­tung ist aus­ge­schil­dert. Info: www​.erlan​gen​.de/​v​e​r​k​ehr.

Emil-Kränz­lein-Stra­ße gesperrt

Die Emil-Kränz­lein-Stra­ße (Röthelheim/​Rathenau) ist von Mon­tag, 8. Novem­ber, bis vor­aus­sicht­lich Frei­tag, 3. Dezem­ber, gesperrt. Wie das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt mit­teilt, ist der Bereich auf Höhe der Strüm­pell­stra­ße betrof­fen. Dort muss ein Rohr­bruch besei­tigt werden.

Auf­stel­lung des 5. Deck­blat­tes zum Bebau­ungs­plan Nr. 179, süd­lich des Bachfeldgrabens

Der Umwelt‑, Ver­kehrs- und Pla­nungs­aus­schuss der Stadt Erlan­gen hat vor kur­zem beschlos­sen, für das Gebiet süd­lich der Bach­feld­stra­ße, öst­lich der Gar­ten­stra­ße, nörd­lich der Ten­nen­lo­her Stra­ße und west­lich des Fran­ken­schnell­wegs das 5. Deck­blatt zum Bebau­ungs­plan Nr. 179 – Süd­lich des Bach­feld­gra­bens – auf­zu­stel­len. Mit die­sem 5. Deck­blatt soll der Bebau­ungs­plan Nr. 179 – für das Gebiet zwi­schen Bahn­hof­stra­ße, Fran­ken­schnell­weg, Ten­nen­lo­her Stra­ße und Reg­nitz – teil­wei­se ersetzt werden.

Durch die Ände­rung des Bebau­ungs­plans soll die vor­han­de­ne zusam­men­hän­gen­de Frei­raum­struk­tur im Block­in­nen­be­reich erhal­ten wer­den. Gleich­zei­tig soll eine maß­vol­le bau­li­che Wei­ter­ent­wick­lung der­ge­stalt ermög­licht wer­den, dass im innen­lie­gen­den Bereich eine den Haupt­bau­kör­pern ent­lang der Bach­feld­stra­ße, Ten­nen­lo­her Stra­ße und Gar­ten­stra­ße im Volu­men unter­ge­ord­ne­te Bebau­ungs­struk­tur ent­steht, die vor­han­de­ne Kör­nig­keit auf­ge­nom­men und wei­ter­ge­führt wird.

In der aktu­el­len Aus­ga­be des Amts­blat­tes „Die amt­li­chen Sei­ten“ (Nr. 22, 4. Novem­ber 2021, Inter­net www​.erlan​gen​.de/​das) ist die gesam­te Bekannt­ma­chung samt Lage­plan abgedruckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.