medi bay­reuth holt am 4. Spiel­tag im FIBA Euro­pe Cup den 3. Sieg

symbolbild basketball

Das 100. Spiel einer Bay­reu­ther Bas­ket­ball­mann­schaft in den euro­päi­schen Wett­be­wer­ben war sicher­lich kein beson­ders schö­nes, aber es war zumin­dest span­nend. Viel­leicht sogar ein wenig zu span­nend, denn am 4. Spiel­tag im FIBA Euro­pe Cup hiel­ten die Kap­fen­berg Bulls beim Gast­spiel in der Bay­reu­ther Ober­fran­ken­hal­le außer­or­dent­lich stark mit. Auch ohne ihren ange­schla­ge­nen Cen­ter Justin Briggs lagen die Stei­rer bis in die Schluss­pha­se der Par­tie gleich­auf und hät­ten die Über­ra­schung durch­aus schaf­fen kön­nen. Am Ende aber waren es die HEROES OF TOMOR­ROW, die mit 83:79 (46:38) die Ober­hand behiel­ten und so im vier­ten Spiel der ersten Grup­pen­pha­se ihren drit­ten Sieg ein­fah­ren konn­ten. Wäh­rend bei den Gästen Kare­em Jamar groß auf­spiel­te, wuss­te auf Sei­ten von medi bay­reuth Kevin Wohl­rath dies­mal auf bei­den Sei­ten des Spiel­fel­des zu gefal­len und emp­fahl sich ein­mal mehr für mehr Spielzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.