Burg­kunst­adter Ver­miss­ter leb­los aufgefunden

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Der seit Mit­te Okto­ber ver­miss­te Mann wur­de letz­te Woche tot in Schwe­den aufgefunden.

Der 47-Jäh­ri­ge hat­te bereits Mit­te Sep­tem­ber sei­ne Woh­nung ver­las­sen und brach mit einem ange­mie­te­ten Cam­per nach Schwe­den auf. Dort brach schließ­lich der Kon­takt ab, wor­auf­hin sei­ne Fami­lie eine Ver­miss­ten­an­zei­ge aufgab.

Bereits eini­ge Tage zuvor stell­te die schwe­di­sche Poli­zei das gesuch­te Fahr­zeug fest. Vom Ver­miss­ten fehl­te zunächst jedoch wei­ter­hin jede Spur. Nach Aus­wei­tung der Such­maß­nah­men ent­deck­ten die Poli­zi­stin­nen und Poli­zi­sten nun den Leich­nam des Burg­kunst­äd­ters in einem Wald­stück der schwe­di­schen Gemein­de Ydre unweit des Fahr­zeu­ges. Die Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg dau­ern an. Der­zeit lie­gen kei­ne Hin­wei­se auf Fremd­ein­wir­kung vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.