Spiel­be­richt Damen-Bezirks­li­ga: SG Lichtenfels/​Hochstadt gegen SV Frens­dorf 2

Symbol-Bild Fussball

SG gewinnt ver­dient 10:1

Die mit nur 10 Frau­en ange­tre­te­nen Frens­dor­fe­rin­nen wehr­ten sich tap­fer gegen die vie­len Angrif­fe der Spiel­ge­mein­schaft, konn­ten die zwei­stel­li­ge Nie­der­la­ge aber nicht verhindern.

Nach drei Minu­ten begann der Tor­rei­gen. Ange­la Wich flank­te von außen, Lil­ly Schüp­fer­ling schob den Ball über die Tor­li­nie. Wie­der nur drei Zei­ger­um­dre­hun­gen spä­ter leg­te Mila­gro Dip­pold für Ange­la Wich zum 2:0 auf. Einen Schuss von Lui­sa Gier­lich konn­te die Frens­dor­fer Tor­frau nicht fest­hal­ten – 3:0. In der 29. Minu­te erziel­te A. Wich nach einem sehens­wer­ten Allein­gang, bei dem sie drei Geg­ne­rin­nen „ste­hen­ließ“, das 4:0. Auch das 5:0 ging auf die Kap­pe von Stür­me­rin Wich. Aber auch die Frens­dor­fer Damen nutz­ten eine ihre weni­gen Chan­cen. So setz­te sich Nata­lie Zeh vom SVF gegen meh­re­re SG- Abwehr­spie­le­rin­nen durch und schob zum Ehren­tref­fer ein. Ein wei­te­rer Schuss wur­de siche­re Beu­te von SG-Kee­pe­rin Sarah Keller.

Dann war die Sturm- und Drang­pha­se von Frens­dorf wie­der vor­bei und die SG Lichtenfels/​Hochstadt kam wie­der zu Toren. Immer wie­der ange­trie­ben von Mit­tel­feld­mo­tor Lui­sa Betz kam die Heim­mann­schaft zu guten Chan­cen. Das 6:1 erle­dig­te Lui­sa Betz selbst mit einem gefühl­vol­len Schlen­zer ins lan­ge Eck. Bei den näch­sten zwei Toren erober­te L. Betz kämp­fe­risch stark den Ball und leg­te A. Wich in der 73. Und 74. Minu­te den Ball muster­gül­tig vor. Wich bedank­te sich und erziel­te die Tore 7 und 8. Auch Lil­ly Schüp­fer­ling trug sich beim 9:1 noch­mals in die Tor­schüt­zen­li­ste ein. Den End­stand von 10:1 erziel­te Lui­sa Betz, als sie sich mit einem herr­li­chen Haken­trick durch­setz­te, dann allein vor der Tor­frau stand und ins lin­ke Eck vollstreckte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.