Selb: Wöl­fe müs­sen den Teu­feln die Zäh­ne zeigen

Selber Wölfe müssen den Teufeln die Zähne zeigen / Foto: Mario Wiedel

Sel­ber Wöl­fe müs­sen den Teu­feln die Zäh­ne zei­gen / Foto: Mario Wiedel

Am Diens­tag gastiert der EC Bad Nau­heim im Sel­ber Vorwerk

Es geht Schlag auf Schlag in die­sen Wochen in der DEL2: Vor der Län­der­spiel­pau­se steht noch ein­mal eine „Eng­li­sche Woche“ an. Zu Gast im Vor­werk am Diens­tag um 19:30 Uhr sind die Roten Teu­fel vom EC Bad Nau­heim. Wer unse­re Wöl­fe nicht vor Ort in der NETZSCH-Are­na anfeu­ern kann, der kann die Par­tie auch live auf Spra­de TV sowie in der Radio Euro­herz Eis­zeit mit­ver­fol­gen. Ein­tritts­kar­ten sind im Vor­ver­kauf online bzw. bei Ede­ka Egert am Vor­werk sowie an der Abend­kas­se, die am Diens­tag ab 18:00 Uhr öff­net, erhältlich.

Formkurve

Unse­re Sel­ber Wöl­fe konn­ten aus den letz­ten bei­den Spie­len gegen die Dresd­ner Eis­lö­wen sowie die Ravens­burg Towerstars nichts Zähl­ba­res mit­neh­men. Im Ver­gleich zum Auf­tritt in Sach­sen zeig­te sich unser VER Selb e. V. Wolfs­ru­del am Sonn­tag zuhau­se gegen Ravens­burg wie­der deut­lich ver­bes­sert und ein Punkt­ge­winn war lan­ge Zeit im Rah­men des Mög­li­chen. Unse­re Gäste aus Hes­sen hin­ge­gen fei­er­ten am Frei­tag im Der­by bei den Frank­fur­ter Löwen einen Der­by­sieg, muss­ten sich jedoch am Sonn­tag zuhau­se gegen die Dresd­ner Eis­lö­wen knapp geschla­gen geben. So wer­den bei­de Teams alles dar­an­set­zen, wie­der zurück in die Erfolgs­spur zu kommen.

Sta­ti­stik

Ein beson­de­res Augen­merk wird unse­re Wöl­fe-Defen­si­ve auf zwei Spie­ler aus den Nau­hei­mer Rei­hen legen müs­sen. Stel­len sie doch mit dem Kana­di­er Tri­stan Keck den aktu­el­len Top-Tor­jä­ger der DEL2. Er erziel­te in 10 Spie­len bereits 11 Tref­fer. Unser Richi Gel­ke liegt in die­ser Wer­tung der­zeit auf Platz 4 mit 7 Tor­er­fol­gen. Und auch der der­zeit beste Vor­la­gen­ge­ber der Liga trägt das Tri­kot der Roten Teu­fel. Tay­lor Vau­se, eben­falls Kana­di­er, hat schon 16 Tore vor­be­rei­tet. Bester Vor­la­gen­ge­ber auf unse­rer Sei­te ist momen­tan Nick Miglio mit 6 Assists.

Lukas Klug­hardt blickt voraus

Lukas Klug­hardt: „Am Diens­tag wird uns wie­der ein sehr guter Geg­ner erwar­ten. Aber wir wis­sen, dass wir auch Bad Nau­heim schla­gen kön­nen. Das konn­ten wir in der Vor­be­rei­tung bereits zei­gen. Wir müs­sen unser Spiel ein­fach hal­ten und ver­su­chen, so wenig Feh­ler wie mög­lich zu machen.“

Lin­eup

Nick Wal­ters, der wäh­rend des Spiels gegen Dres­den ver­letzt aus­ge­fal­len war, wird es am Diens­tag wie­der ver­su­chen. Zudem pla­gen sich noch wei­te­re Rudel­mit­glie­der mit Bles­su­ren, doch alle ange­schla­ge­nen Spie­ler wer­den die Zäh­ne zusam­men­bei­ßen und ver­su­chen, bis zur Län­der­spiel­pau­se durch­zu­hal­ten. Aus­fal­len wird – neben den bei­den Lang­zeit­ver­letz­ten Jan Ham­mer­bau­er und Phil­ipp Wolt­mann – der erkrank­te Niki­ta Nau­mann. Auch ein Ein­satz von Fabi­an Rib­nitz­ky ist unwahr­schein­lich, da er wei­ter­hin bei den Bie­tig­heim Stee­lers in der DEL gebraucht wird.

Vor­ver­kauf/A­bend­kas­se/3G-plus-Regel in der NETZSCH-Arena

Tickets für das Heim­spiel am Diens­tag gegen den EC Bad Nau­heim sind im Vor­ver­kauf online (https://​ver​selb​.reser​vix​.de/​e​v​e​nts) oder bei Ede­ka Egert in Selb am Vor­werk erhält­lich. Auch die Abend­kas­sen öff­nen zum Heim­spiel 1,5 Stun­den vor Spiel­be­ginn. Da die Tickets lei­der wei­ter personalisiert
wer­den müs­sen und dies eine gewis­se Zeit in Anspruch nimmt, bit­ten wir drin­gend, den Vor­ver­kauf zu nut­zen. Ein Hin­aus­zö­gern des Spiel­be­ginns auf­grund von War­te­schlan­gen an den Kas­sen­häus­chen ist lei­der nicht mög­lich. Auch alle Zuschau­er mit Ein­tritts­kar­ten bit­ten wir auf­grund der auf­wän­di­ge­ren Ein­lass­kon­trol­len, früh­zei­tig zur NETSCH-Are­na zu kom­men. Sai­son- und VIP-Kar­ten­be­sit­zer bit­ten wir den geson­der­ten Zugang am Zugang zur ehe­ma­li­gen Sta­di­ongast­stät­te zu nut­zen. Die Ver­pfle­gungs­stän­de in als auch außer­halb der NETZSCH-Are­na haben geöff­net und es darf auch wie­der Bier aus­ge­schenkt wer­den. Es gilt die 3G-plus-Regel. Dies bedeu­tet, Zugang zur NETZSCH-Are­na erhal­ten alle, die entweder

- einen voll­stän­di­gen Impf­schutz nach­wei­sen können,
– als gene­sen gel­ten und dies nach­wei­sen kön­nen oder
– einen maxi­mal 48 Stun­den alten nega­ti­ven PCR-Test nach­wei­sen können.
– Kin­der bis 6 Jah­re erhal­ten frei­en Ein­tritt und brau­chen kei­nen 3G-Nachweis.
– Für Schü­ler reicht wei­ter­hin der Schü­ler­aus­weis oder eine Schul­be­schei­ni­gung als Testnachweis.

Bei der Ein­lass­kon­trol­le sind fol­gen­de Doku­men­te vorzuzeigen:
– Per­so­na­li­sier­te Eintrittskarte
– 3G-plus-Nach­weis (sie­he oben)
Aus­weis­do­ku­ment (Per­so­nal­aus­weis, Füh­rer­schein etc.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.