Cobur­ger Poli­zei regi­striert „Hal­lo­ween-Strei­che“

symbolfoto polizei

COBURG. Kurz vor 20.00 Uhr rief eine Anwoh­ne­rin des Kar­pa­ten­we­ges die Poli­zei, da Unbe­kann­te einen Farb­beu­tel gegen ihr Haus gewor­fen haben. Vor Ort stell­ten die Beam­ten dann fest, dass der Farb­beu­tel sich als Hüh­ner­ei her­aus­stell­te. Beim Auf­prall auf die Haus­ein­gangs­tü­re zer­brach das Ei und das Eiweiß lief beim Öff­nen der Haus­tü­re in den Ein­gangs­be­reich. Abge­se­hen von den Rei­ni­gungs­ar­bei­ten ist kein Scha­den am Gebäu­de entstanden.

COBURG. Auch in Wüsten­ahorn erlaub­ten sich Fei­ern­de einen übli­chen Scherz. Ein Bewoh­ner der Frö­bel­stra­ße ist auf­grund gesund­heit­li­cher Ein­schrän­kun­gen auf einem Lauf­trai­ner ange­wie­sen. Die­ser steht im Trep­pen­haus vor sei­ner Woh­nung in der 5. Eta­ge. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag fand in einer Nach­bar­woh­nung eine Par­ty mit zahl­rei­chen Gästen statt. Am Mor­gen stell­te der 26-Jäh­ri­ge dann fest, dass von sei­nem Trai­nings­ge­rät die schwar­zen Kunst­stoff­grif­fe fehlten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.