Feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach ließ der Berg­wacht Forch­heim ein Licht aufgehen

FF Kirchehrenbach_Einsatzübung der Bergwacht am Walberla, Foto R. Grimm

FF Kirchehrenbach_​Einsatzübung der Berg­wacht am Wal­ber­la, Foto R. Grimm

Kir­cheh­ren­bach. Die Berg­wacht Forch­heim trai­nier­te die Ret­tung eines ver­un­glück­ten Wan­de­rers am Wal­ber­la – wegen der Dun­kel­heit wur­de die Feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach zum Aus­leuch­ten zu der Alarm­übung hin­zu­ge­ru­fen. Unter­halb des Fel­sturms „Stei­ner­ne Frau“ an der West­wand des Wal­ber­las spiel­te das Sze­na­rio: Ein Wan­de­rer war schwer gestürzt, ori­en­tie­rungs­los und muss­te (gefun­den und) geret­tet wer­den. Nach kur­zer Suche konn­ten die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer der Berg­wacht ihn fin­den. Wäh­rend der Erst­ver­sor­gung sowie der Vor­be­rei­tung der Ret­tung per Gebirgstra­ge beleuch­te­te die Feu­er­wehr das Gelän­de groß­räu­mig. Sowohl von unten nach oben, als auch vom Pla­teau aus nach unten wur­de „Licht ins Dunk­le“ gebracht. Aus­ge­rückt waren ins­ge­samt sechs Ein­satz­fahr­zeu­ge von Feu­er­wehr und Berg­wacht mit knapp 30 Ehren­amt­li­chen. Vor­be­rei­tet und orga­ni­siert hat­te die Alarm­übung Denis Lieb von der Berg­wacht – er und Kom­man­dant Seba­sti­an Mül­ler dank­ten allen Betei­lig­ten im Anschluss. Zu solch einer Zusam­men­ar­beit zwi­schen bei­den Ein­rich­tun­gen kann es jeder­zeit kom­men, des­halb sind gemein­sa­me Ver­an­stal­tun­gen rich­tig und wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.