Bam­berg: Rück­run­den­start mit Heim­spiel gegen den 1. FC Sand – „Wol­len Der­by-Flow mitnehmen“

Symbolbild Fussball

Der FC Ein­tracht Bam­berg star­tet am Sams­tag, 30. Okto­ber, in die Rück­run­de der Fuß­ball Bay­ern­li­ga Nord. Dabei haben die Dom­rei­ter den 1. FC Sand zu Gast. Anstoß ist um 14:00 Uhr.

Die Aus­gangs­si­tua­ti­on: Mit einem 3:1 Heim­sieg gegen den Stadt­ri­va­len DJK Don Bos­co Bam­berg am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de been­de­te der FC Ein­tracht Bam­berg die Vor­run­de mit 39 Punk­ten und dem drit­ten Tabel­len­platz. Der Rück­stand zu Tabel­len­füh­rer SpVgg Ans­bach beträgt zwei Punk­te. Dass es im Der­by gegen die DJK vor fast 2.000 Zuschau­ern den Heim­sieg gab, lag vor allem an einer star­ken zwei­ten Halb­zeit der Dom­rei­ter. In die­ser hat­ten die Gast­ge­ber das Spiel und den Geg­ner im Griff und mach­ten aus einem 1:1 zur Pau­se mit zwei Toren nach dem Sei­ten­wech­sel den Heim­sieg klar. Wich­tig war sicher­lich der Aus­gleich durch Luca Ljev­sic kurz vor der Halb­zeit, als der Rück­keh­rer die Don Bos­co Füh­rung aus der 19. Minu­te ega­li­sier­te. Lukas Schmitt­sch­mitt mit zwei Toren ebne­te dann den Erfolg. Jetzt geht es für den FCE in den ver­blei­ben­den Spie­len bis zur Win­ter­pau­se dar­um, die sehr erfolg­rei­che Sai­son fort­zu­füh­ren und den Abstand zum Spit­zen­rei­ter zumin­dest nicht grö­ßer wer­den zu las­sen. Zum Auf­takt der Rück­run­de am Sams­tag kommt mit dem 1. FC Sand eine Mann­schaft in den Fuchs­park, die, ohne dass der FCE über­heb­lich ist, in die Kate­go­rie schlag­bar ein­zu­ord­nen ist. Aller­dings haben die jun­gen Bam­ber­ger in die­ser Sai­son auch erfah­ren, dass jedes Spiel sei­ne Tücken hat. Jede Begeg­nung und jeder Geg­ner ist ernst zu neh­men. Dies gilt auch für das Spiel gegen den 1. FC Sand, der im Abstiegs­kampf steht und jeden Punkt benö­tigt. War­um fin­den sich die Unter­fran­ken im hin­te­ren Teil der Tabel­le? Sie haben bis­her erst drei Spie­le gewon­nen, seit zehn Spie­len sind die San­der sieg­los. Dies könn­te mög­li­cher­wei­se an einer nicht unbe­dingt durch­schlags­kräf­ti­gen Offen­si­ve lie­gen. In der Vor­run­de tra­fen die Fuß­bal­ler aus Sand gera­de ein­mal 14 mal in das geg­ne­ri­sche Tor. Dem gegen­über steht mit dem FCE die beste Abwehr­rei­he der Liga – nur 12 Gegen­to­re haben die Dom­rei­ter in 17 Spie­len kassiert.

Das sagt Vor­stands­vor­sit­zen­der Jörg Schmal­fuß: „In mei­nen Augen steckt viel mehr Poten­zi­al in der Trup­pe von Trai­ner Mat­thi­as Strätz, als es der Tabel­len­platz aus­sagt. Wer etwa beim Mei­ster­schafts­fa­vo­ri­ten DJK Vil­z­ing nur 0:1 ver­liert, der ist kei­nes­falls zu unter­schät­zen. Das wer­den unse­re Jungs auch nicht tun, son­dern mit dem glei­chen Élan, Kampf­geist und mit glei­cher spie­le­ri­scher Freu­de wie immer auf­lau­fen. Und nicht zuletzt mei­ne Lieb­lings­flos­kel: Unser Trai­ner Juli­an Kol­beck hat eine Ant­wort parat.“

Das sagt Trai­ner Juli­an Kol­beck: „Natür­lich wol­len wie den Der­by-Flow mit­neh­men in das Der­by gegen Sand. Wir freu­en uns auf die­ses Spiel und wie­der auf zahl­rei­che Unter­stüt­zung im Fuchs-Park-Sta­di­on. Mei­ne Mann­schaft ist heiß auf die Par­tie und will unbe­dingt wie­der drei Punk­te ein­sacken, dies wird aber kein leich­tes Unter­fan­gen. Sand spielt mit extre­mer Lei­den­schaft Fuß­ball, kämpft bis zur letz­ten Minu­te und hat den ein oder ande­ren gefähr­li­chen Offen­siv­spie­ler in sei­nen Rei­hen. Wir müs­sen total fokus­siert auf­tre­ten, brau­chen eine gute Struk­tur mit Ball und wol­len ziel­stre­big Rich­tung geg­ne­ri­sches Tor agieren.“

Das sagt Luca Ljev­sic: „Das näch­ste Der­by steht bevor. Wir sind natür­lich alle heiß und möch­ten den Erfolg vom ver­gan­ge­nen Frei­tag auch mit in die­ses Spiel neh­men, um die näch­sten drei Punk­te in unse­rem Sta­di­on zu holen. Mit dem FC Sand war­tet der näch­ste unan­ge­neh­me Geg­ner, der sehr lei­den­schaft­lich und kämp­fe­risch zu Wer­ke geht. Wir müs­sen von Beginn an hoch­kon­zen­triert auf­tre­ten, brau­chen schnel­le und prä­zi­se Bäl­le Rich­tung Tor und dür­fen gleich­zei­tig den defen­si­ven Gedan­ken nicht außer Acht las­sen. Per­fekt wäre natür­lich ein schnel­les Tor. Wir sind gut drauf und wol­len auch die­ses Der­by unbe­dingt gewinnen.“

Vor­aus­sicht­li­ches FCE Auf­ge­bot: Deller­mann, Grie­bel – Els­ha­ni, Hack, Hel­mer, Hof­mann, Kau­be, Kett­ler, Koll­mer, Lang, Linz, Ljev­sic, Popp, Reck, Reisch­mann, Schmitt, Schmitt­sch­mitt, Stroh­mer, Tran­zis­ka, Val­dez. Es feh­len: Heinz, Kha­lil, Saprykin.

Der Schieds­rich­ter: Mit der Lei­tung des Spiels wur­de Mar­kus Haa­se beauf­tragt. Sei­ne Assi­sten­ten hei­ßen Tobi­as Than­ner und Domi­nik Fischer.

Der Spiel­ort und Par­ken: Aus­ge­tra­gen wird die Begeg­nung im Fuchs­park­sta­di­on, Pödel­dor­fer Stra­ße 180. Die zuläs­si­ge Zuschau­er­zahl liegt bei 1.000. Dafür fin­det die 3‑G-Regel (geimpft, gene­sen, gete­stet) kei­ne Anwen­dung. Auch die Abstands­re­gel und eine Kon­takt­da­ten­er­fas­sung sind nicht erfor­der­lich. Kar­ten gibt es im Vor­ver­kauf beim bvd Kar­ten­ser­vice Bam­berg (Lan­ge Stra­ße 39/41), am Kar­ten­ki­osk Bam­berg an der Bro­se Are­na (Forch­hei­mer Stra­ße), bei Lot­to Hüm­mer Hall­stadt (Emil-Kem­mer-Stra­ße 19), im Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter-von-Schmitt-Stra­ße 8), in Annett´s Rei­se­bü­ro Hirschaid (Kirch­platz 5) oder online im Ticket­shop des FC Ein­tracht Bam­berg unter www​.fce2010​.de. Von außer­halb Anrei­sen­den wird die Anfahrt über die A 73/​Ausfahrt Bam­berg Ost emp­foh­len. Park­plät­ze ste­hen am Sta­di­on zur Ver­fü­gung. Alter­na­tiv kann auch am ehe­ma­li­gen FC Club­heim bzw. am Sport­platz „Rote Erde“ geparkt wer­den – die Zufahrt hier­zu erfolgt über die Moosstraße/​Höhe Lebens­hil­fe. Mit dem öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ist das Fuchs­park­sta­di­on mit den Stadt­bus­li­ni­en 902, 911 oder 920 erreichbar.

Spiel im Live­stream: Im Inter­net ist die Par­tie kosten­los und in vol­ler Län­ge bei sport​to​tal​.tv zu sehen. Kom­men­tiert wird sie von Robert Hat­zold. Als Gesprächs­part­ner und Co-Kom­men­ta­tor fun­giert Dr. Mat­thi­as Pfeufer, Lei­ter des Refe­rats für Bil­dung, Schu­len und Sport der Stadt Bamberg.

Das Hin­spiel: Am ersten Spiel­tag der Sai­son sieg­te der FCE am 24. Juli mit 2:0. Felix Popp und Jakob Tran­zis­ka sorg­ten nach einer knap­pen Stun­de Spiel­zeit mit zwei Toren inner­halb von 60 Sekun­den für den Auswärtserfolg.

Die näch­sten Spie­le: Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg am 6. Novem­ber bei der SpVgg Bay­ern Hof, am 13. Novem­ber zu Hau­se gegen den SV Seli­gen­por­ten, am 21. Novem­ber beim TSV Groß­bar­dorf und zum Abschluss des Jah­res am 27. Novem­ber zu Hau­se gegen den TSV Abtswind. Tickets für die Heim­spie­le des FCE gibt es im Kartenvorverkauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.