DJK Bam­berg gelingt Über­ra­schungs­sieg in Würzburg

symbolbild basketball

Mit einem über­ra­schen­den Sieg kehr­ten die Bas­ket­bal­le­rin­nen der DJK Don Bos­co Bam­berg am spä­ten Mitt­woch­abend aus der unter­frän­ki­schen Bezirks­haupt­stadt zurück. Bei den QOOL Sharks Würz­burg gewan­nen die Ober­frän­kin­nen in der vor­ge­zo­ge­nen Par­tie des 7. Spiel­ta­ges der 2. Toyo­ta Damen Bun­des­li­ga mit 50:60.

Die DJK-Damen brauch­ten etwas, um ins Spiel zu kom­men und erreich­ten erst Mit­te der ersten Halb­zeit mit einem 13:0‑Zwischenspurt eine zwei­stel­li­ge Füh­rung. Doch nach dem Sei­ten­wech­sel war Korb­flau­te bei den Don-Bos­co-Damen ange­sagt. Dies nut­zen die TGW-Spie­le­rin­nen, wie­der leicht in Füh­rung zu gehen. Jedoch gaben die Bam­ber­ge­rin­nen nach dem Füh­rungs­wech­sel kurz vor der letz­ten Vier­tel­pau­se ihren Vor­sprung nicht mehr aus der Hand und hat­ten durch ent­schei­den­de Stopps in der Ver­tei­di­gung und Treff­si­cher­heit an der Frei­wurf­li­nie am Schluss das bes­se­re Ende für sich.

Coach Stef­fen Dau­er war nach der Begeg­nung sicht­lich stolz auf sein Team. „Das war ein har­tes Stück Arbeit und ein enorm wich­ti­ger Sieg für uns. Julia und Tori mach­ten zwar die ent­schei­den­den Aktio­nen, aber es war den­noch ein Sieg der gesam­ten Mann­schaft. Am Ende haben wir end­lich mal die Ner­ven behal­ten und das Spiel heimgebracht.“

För­ner und Wald­ner erziel­ten jeweils 17 Punk­te, wobei Letz­te­re noch mit beacht­li­chen 20 Rebounds ein Dou­ble-Dou­ble erreich­te. Im Team­ver­gleich gewann die DJK noch bei der Anzahl der Rebounds (43:33), hat­te aber auch die Mehr­zahl an Ball­ver­lu­sten (20:14).

Um sei­ne Spie­le­rin­nen in der Woche mit drei Spie­len inner­halb von sie­ben Tagen zu scho­nen, sag­te Dau­er das Trai­ning am Don­ners­tag ab und berei­tet sein Team erst am Frei­tag­abend auf den näch­sten Geg­ner, dem USC Hei­del­berg 2, vor, der am Sams­tag im Geor­gen­damm auf die DJK trifft.

Würz­burg: Han­son (13 Punkte/​1 Drei­er), Wahl (9/1), Bert­holdt (9/1), Daub (8/2), Ried­mann (4), Muck (3), Böhm­ke (2), J. Michel (2), Dröll (0), Kirch­hoff (0), L. Michel, Greser;

Bam­berg: För­ner (17/3), Wald­ner (17), Hill (11/2), Micu­n­o­vic (7/1), Barth (2), Sach­nov­ski (2), K. Hidal­go Gil (2), Spie­gel (2), T. Hidal­go Gil (0), Hummel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.