Höch­städ­ter U17 Young Alli­ga­tors sie­gen aus­wärts gegen den ESC Haßfurt

Symbolbild Eishockey

Nichts für schwa­che Ner­ven – U17-Aus­wärts­sieg in Haßfurt

Span­nen­der und ner­ven­auf­rei­ben­der ging es fast nicht mehr für die Zuschau­er im Haß­fur­ter Eis­sta­di­on. Hoch­mo­ti­viert war die U17 Jugend­mann­schaft aus Höchstadt ange­reist um dem Tabel­len­füh­rer Paro­li zu bie­ten. Doch mit Beginn der Par­tie woll­te den Young Alli­ga­tors an die­sem Sams­tag­mor­gen auf dem Haß­fur­ter Eis irgend­wie nichts gelin­gen. Das Selbst­ver­trau­en ins eige­ne Spiel schwand zuneh­mends und das Team von Trai­ner Lub­os Thür lag zu Beginn des 2. Drit­tel bereits mit 3:0 im Rück­stand. Die­sen brauch­te es dann wohl auch um wach zu wer­den und mit einem Dop­pel­schlag inner­halb von 15 Sekun­den wie­der ins Spiel zurück­zu­keh­ren. Spiel­stand 3:2! Höchstadt war wie­der dran und ging mit dem Aus­gleichs­tor zum 3:3 in die Drit­tel­pau­se. Offe­ner Schlag­ab­tausch jetzt auf bei­den Sei­ten und die Mann­schaf­ten woll­ten dem Geg­ner kei­nen Meter Eis über­las­sen. Das Spiel nahm im letz­ten Drit­tel die Fahrt auf, die vor­her fehl­te und die Tore fie­len im Fließ­band­takt. Zwei­mal wur­de die Höchstadter Füh­rung nun mit einem Haß­fur­ter Gegen­tor beant­wor­tet. Span­nung und Dyna­mik pur! Und nach Ende der regu­lä­ren Spiel­zeit, beim Stand von 5:5, wur­de die Ent­schei­dung im Penal­ty­schie­ßen mit glück­li­chem Aus­gang für Höchstadt her­bei­ge­führt. End­stand 5:6 n.P. und Sieg für die U17.

Tor­schüt­zen: Dürr­beck, Han­nes (2), Haus­mann, Michel (2), Niedt de Matos, Thia­go (1), Schmid, Lukas (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.