Bay­reuth: Kon­zert „Ent­ar­te­te Musik?!“ fin­det im Alten Rat­haus statt

BAY­REUTH – Das für Mon­tag, 1. Novem­ber, um 19.30 Uhr, im Reichs­hof ange­kün­dig­te Kon­zert „Ent­ar­te­te Musik?!“ wird aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den in den Histo­ri­schen Sit­zungs­saal des Alten Rathauses/​Kunstmuseums, Maxi­mi­li­an­stra­ße 33, ver­legt. Neben Neu­er Musik umfass­te der dif­fa­mie­ren­de Begriff der „ent­ar­te­ten Musik“ wäh­rend der Nazi-Dik­ta­tur ins­be­son­de­re die Musik­gat­tun­gen jid­di­sche Musik und Jazz. Bis heu­te geschieht das „Wie­der-Aus­gra­ben“ die­ser Wer­ke nur schlep­pend. Ziel des Kon­zept­pro­gramms ist es, die­se höchst span­nen­de, in Ver­ges­sen­heit gera­te­ne Musik wie­der auf­le­ben zu las­sen. Die Form der Gegen­über­stel­lung von als „ent­ar­tet“ dif­fa­mier­ter Musik mit aus­ge­wähl­ten Tex­ten soll zur Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Begriff „ent­ar­te­te Musik“ und dem damit ver­bun­de­nen Kon­text anre­gen. Hier­bei wird neben ern­sten The­men eben­so Hei­te­res und Beschwing­tes auf­ge­grif­fen. Für Musik und Wor­te der „ver|rückten Künst­ler“ zeich­nen ver­ant­wort­lich: Pia Vio­la Buchert (Mez­zo­so­pran), Maria Walo­schek (Kla­vier) und Chri­sti­an Klei­nert (Rezi­ta­ti­on). Es kom­men unter ande­rem Wer­ke von Paul Hin­de­mith, Vic­tor Ull­mann und Geor­ge Gershwin sowie Tex­te von Ber­told Brecht und Theo­dor Storm zur Auf­füh­rung. Ein­tritts­kar­ten zu 15 Euro sind unter www​.tickets​.kul​tur​amt​.bay​reuth​.de und an der Thea­ter­kas­se, Opern­stra­ße 22 (Mon­tag bis Frei­tag: 10 bis 17 Uhr; Sams­tag: 10 bis 14 Uhr) erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.