Bay­reuth kommt sei­ner Ver­ant­wor­tung bis­her nicht nach – Kli­ma­ent­scheid Bay­reuth for­dert ent­schlos­se­nes Handeln

Am Mon­tag, den 18.10.2021, wur­de vom Kli­ma­schutz­ma­nage­ment die erste CO2-Bilanz für Bay­reuth prä­sen­tiert. Aus die­ser ging her­vor, dass jedem und jeder Bayreuther:in bis 2100 ein Rest­bud­get von 30 Ton­nen CO2-Äqui­va­len­ten bleibt, um das 1,5°C‑Ziel ein­zu­hal­ten. Bei unver­än­der­tem Aus­stoß wird die­ses Bud­get bereits 2024 auf­ge­braucht sein. Damit ist klar: Bay­reuth kommt sei­ner Ver­ant­wor­tung mit der bis­he­ri­gen Her­an­ge­hens­wei­se nicht nach. Infol­ge des Umwelt­aus­schus­ses von Mon­tag, 18.10.2021, wird der Stadt­rat über Maß­nah­men am kom­men­den Mitt­woch, 27.10.2021, dis­ku­tie­ren. Der Kli­ma­ent­scheid Bay­reuth und ande­re Initia­ti­ven wer­den von 14 Uhr bis 15 Uhr, vor der Sit­zung des Stadt­ra­tes, zu einer Kund­ge­bung zusam­men­kom­men. Das Ziel der Kund­ge­bung ist, den Bay­reu­ther Stadträt:innen zu zei­gen, dass das The­ma Kli­ma­schutz einer brei­ten Öffent­lich­keit am Herz liegt und kon­kre­tes und ent­schlos­se­nen Han­del vom Stadt­rat ein­ge­for­dert wird.

Mit freund­li­chen Grüßen,

Im Name des Kli­ma­ent­scheid Bayreuth

Lean­der Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.