Bay­reu­ther Wirtschaftswissenschaftler*innen holen her­vor­ra­gen­de Plät­ze bei Han­dels­blatt- und THE-Ranking

Han­dels­blatt platz­iert Bay­reu­ther Volks­wirt Prof. Dr. David Sta­del­mann unter den top Ökonom*innen unter 40 im deutsch­spra­chi­gen Raum. Im THE-Ran­king 2022 schnei­det der Bereich „Busi­ness and Eco­no­mics“ an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth sehr gut ab.

Alle zwei Jah­re ver­öf­fent­licht das Han­dels­blatt ein Ran­king, das den For­schungs­out­put der deutsch­spra­chi­gen Ökonom*innen abbil­det – unab­hän­gig davon, ob sie in Euro­pa oder zum Bei­spiel in den USA for­schen. Das Han­dels­blatt-Ran­king basiert auf dem SCI­ma­gi Jour­nal Rank (SJR) und berück­sich­tigt die Ver­öf­fent­li­chung der For­schen­den in den wich­tig­sten wis­sen­schaft­li­chen Zeit­schrif­ten. 2021 ist Prof. Dr. David Sta­del­mann von der Uni­ver­si­tät Bay­reuth unter den „Young Eco­no­mists“ in der Volks­wirt­schafts­leh­re auf­ge­führt. Der Inha­ber der Pro­fes­sur für Ent­wick­lungs­öko­no­mik erzielt Platz 44 unter allen deutsch­spra­chi­gen Öko­no­men unter 40 Jahren.

„Ich gra­tu­lie­re Herrn Pro­fes­sor Sta­del­mann zu die­sem Erfolg“, sagt Prof. Dr. Jörg Schlüch­ter­mann, Dekan der Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät. „Dass wir einen so her­aus­ra­gen­den jun­gen For­scher in unse­ren Rei­hen haben, macht mich stolz. Und es zeigt auch die For­schungs­stär­ke an unse­rer Universität.“

Dass die Uni­ver­si­tät Bay­reuth im „Bereich Busi­ness and Eco­no­mics“ weit vor­ne ist, zeigt auch das neue­ste Times Hig­her Edu­ca­ti­on Ran­king (THE-Ran­king), das jetzt ver­öf­fent­licht wur­de. Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ist dort wie beim Ran­king im ver­gan­ge­nen Jahr inter­na­tio­nal in der Rang­grup­pe 126–150 von 795 Hoch­schu­len platz­iert. Damit gehört Bay­reuth zu den besten 20 Pro­zent welt­weit. Im deutsch­land­wei­ten Ver­gleich lan­det Bay­reuth auf Rang 6 von 20.

„Es freut mich sehr, dass wir im Fächer­ran­king wie­der in einer sehr guten Rang­grup­pe geli­stet wur­den“, sagt Prof. Dr. Fried­rich Som­mer, Stu­di­en­de­kan der Fach­grup­pe Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten. „Beson­ders die inter­dis­zi­pli­nä­ren Stu­di­en­gän­ge, die wir in Bay­reuth anbie­ten, heben uns von ande­ren Uni­ver­si­tä­ten ab.“

Unter dem Dach der Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät fin­den sich in Bay­reuth Rechts­wis­sen­schaft, Betriebs­wirt­schafts- und Volks­wirt­schafts­leh­re. Auf­grund die­ser Ver­net­zung bie­tet die Uni­ver­si­tät Stu­di­en­gän­ge mit einem inter­dis­zi­pli­nä­ren und inno­va­ti­ven Pro­fil. „Spit­zen­po­si­tio­nen in Ran­kings bestä­ti­gen das Leit­bild der Fakul­tät. Durch inter­dis­zi­pli­nä­re Ansät­ze sol­len inno­va­ti­ve Zukunfts­lö­sun­gen ent­wickelt wer­den“, erklärt Som­mer. „Hier­bei för­dern wir nicht nur Talen­te, wir bie­ten auch idea­le Rah­men­be­din­gun­gen für Stu­die­ren­de, For­scher und Wissenschaftler.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.