„Phy­sisch nicht prä­sent“: medi bay­reuth unter­liegt den HAKRO Mer­lins Crailsheim

symbolbild basketball

Die Geschich­te des ersten Heim­spiels der neu­en Sai­son von medi bay­reuth ist schnell erzählt: Vor 2.631 Zuschau­ern in der Ober­fran­ken­hal­le such­ten die HEROES OF TOMOR­ROW gegen die HAKRO Mer­lins Crails­heim für 25 Minu­ten nach der für ein sol­ches Spiel nöti­gen Inten­si­tät sowie ihrer Treff­si­cher­heit von der Drei­punk­te-Linie. Als das Team von Head Coach Raoul Kor­ner dann zumin­dest in punc­to Phy­sis ins Spiel gefun­den hat­te, lagen die Gäste aus Crails­heim bereits klar in Füh­rung und hat­ten, ange­führt durch einen aus­ge­zeich­net Regie füh­ren­den T. J. Shorts, ihren Spiel­rhyth­mus schon längst gefun­den. Am Ende unter­lag medi bay­reuth mit 74:86 (34:47) und muss­te die drit­te Sai­son­nie­der­la­ge hinnehmen.

Das sagt Mar­ty­nas Sajus (medi bayreuth):„Crailsheim ist eine Mann­schaft, die stark in der Tran­si­ti­on ist, das haben wir heu­te abso­lut nicht unter Kon­trol­le brin­gen kön­nen. Auch ihre Drei­er­schüt­zen hat­ten heu­te einen Sahnetag. Die Mer­lins sind ein Team, das von sei­nen Fast Breaks lebt. Unse­re Auf­ga­be wäre es gewe­sen, als Mann­schaft, die­se zu unter­bin­den, das ist uns nicht gelun­gen. Wir sind sehr zag­haft in die Par­tie gestar­tet und sind dann dem Rück­stand hin­ter­her gerannt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.