Neu­wah­len im DGB-Kreis­ver­band Bay­reuth Wech­sel in der Führungsspitze

Ilka Schascheit und Martin Franke / Foto: Privat

Ilka Schascheit und Mar­tin Fran­ke / Foto: Privat

Alle vier Jah­re stel­len sich die ehren­amt­li­chen Gre­mi­en des Deut­schen Gewerk­schafts­bun­des (DGB) neu auf und wäh­len ihren Vor­sitz. Im Rah­men der dies­jäh­ri­gen Orga­ni­sa­ti­ons­wah­len traf sich der DGB-Kreis­ver­band Bay­reuth des­halb am Don­ners­tag, dem 21.10.2021, zur Dele­gier­ten­ver­samm­lung im ARVE­NA Kongress-Hotel.

Zunächst berich­te­te der schei­den­de stell­ver­tre­ten­de Kreis­ver­bands­vor­sit­zen­de Roland Dörf­ler in sei­nem Rechen­schafts­be­richt über die zahl­rei­chen Akti­vi­tä­ten in den letz­ten vier Jah­ren. Ein High­light in jedem Jahr bil­det die Kund­ge­bung zum Tag der Arbeit am 1. Mai. Auch in Bay­reuth kom­men regel­mä­ßig zahl­rei­che Men­schen zusam­men, um den gewerk­schaft­li­chen Fei­er­tag gemein­sam zu bege­hen. 2021 wähl­te man dafür mit dem Stadt­par­kett erst­mals seit vie­len Jah­ren wie­der einen zen­tra­len öffent­li­chen Ort. Die­se coro­nabe­ding­te Lösung könn­te dabei zu einem Modell für die Zukunft wer­den. Dar­über hin­aus gab es zahl­rei­che öffent­li­che Aktio­nen zu den The­men Frau­en­po­li­tik, Woh­nen, Tarif­bin­dung, Ren­te und Wah­len. Auch die tra­di­tio­nel­len Neu­jahrs­emp­fän­ge, die Unter­stüt­zung der Wil­helm-Leu­sch­ner-Stif­tung und das Enga­ge­ment in den Begleit­aus­schüs­sen der Part­ner­schaf­ten für Demo­kra­tie (Demo­kra­tie leben!) fan­den in der vor­ge­leg­ten Prä­sen­ta­ti­on Erwäh­nung. Die Ent­la­stung des Vor­stan­des erfolg­te einstimmig.

Im Anschluss wur­de Ilka Sta­scheit (ver.di) zur neu­en Kreis­ver­bands­vor­sit­zen­den gewählt, Mar­tin Fran­ke (IG Metall) zu ihrem Stell­ver­tre­ter. Ihre Vorgänger_​innen Tina Schramm und Roland Dörf­ler tra­ten nicht mehr zur Wahl an. Der DGB bedankt sich ganz herz­lich für ihre in den letz­ten vier Jah­ren gelei­ste­te Arbeit, beglück­wünscht die neue Füh­rungs­spit­ze und freut sich auf ein gutes Zusam­men­wir­ken in gewohn­ter Wei­se, aber auch mit neu­en Impulsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.