FCE siegt im Der­by gegen Don Bos­co Bam­berg 3:1 – „Haben einen sehr gutes Spiel an den Tag gelegt“ 

Symbolbild Fussball

Zum Abschluss der Vor­run­de der Fuß­ball Bay­ern­li­ga Nord hat der FC Ein­tracht Bam­berg am Frei­tag­abend (22. Okto­ber) zu Hau­se gegen die DJK Don Bos­co Bam­berg 3:1 (1:1) gewon­nen. Damit wie­der­hol­ten die Dom­rei­ter den Sieg vom letz­ten Der­by – vor fast zwei Jah­ren sieg­ten die Dom­rei­ter eben­falls, damals stand es nach 90 Minu­ten 1:0 für die Blau/​Violetten.

Der Spiel­ver­lauf: Es war eine tol­le Kulis­se mit fast 2.000 Zuschau­ern, und die­se sahen ein span­nen­des und umkämpf­tes Stadt­du­ell. In der ersten Halb­zeit taten sich die Gast­ge­ber schwer. Die DJK Don Bos­co stand gut in der Abwehr, prak­ti­zier­ten ein gutes Umschalt­spiel und war in der Offen­si­ve immer irgend­wie gefähr­lich. Den­noch muss­te ein Hand­elf­me­ter her­hal­ten, der den Gästen die Füh­rung bescher­te. All­gai­er ver­wan­del­te einen Hand­elf­me­ter zum 1:0 für die Fuß­bal­ler aus dem Stadt­teil Wil­den­sorg (19.). Die Chan­ce zum FCE Aus­gleich ver­gab Tran­zis­ka, als er nach einer Her­ein­ga­be von der rech­ten Sei­te frei vor dem lee­ren Gäste­tor am Ball vor­bei­grätsch­te (37.). Trotz­dem konn­ten die Haus­her­ren noch vor der Pau­se über den Aus­gleichs­tref­fer jubeln. Hel­mer hol­te sich im Straf­raum der DJK den Ball, bedien­te Lje­vic, der dann ein­netz­te zum 1:1 (44.). Die­ses Tor kurz vor der Pau­se war viel­leicht das Ent­schei­den­de an die­sem Fuß­ball­abend, denn nach dem Sei­ten­wech­sel waren die Haus­her­ren die spiel­be­stim­men­de Mann­schaft. Der FCE hat­te die Par­tie zudem gut im Griff. Die Füh­rung resul­tier­te dann nach einem schul­buch­mä­ßig vor­ge­tra­ge­nen Angriff. Der Ball kam raus auf die rech­te Außen­po­si­ti­on, Hel­mer nahm das Spiel­ge­rät an und steu­er­te auf den Gästestraf­raum zu und nahm den Schuss. Die­sen konn­te der DJK Tor­hü­ter zwar gut parie­ren, aber Schmitt­sch­mitt reagier­te am Schnell­sten und staub­te aus fünf Metern ab zum 2:1 (58.). Sechs Minu­ten spä­ter hat­ten die Bam­ber­ger Fans den Tor­schrei auf den Lip­pen, ein Frei­stoß von Schmitt­sch­mitt lan­de­te jedoch nur an der Quer­lat­te. Die ein­zi­ge Mög­lich­keit von Don Bos­co in der zwei­ten Halb­zeit ver­gab Tra­wal­ly, der aus kur­zer Distanz nicht genug Power hin­ter den Ball brach­te und FCE Schluss­mann Deller­mann vor kei­ne Pro­ble­me stell­te. Die Ent­schei­dung erle­dig­te dann erneut Schmit­sch­mitt, der einen an Tran­zis­ka ver­ur­sach­ten Foul­elf­me­ter zum 3:1 ver­wan­del­te (76.). Mit dem Sieg des FCE ende­te die Serie der DJK Don Bos­co Bam­berg, die in die­ser Sai­son nach einer Füh­rung zum ersten Mal als Ver­lie­rer vom Platz ging.

Das sagt Trai­ner Juli­an Kol­beck: „Es war ein sehr span­nen­des, ein sehr inten­si­ves Spiel. Die ersten 20, 25 Minu­ten waren wir sehr ner­vös, haben dann einen Hand­elf­me­ter gegen uns bekom­men, den man mei­ner Mei­nung nach geben konn­te. Nach dem Gegen­tor haben wir dann umge­stellt von einer Vie­rer­ket­te auf Drei­er­ket­te. Mit der Umstel­lung waren wir dann grif­fi­ger und hat­ten mehr Spiel­kon­trol­le. Der Aus­gleich dann kurz vor der Pau­se war natür­lich psy­cho­lo­gisch wich­tig und sehr wert­voll. Wir kamen dann nach der Halb­zeit mit einer Wucht raus auf das Spiel­feld und haben das Der­by kon­trol­liert. Zudem hat­ten wir super Umschalt­mo­men­te mit allen, die wir in der Offen­si­ve hat­ten, und haben einen sehr gutes Spiel an den Tag gelegt und sicher ver­dient gewonnen.“

Das sagt Lukas Schmitt­schnitt: „Wir sind am Anfang ganz gut in das Spiel gekom­men, haben dann aber den Faden ver­lo­ren. Da ist dann auch das Tor für den Geg­ner gefal­len durch einen Elf­me­ter, das war unglück­lich. Dann war es bes­ser von uns, nach der Umstel­lung. Was ganz wich­tig war, dass wir mit dem 1:1 in die Halb­zeit gehen konn­ten. In der zwei­ten Halb­zeit waren wir klar bes­ser und haben dann das 2:1 und das 3:1 gemacht. Dann haben wir das Spiel ganz gut über die Büh­ne bekommen.“

Die Tore: 0:1 All­gai­er (19. Hand­elf­me­ter), 1:1 Ljev­sic (44.), 2:1 Schmitt­sch­mitt (58.), 3:1 Schmitt­sch­mitt (76.)

Zuschau­er: 1.976

Der FCE spiel­te mit: Deller­mann – Popp (ab 77. Val­dez), Koll­mer (ab 55. Reck), Tran­zis­ka, Linz (ab 46. Schmitt), Reisch­mann, Hel­mer (ab 73. Stroh­mer), Kau­be, Kett­ler, Ljev­sic, Schmitt­sch­mitt (ab 85. Hack)

Die näch­sten Spie­le: Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg am 30. Okto­ber. Zum Auf­takt der Rück­run­de haben die Dom­rei­ter den 1. FC Sand zu Gast. Bis zur Win­ter­pau­se fol­gen dann die Spie­le am 6. Novem­ber bei der SpVgg Bay­ern Hof, am 13. Novem­ber zu Hau­se gegen den SV Seli­gen­por­ten, am 21. Novem­ber beim TSV Groß­bar­dorf und zum Abschluss des Jah­res am 27. Novem­ber zu Hau­se gegen den TSV Abtswind. Tickets für die Heim­spie­le des FCE gibt es im Kar­ten­vor­ver­kauf unter ande­rem beim bvd Kar­ten­ser­vice Bam­berg (Lan­ge Stra­ße 39/41), am Kar­ten­ki­osk Bam­berg an der Bro­se Are­na (Forch­hei­mer Stra­ße), bei Lot­to Hüm­mer Hall­stadt (Emil-Kem­mer-Stra­ße 19), im Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter-von-Schmitt-Stra­ße 8), in Annett´s Rei­se­bü­ro Hirschaid (Kirch­platz 5) oder online im Ticket­shop des FC Ein­tracht Bam­berg unter www​.fce2010​.de.

Zu guter Letzt: Das Stadt­du­ell stand unter der Lei­tung von Schieds­rich­ter Vin­zenz Pfi­ster. Der aus dem ober­baye­ri­schen Ober­berg­kir­chen (Land­kreis Mühl­dorf am Inn) kom­men­de Refe­ree pfiff am Frei­tag­abend sein letz­tes Bay­ern­li­ga­spiel. Hier­für hat­te er sich das Der­by zwi­schen dem FCE und der DJK Don Bos­co Bam­berg gewünscht.

Mehr zur Fuß­ball Bay­ern­li­ga gibt es unter ande­rem auf der Web­sei­te des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des unter www​.bfv​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.