Öffent­li­cher Vor­trag an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth: „Kei­ne Angst vor RNA! War­um wir RNA-Impf­stof­fen gegen SARS CoV‑2 ver­trau­en können!“

Logo der Universität Bayreuth

Am Mitt­woch, 27. Okto­ber 2021, ab 18.00 Uhr, refe­rie­ren im Rah­men eines öffent­li­chen Vor­trags Pro­fes­so­rin Bir­git­ta Wöhrl (Bio­che­mie IV, Uni­ver­si­tät Bay­reuth) und Pro­fes­sor Dr. Claus-Die­ter Kuhn (Hei­sen­berg-Pro­fes­sor für RNA-Bio­che­mie, Uni­ver­si­tät Bay­reuth) zum The­ma „Kei­ne Angst vor RNA! War­um wir RNA-Impf­stof­fen gegen SARS CoV‑2 ver­trau­en können“.

  • Datum/​Zeit/​Ort: Mitt­woch, 27. Okto­ber 2021, 18.00 Uhr, Hör­saal H 26, Gebäu­de GW I
  • Inter­es­sier­te sind herz­lich ein­ge­la­den! Eine Anmel­dung ist nicht erforderlich.
  • Es gel­ten die aktu­el­len Coro­na-Rege­lun­gen: https://​coro​na​.uni​-bay​reuth​.de

Die Zuhö­rer wer­den mit der Funk­ti­on von RNA in mensch­li­chen Zel­len ver­traut gemacht. Dar­auf auf­bau­end wird die Wirk­wei­se der auf RNA-basier­ten Coro­na-Impf­stof­fe in all­ge­mein­ver­ständ­li­cher Wei­se erklärt. Von der Wirk­wei­se der RNA-basier­ten Impf­stof­fe aus­ge­hend, wer­den auch die zuge­las­se­nen Vek­tor­i­mpf­stof­fe, aktu­el­le SARS-CoV‑2 Mutan­ten und bekann­te Neben­wir­kun­gen bespro­chen. Die Ver­an­stal­tung hat zum Ziel, die Zuhö­rer in die Lage zu ver­set­zen, eine infor­mier­te, fak­ten­ba­sier­te Ent­schei­dung bezüg­lich einer Imp­fung zu treffen.

Die Ver­an­stal­tung ist öffent­lich. Es gilt die 3G-Rege­lung, das Tra­gen einer medi­zi­ni­schen oder einer FFP2-Mas­ke ist vor­ge­schrie­ben, die Abstands- und Hygie­ne­re­geln sind einzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.