Bam­berg: „Der Riss durch die Welt“ wird im ETA Hoff­mann Thea­ter aufgeführt

ETA_PR_Der_Riss_durch_die_Welt_05_21 / Foto: Martin Kaufhold

ETA_​PR_​Der_​Riss_​durch_​die_​Welt_​05_​21 / Foto: Mar­tin Kaufhold

Am 29. und 30. Okto­ber steht im ETA Hoff­mann Thea­ter Roland Schim­mel­pfen­nigs „Der Riss durch die Welt“ wie­der auf dem Spiel­plan. Die Vor­stel­lun­gen der von Sibyl­le Broll-Papes Insze­nie­rung begin­nen jeweils um 19:30 Uhr auf der Gro­ßen Bühne.

Zum Inhalt: Sue und Tom schwim­men im Geld. Sie bekom­men Besuch von der jun­gen Künst­le­rin Sophia und ihrem noch jün­ge­ren Mit­bring­sel Jared. Das sozia­le Unten der Groß­stadt­hip­ster trifft auf arri­vier­te Groß­spu­rig­keit. Auf der einen Sei­te Kom­ple­xe der nie­de­ren Klas­se, die sich im Scherz selbst her­ab­setzt, auf der ande­ren Sei­te die selbst­ge­fäl­li­ge Sicher­heit des ahnungs­lo­sen, rei­chen Mil­lio­närs. Sich gegen­sei­tig begeh­rend und ver­ach­tend ist vor­her­be­stimmt, dass die­se Abend­ge­sell­schaft in einer Kata­stro­phe enden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.