Kel­ler­ein­brü­che in Bay­reuth – Poli­zei sucht Geschädigte

symbolfoto polizei

BAY­REUTH. Die Poli­zei Bay­reuth klär­te jüngst eine Serie von Kel­ler­auf­brü­chen im Bay­reu­ther Stadt­ge­biet auf und sucht nun nach bis­lang unbe­kann­ten Geschä­dig­ten, um das Die­bes­gut zuzuordnen.

Im Zeit­raum von 22 Juli 2021 bis 15 Sep­tem­ber 2021 brach ein 35-Jäh­ri­ger in zahl­rei­che Kel­ler­ab­tei­le, unter ande­rem in das soge­nann­ten Ypsi­lon-Haus in der Bam­ber­ger Stra­ße, ein und ent­wen­de­te haupt­säch­lich Werk­zeu­ge und Maschi­nen ver­schie­de­ner Art. Im Rah­men der Ermitt­lun­gen stell­ten die Poli­zi­sten eini­ge Akku-Maschi­nen der Mar­ken Bosch und Maki­ta sowie Werk­zeug­kof­fer, Elek­tro­ge­rä­te und Fahr­rä­der sicher, die zum Teil noch kei­nen Geschä­dig­ten zuge­ord­net wer­den konnten.

Die Ermitt­ler bit­ten die bis­her unbe­kann­ten Opfer der Kel­ler­auf­brü­che, sich bei der Poli­zei Bay­reuth-Stadt unter der Tel.-Nr. 0921/506‑2130 zu mel­den. Ein Teil des sicher­ge­stell­ten Die­bes­guts ist zur Ver­an­schau­li­chung unter fol­gen­dem Link in einer Bild­rei­he dar­ge­stellt: Die Baye­ri­sche Poli­zei – Kel­ler­ein­brü­che in Bay­reuth – Poli­zei sucht Geschä­dig­te (bay​ern​.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.