Vor­ankün­di­gung: „LORD OF THE DANCE“ in der Bam­ber­ger BRO­SE ARENA

"Lord of the Dance" © Brian Doherty
"Lord of the Dance" © Brian Doherty

„LORD OF THE DANCE“ fei­ert ful­mi­nan­tes Jubi­lä­um und kehrt nach 25 Jah­ren Stan­ding Ova­tions zurück auf die Bühne

Es ist die erfolg­reich­ste tou­ren­de Show in der Geschich­te der Unter­hal­tungs­bran­che und sie genießt ein aus­ge­zeich­ne­tes inter­na­tio­na­les Renom­mee: Seit sei­ner Urauf­füh­rung hat „Lord of the Dance“ mehr als 1.000 Venues auf der gan­zen Welt besucht und mehr als 60 Mil­lio­nen Men­schen in 60 Län­dern auf allen Kon­ti­nen­ten begei­stert. Die atem­be­rau­ben­de, mit­rei­ßen­de, magisch wir­ken­de Show wur­de bin­nen kür­ze­ster Zeit zu einer der erfolg­reich­sten Tanz­pro­duk­tio­nen der Welt.

Die aben­teu­er­li­che Rei­se zu „Lord of the Dance“ begann mit Micha­el Flat­leys Traum, die größ­te iri­sche Tanz­show der Welt auf die Bei­ne zu stel­len. Und mit gro­ßer Ent­schlos­sen­heit, Mut, dem unbe­ding­ten Glau­ben an sich selbst, Ehr­geiz, Fleiß und natür­lich einem unglaub­li­chen Talent schaff­te der ame­ri­ka­ni­sche Aus­nah­me­tän­zer mit iri­schen Wur­zeln etwas, das der Welt den Atem stocken ließ: Mit sei­ner spek­ta­ku­lä­ren Pau­sen­auf­füh­rung beim Euro­vi­si­on Song Con­test im Jahr 1994 sorg­te er mit einer über­wäl­ti­gen­den Per­for­mance für Stan­ding Ova­tions und stell­te damit sogar das eigent­li­che Event in den Schat­ten. Der Rest ist Geschich­te und ein­drucks­vol­ler Beweis für Flat­leys Über­zeu­gung, dass „nichts unmög­lich ist. Fol­ge dei­nen Träumen.“

Das Aus­maß des phä­no­me­na­len Erfolgs von „Lord of the Dance“ ist immens: Micha­el Flat­ley traf ein inter­na­tio­na­les Mil­lio­nen­pu­bli­kum rund um den Glo­bus auf Anhieb mit­ten ins Herz, erhielt unzäh­li­ge Aus­zeich­nun­gen, brach welt­weit Thea­ter­re­kor­de und ver­half der Kunst des tra­di­tio­nel­len iri­schen Tan­zes zu Welt­ruhm und bei­spiel­lo­ser welt­wei­ter Aner­ken­nung. Die ein­zig­ar­ti­ge Kom­bi­na­ti­on aus ener­gie­ge­la­de­nem Tanz auf höch­stem künst­le­ri­schem Niveau, ver­blüf­fen­der Luft­akro­ba­tik, ori­gi­nel­ler kel­ti­scher Musik, klu­gem und zugleich unter­halt­sa­mem Sto­ry­tel­ling sowie einer sub­ti­len Sinn­lich­keit hat das Publi­kum auf der gan­zen Welt in sei­nen Bann gezo­gen. Ein Publi­kum, das unge­ach­tet des Alters, Geschlechts und kul­tu­rel­len Hin­ter­grunds glei­cher­ma­ßen fas­zi­niert ist. Mit sei­ner zeit­lo­sen, uni­ver­sel­len Anzie­hungs­kraft ist „Lord of the Dance“ zu einem moder­nen Welt­wun­der avan­ciert und ver­kör­pert den Mythos einer leben­den Legende.

"Lord of the Dance" © Brian Doherty

„Lord of the Dance“ © Bri­an Doherty

Ab 2022 wird das berühm­te „Klacken“ in den bri­ti­schen Thea­ter­häu­sern end­lich wie­der zu hören sein, wenn Micha­el Flat­ley sein unglaub­li­ches Jubi­lä­um fei­ert: „Lord of the Dance: 25 Years of Stan­ding Ova­tions“. Der per­fek­te Zeit­punkt, um die Show der Super­la­ti­ve zurück auf die Büh­ne zu brin­gen. Mit eini­gen auf­se­hen­er­re­gen­den Inno­va­tio­nen und ori­gi­nel­len Wei­ter­ent­wick­lun­gen wird Micha­el Flat­ley das Ori­gi­nal-Kon­zept von „Lord of the Dance“ nicht ein­fach nur wie­der­be­le­ben, son­dern viel­mehr in die heu­ti­ge Zeit über­set­zen und so gänz­lich neue Genera­tio­nen von Fans ver­zau­bern. Von der Los Ange­les Times als „show­pie­ce extra­va­gan­za“ beschrie­ben, wird die Show das Publi­kum mit mehr als 150.000 Taps pro Vor­stel­lung in eine Zeit und einen Ort vol­ler Mythen und Fan­ta­sie ver­set­zen und mit einer explo­si­ven Mischung aus mit­rei­ßen­den Per­for­man­ces, einer kunst­voll in Sze­ne gesetz­ten Light­show und spek­ta­ku­lä­rer Pyro­tech­nik sprich­wört­lich im Sturm erobern. Die Fans kön­nen sich auf eine fan­ta­sti­sche Rei­se mit einer kom­plet­ten Neu­In­sze­nie­rung, raf­fi­nier­ten Kostü­men und sen­sa­tio­nel­len Cho­reo­gra­fien sowie auf modern­ste Tech­nik, Licht­ef­fek­te und zahl­rei­che Über­ra­schungs­mo­men­te freu­en: 40 der welt­weit her­aus­ra­gend­sten jun­gen Tän­ze­rin­nen und Tän­zer wer­den unter der Regie von Micha­el Flat­ley und mit neu­er Musik des Kom­po­ni­sten Ger­ard Fahy eine Show prä­sen­tie­ren, die das Beste aus Tra­di­ti­on, Enter­tain­ment, Musik und Tanz mit­ein­an­der ver­eint. Die Tickets sind ab sofort über www​.even​tim​.de erhältlich.

Micha­el Flat­ley kom­men­tiert: „Ich kann es kaum erwar­ten, ‚Lord of the Dance‘ 2022 wie­der in die deut­schen Ver­an­stal­tungs­hal­len zu brin­gen und habe das Gefühl, dass dies die wich­tig­ste Tour­nee in unse­rer 25-jäh­ri­gen Geschich­te ist! Die Rück­kehr der Kunst und Kul­tur in unser Leben ist so unglaub­lich wich­tig und ich hof­fe sehr, dass die Tour­nee dazu bei­tra­gen wird, die Lebens­gei­ster der Men­schen wie­der­zu­erwecken und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.“

Har­vey Golds­mith (CBE) fügt hin­zu: „Ich freue mich sehr dar­auf, wie­der mit Micha­el zusam­men­ar­bei­ten zu kön­nen. Da ich bereits die ursprüng­li­che Show mit­ent­wickeln und ihren welt­wei­ten Erfolg mit­er­le­ben durf­te, ist es mir eine Freu­de jetzt wie­der dabei zu sein. Unter Ver­wen­dung der besten moder­nen Tech­no­lo­gie wur­de die ursprüng­li­che Büh­nen­pro­duk­ti­on so über­ab­rei­tet, dass wir die­sen bekann­ten Show­klas­si­ker jetzt in neu­em Licht von sei­ner besten Sei­te zei­gen können.“

„LORD OF THE DANCE“

  • 06.11.2022, 20.00
  • BRO­SE ARE­NA Bamberg
  • Allg. VVK-Start: 22.10.2021 – 9.00 Uhr

Kar­ten gibt es an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len, in allen gän­gi­gen Vor­ver­kaufs­sy­ste­men, tele­fo­nisch unter der Hot­line 0951–23837, oder unter www​.kar​ten​ki​osk​-bam​berg​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.