ETA Hoff­mann Thea­ter Bam­berg nimmt Mark Raven­hills „Der Stock“ wie­der auf

Logo ETA Hoffmann Theater

Am 27 und 28. Okto­ber sowie am 04. Novem­ber, jeweils um 20:00 Uhr, kehrt die Deutsch­spra­chi­ge Erst­auf­füh­rung von Mark Raven­hills „Der Stock“ zurück auf die Stu­dio­büh­ne des ETA Hoff­mann Theaters.

Mark Ravenhills „Der Stock“. Szenenfoto: Martin Kaufhold

Mark Raven­hills „Der Stock“. Sze­nen­fo­to: Mar­tin Kaufhold

In der Insze­nie­rung von Mat­thi­as Köh­ler lie­fern sich eine ver­meint­lich sor­gen­de Mut­ter (Katha­ri­na Bren­ner), die neo­li­be­ra­le Toch­ter (Marie-Pau­li­na Schen­del) und der altern­de Patri­arch (Flo­ri­an Wal­ter) einen Schlag­ab­tausch mit gna­den­los bis­si­gen Dia­lo­gen. Mark Raven­hill gehört zu den bri­ti­schen Theaterautor*innen, die sich nicht vor Här­ten und Abgrün­den scheu­en. In „Der Stock“ kommt der Kern der Debat­te um Macht­miss­brauch zum Vor­schein, alt­her­ge­brach­te Auf­fas­sun­gen zer­bre­chen an den Anfor­de­run­gen der Gegen­wart, poli­ti­sche Über­zeu­gun­gen rei­chen weit ins Pri­va­te hin­ein, sind dort viel­leicht erwach­sen und unauflösbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.