Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.10.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Nur das Vor­der­rad war noch da

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mit­tag zwi­schen 12:30 Uhr und 13:30 Uhr wur­de ein in der Katz­hei­mer­stra­ße abge­stell­tes Moun­tain­bike von Unbe­kann­ten ent­wen­det. Das schwarz-rote Fahr­rad der Mar­ke Cube war mit einem Ket­ten­schloss an einem Fahr­rad­stän­der ver­schlos­sen, indem das Schloss durch das Vor­der­rad gezo­gen wur­de. Als der Eigen­tü­mer nach einer Stun­de zurück zu sei­nem Fahr­rad kam, war nur noch das Vor­der­rad da. Den Rest des Fahr­rads haben die Unbe­kann­ten mit­ge­nom­men. Das Fahr­rad hat einen Wert von ca. 500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Aus Pkw EC-Kar­ten und Aus­weis­pa­pie­re entwendet

BAM­BERG. In der Zeit zwi­schen Frei­tag­nach­mit­tag, 14:30 Uhr, und Sams­tag­früh, 03:50 Uhr, wur­den aus einem in der Him­mel­reich­stra­ße abge­stell­ten grau­en Audi meh­re­re EC-Kar­ten, Aus­weis­pa­pie­re und ein schwar­zer Nike-Ruck­sack mit einer Power­bank und meh­re­ren Kabel im Wert von ca. 40 Euro entwendet.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Meh­re­re Fahr­zeu­ge durchwühlt

BAM­BERG. Sonn­tag­abend gegen 21:10 Uhr rief ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge die Poli­zei Bam­berg in die Vil­lach­stra­ße, weil er beob­ach­ten konn­te, wie drei Jugend­li­che sich an Fahr­zeu­gen zu schaf­fen mach­ten, die dort auf einem Fir­men­ge­län­der abge­stellt waren. Die ein­tref­fen­den Poli­zei­strei­fen konn­ten fest­stel­len, dass vier Fahr­zeu­ge teil­wei­se offen stan­den und durch­wühlt waren. Die dazu geru­fe­nen Geschäfts­füh­rer konn­ten zunächst nicht fest­stel­len, ob und was aus den durch­ge­wühl­ten Fahr­zeu­gen fehlt.

Trotz der guten Zeu­gen­aus­sa­ge des Mit­tei­lers und vor­han­de­nen Video­auf­zeich­nun­gen, sucht die Poli­zei Bam­berg-Stadt wei­te­re Zeu­gen, die etwas beob­ach­ten konn­ten. Die­se wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

BMW ange­fah­ren

BAM­BERG. Ein in der Adolf-Kol­ping-Stra­ße abge­stell­ter brau­ner BMW wur­de in der Zeit zwi­schen Sams­tag­mit­tag, 12:00 Uhr, und Sonn­tag­nach­mit­tag, 16:00 Uhr, ange­fah­ren. Der BMW stand zu die­sem Zeit­punkt auf einem Park­platz im Hof eines Anwe­sens. Der Unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den am rech­ten Heck in Höhe ca. 2.000 Euro zu kümmern.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Exhi­bi­tio­nist im Hain

BAM­BERG. Sonn­tag­mit­tag gegen 13:20 Uhr saß auf einer Bank im Lui­sen­hain ein Unbe­kann­ter mit her­un­ter­ge­las­se­ner Hose, der sich unsitt­lich berühr­te. Eine Fuß­gän­ge­rin konn­te den Mann nur vage beschrei­ben. Er war ca. 55 Jah­re alt und hat­te eine blaue Win­ter­jacke und evtl. eine Jeans­ho­se und Müt­ze auf.

Die Poli­zei Bam­berg-Stadt sucht nun nach Per­so­nen, die im Luisenhain/​Theresienhain auch etwas wahr­neh­men konn­ten. Die­se wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Müll­ei­mer in Flammen

BAM­BERG. Sams­tag­nach­mit­tag gegen 16.00 Uhr wur­de die Poli­zei Bam­berg-Stadt über einen bren­nen­den Müll­ei­mer an der Luit­pold­brücke infor­miert. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe hat­te die Feu­er­wehr den Klein­brand bereits gelöscht. An dem Müll­ei­mer ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 300 Euro. Wodurch der Brand aus­ge­löst wur­de, konn­te vor Ort noch nicht abschlie­ßend geklärt werden.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

OBER­HAID. In ein Gar­ten­grund­stück in Johan­nis­hof drang ver­gan­ge­ne Woche, zwi­schen Mon­tag- und Diens­tag­abend, ein Unbe­kann­ter ein. Der Täter ließ ver­schie­de­ne Gerät­schaf­ten und Gegen­stän­de im Wert von ca. 2.500 Euro mit­ge­hen. Zudem wur­den auf dem Grund­stück Sach­be­schä­di­gun­gen in Höhe von ca. 500 Euro begangen.

Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

WALS­DORF. Nur kur­ze Zeit ließ eine Mie­te­rin am Mitt­woch­mor­gen den Schlüs­sel außen an ihrer Woh­nungs-Ein­gangs­tü­re in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Sand­stra­ße stecken. Die­se Gele­gen­heit nutz­te ein unbe­kann­ter Dieb und ent­wen­de­te den Woh­nungs- und Haustürschlüssel.

Wer hat am Mitt­woch, zwi­schen 7.00 und 7.20 Uhr, ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

TROS­DORF. Eine böse Über­ra­schung erleb­te am Sams­tag­vor­mit­tag eine Auto­fah­re­rin. Als sie mit ihrem auf dem Kauf­land-Park­platz in der Indu­strie­stra­ße abge­stell­ten Pkw weg­fah­ren woll­te, bemerk­te sie, dass ihr BMW an der rech­ten Fahr­zeug­sei­te sowie am Kot­flü­gel beschä­digt wur­de. Zwi­schen 10.30 und 11.30 Uhr stieß ein Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen das schwar­ze Auto und rich­te­te dabei einen Scha­den von ca. 3.000 Euro an. Der Ver­ur­sa­cher mach­te sich anschlie­ßend aus dem Staub, ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nachzukommen.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

BREI­TEN­GÜSS­BACH. In der Leit­plan­ke ende­te ein Aus­weich­ma­nö­ver für einen Lkw-Fah­rer. Auf der B 4 von Brei­ten­güß­bach in Rich­tung Rat­tels­dorf war der 26-Jäh­ri­ge am Sonn­tag­mit­tag, 13 Uhr, unter­wegs, als ihm auf sei­ner Fahr­spur ein schwar­zer Pkw, ver­mut­lich der Mar­ke Audi, ent­ge­gen­kam. Nur durch Aus­wei­chen nach rechts in die Leit­plan­ke konn­te der 26-Jäh­ri­ge einen Zusam­men­stoß ver­mei­den. Das schwar­ze Auto fuhr wei­ter. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird ins­ge­samt auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt / Zen­tra­le Ein­satz­dien­ste Bayreuth

Zivil­be­am­te neh­men Fahr­rad­dieb fest

BAY­REUTH. Ein als gestoh­len gemel­de­tes Fahr­rad stell­ten Zivil­be­am­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste Bay­reuth Frei­tag­nacht bei einer Kon­trol­le sicher.

Gegen 21 Uhr fiel den Fahn­dern ein Fahr­rad­fah­rer im Bereich der Fried­rich­stra­ße auf. Bei der spä­te­ren Kon­trol­le konn­te der 21-Jäh­ri­ge die Her­kunft des Bikes zunächst nicht plau­si­bel erklä­ren. Im wei­te­ren Ver­lauf gestand er dann, das Fahr­rad gestoh­len zu haben. Die Beam­ten stell­ten das Die­bes­gut sicher. Gegen den Mann lau­fen jetzt Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls eines Fahrrades.

Alko­ho­li­sier­te Auto­fah­re­rin aus dem Ver­kehr gezogen

BAY­REUTH. Eine alko­ho­li­sier­te Auto­fah­re­rin zogen Beam­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste Bay­reuth Frei­tag­nacht aus dem Ver­kehr. Die Frau muss­te ihr Fahr­zeug ste­hen lassen.

Gegen 22 Uhr geriet die Frau mit ihrem Fahr­zeug in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Hier­bei zeig­te die 39-Jäh­ri­ge deut­li­che Anzei­chen von Alko­hol­kon­sum. Ein vor Ort durch­ge­führ­ter Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert von 0,7 Pro­mil­le. Ein spä­te­rer gerichts­ver­wert­ba­rer Test bestä­tig­te den Wert. Die Frau erwar­tet nun ein Buß­geld­ver­fah­ren mit einem emp­find­li­chen Buß­geld, einem Fahr­ver­bot sowie einem Ein­trag im Fahreignungsregister.

Unter Dro­gen mit E‑Scooter unterwegs

BAY­REUTH. Unter Dro­gen­ein­fluss war am Frei­tag­nach­mit­tag ein 18-Jäh­ri­ger mit einem E‑Scooter unter­wegs. Beam­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste Bay­reuth zogen den jun­gen Mann aus dem Ver­kehr. Er muss sich nun wegen einer Dro­gen­fahrt verantworten.

Gegen 17 Uhr geriet der Bay­reu­ther in eine Kon­trol­le. Hier­bei zeig­te er deut­li­che Anzei­chen von Dro­gen­kon­sum. Auf Vor­halt gab er an, am Vor­tag Dro­gen kon­su­miert zu haben. Dar­auf­hin ord­ne­ten die Beam­ten eine Blut­ent­nah­me an. Der Mann muss­te sei­nen E‑Scooter ste­hen las­sen. Ihn erwar­tet jetzt ein Buß­geld­ver­fah­ren mit Buß­geld, Fahr­ver­bot und Ein­trag im Fahreignungsregister.

Die Poli­zei weist in die­sem Zusam­men­hang dar­auf hin, dass E‑Scooter als Kraft­fahr­zeu­ge gel­ten und somit die gesetz­li­chen Rege­lun­gen zum Alko­hol- und Dro­gen­kon­sum greifen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Brand in der Heizung

Weidenberg/​Görschnitz. Am Sonn­tag­abend kam es zum Brand einer Hei­zungs­an­la­ge. Kurz nach 20.00 Uhr bemerk­te der 50-jäh­ri­ge Haus­be­sit­zer, dass der Strom aus­ge­fal­len war. Im Kel­ler stell­te er dann fest, dass das Steu­er­ge­rät der Hei­zung brann­te. Zusam­men mit sei­ner 47-jäh­ri­gen Frau konn­te er das Feu­er jedoch löschen. Bei­de erlit­ten dabei eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung und kamen mit einem Ret­tungs­wa­gen zur ambu­lan­ten Behand­lung ins Kran­ken­haus. Die Feu­er­weh­ren aus Gör­schnitz, Wei­den­berg, Unter­stein­ach und Benk waren mit über 60 Ein­satz­kräf­ten vor Ort. Der Sach­scha­den wird auf ca. 5000 Euro geschätzt. Brand­ur­sa­che dürf­te ein tech­ni­scher Defekt sein.

Über­schlag im Acker

Hollfeld. Am Sams­tag­nach­mit­tag war ein 18-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer auf der Kreis­stra­ße von Hollfeld in Rich­tung Königs­feld unter­wegs. Kurz vor der Land­kreis­gren­ze kam er auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit nach rechts von der Fahr­bahn ab. Der Pkw tou­chier­te einen Leit­pfo­sten und über­schlug sich schließ­lich im angren­zen­den Feld. Der leicht­ver­letz­te Fah­rer konn­te sich eigen­stän­dig aus sei­nem Pkw befrei­en. Er kam mit einem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus. Am Fahr­zeug ent­stand ein Scha­den von etwa 7000 Euro. Ange­hö­ri­ge küm­mer­ten sich um die Abschleppung.

2,6 Pro­mil­le am Vormittag

War­men­stein­ach. Am Sams­tag­vor­mit­tag gegen 09.30 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land in der Bahn­hof­stra­ße eine 39-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin. Bei der Kon­trol­le stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch fest. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von knapp 2,6 Pro­mil­le. Füh­rer­schein und Fahr­zeug­schlüs­sel wur­den sicher­ge­stellt und es folg­te eine Blut­ent­nah­me. Die Fah­re­rin muss nun mit einer Straf­an­zei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr rech­nen und wird wohl für eini­ge Mona­te auf ihren Führ­schein ver­zich­ten müssen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Het­zels­dorf. Am Sonn­tag­nach­mit­tag kam es auf der Stra­ße zwi­schen Pop­pen­dorf und Het­zels­dorf zu einem Spie­gel­klat­scher. Ein 52-jäh­ri­ger Erlan­ger mit sei­nem Klein­trans­por­ter und ein 65-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Kia Soren­to streif­ten sich mit den Außen­spie­geln. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 150 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Eber­mann­stadt zu melden.

Son­sti­ges

Urspring. Am Sonn­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich ein Klet­ter­un­fall am Röthel­fels. Eine 27-jäh­ri­ge erfah­re­ne Klet­te­rin aus Mün­chen war gemein­sam mit ihrer 29-jäh­ri­gen Beglei­te­rin in der Fels­wand unter­wegs, als sie in ca. 5 Meter Höhe abrutsch­te. Sie stürz­te die Wand hin­ab und riss dabei ihre Kame­ra­din mit, die sich dadurch leicht am Bein ver­letz­te. Die Münch­ne­rin erlitt schwe­re Kopf­ver­let­zun­gen sowie Prel­lun­gen. Sie muss­te mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber ins Kli­ni­kum Nürn­berg Süd gebracht wer­den. Die Berg­wacht war zur Unter­stüt­zung der Ret­tungs­kräf­te vor Ort.

Pretz­feld. Am Sams­tag­abend gegen 20:30 Uhr, wur­de ein 29-jäh­ri­ger Mann auf dem Flur­weg bei der Anger­ka­pel­le von zwei unbe­kann­ten Män­nern ange­grif­fen und mit der Faust auf das lin­ke Auge geschla­gen, wodurch er leich­te Ver­let­zun­gen erlitt. Zeu­gen, die Hin­wei­se zu dem Vor­fall geben kön­nen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Auf ein blau-grü­nes Moun­tain­bike der Mar­ke Exte hat­te es ein bis­lang unbe­kann­ter Täter am Bahn­hofs­platz abge­se­hen. Er ent­wen­de­te das Her­ren­rad samt Zah­len­schloss in der Zeit von Sams­tag, ca. 19:00 Uhr bis Sonn­tag, ca. 02:00 Uhr. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se auf den Dieb geben kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Sonn­tag­abend wur­de im Bereich der Ade­nau­er­al­lee / Unte­re Kel­ler­stra­ße ein 18-jäh­ri­ger City-Scoo­ter-Fah­rer durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Bereits vor der Anhal­tung war ersicht­lich, dass kein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen an dem Gefährt vor­han­den war. Der jun­ge Mann wird sich nun u. a. wegen einem Ver­ge­hen nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz ver­ant­wor­ten müssen.

Forch­heim. Nach einer Fahn­dung konn­te am Mon­tag gegen 00:15 Uhr ein 28-jäh­ri­ger Peu­geot-Fah­rer auf der Schleu­sen­in­sel durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim kon­trol­liert wer­den. Zuvor flüch­te­te er von Burk in Rich­tung Bucken­ho­fen. Grund sei­ner Flucht dürf­te wohl gewe­sen sein, dass der Mann kei­ne Fahr­erlaub­nis besitzt. Der Fahr­zeug­schlüs­sel wur­de sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Wild­un­fall mit Reh

BAD STAF­FEL­STEIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Am frü­hen Mon­tag­mor­gen kam es auf der Staats­stra­ße 2204, zwi­schen Stu­blang und Frau­en­dorf, zu einem Wild­un­fall mit einem Reh. Das Tier quer­te die Fahr­bahn und wur­de vom VW einer 50-Jäh­ri­gen erfasst. An dem Pkw ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 500 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.