Eggols­heim unter­liegt in Schweinfurt

symbolbild basketball

Am Sonn­tag­abend ging es für die DJK nach Schwein­furt. Das erste Vier­tel star­te­te Eggols­heim mit einem Drei­er von ihrem heu­ti­gen Tops­corer Frti­sche. Mit einem offe­nen Schlag­ab­tausch zeig­ten sich bei­de Mann­schaf­ten sicht­lich ner­vös zu Beginn. Schwein­furt ging mit 7:12 bis zur 8min. in Füh­rung, ehe Eggols­heim mit einem 7:0 Run durch fünf Wink­ler Punk­te sich das erste Vier­tel hol­te (16:14). Schwein­furt wirk­te heu­te schlag­bar, den­noch wuss­te Eggols­heim oft sei­ne offe­nen Chan­cen nicht zu nut­zen oder die frei­en Wür­fe nicht zu neh­men. Mit­te zwei­tes Vier­tel fiel dann Eggols­heims Cen­ter Alex­an­der Rop­pelt ver­letzt aus, den­noch mach­te die gro­ße Eggols­hei­mer Defence den Schwein­fur­tern oft das Leben schwer. Lei­der scor­ten die Ober­fran­ken nur 8 Punk­te in die­sem Vier­tel, wäh­rend Schwein­furt vie­le Punk­te von der Frei­wurf­li­nie erziel­te. Somit gin­gen die Unter­fran­ken mit 24:29 in einem Low-Sco­ring-Game zur Pau­se in Führung.

Nach der Halb­zeit erziel­te Schwein­furts Tops­corer Weber direkt zwei Drei­er und acht Punk­te in Fol­ge und sei­ne Mann­schaft zu einer 13-Punk­te-Füh­rung. Eggols­heim blieb am Ball und hielt das rest­li­che Vier­tel aus­ge­gli­chen zum 37:47.

Im letz­ten Vier­tel woll­te Eggols­heim noch­mal alles geben und star­te­te mit einem guten Händ­chen von Rothe einen 11:0 Run und ging erst­mals wie­der zum 48:47 in Füh­rung. Der näch­ste Rothe Drei­er ver­fehl­te lei­der sein Ziel zu knapp. Zur 36. Spiel­mi­nu­te stand es noch 51:52, doch lei­der fehl­te Eggols­heim das Glück im Abschluss und die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen. Die erfah­re­nen Schwein­fur­ter dreh­ten das Spiel mit einem 12:0 Lauf wie­der zurück und heim­sten den Sieg ein. End­stand 53:64.
Schwein­furt wäre heu­te sicher schlag­bar gewe­sen, doch wie­der eini­ge Fehl­päs­se zu Beginn, zu vie­le ein­fa­che ver­leg­ten Punk­te und mit 50% eine zu schlech­te Frei­wurf­quo­te, um die­sen Sieg heu­te heim­zu­fah­ren. Näch­ste Woche geht es gegen Her­zo­gen­au­rach zur Ker­wa daheim Sams­tag um 19:30 Uhr weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.