Vor­trag in Bay­reuth: „Vom Schrecken des Krie­ges 1870/71“

Leid und Schrecken des Krie­ges 1870/71 ste­hen im Mit­tel­punkt der Ver­an­stal­tung am Don­ners­tag, 21. Okto­ber, um 19.30 Uhr im Evan­ge­li­schen Zen­trum, Richard-Wag­ner-Stra­ße 24 in Bay­reuth. Refe­rent ist der Histo­ri­ker Prof. Dr. Tobi­as Arand, der die soge­nann­te „Frösch­wei­ler Chro­nik“ gemein­sam mit einem Kol­le­gen kom­men­tiert und neu her­aus­ge­ge­ben hat: Mit ihr hat Karl Klein, Pastor der elsäs­si­schen Gemein­de Frösch­wei­ler, eines der wirk­mäch­tig­sten Kriegs­bü­cher des Kai­ser­reichs ver­fasst. In dra­sti­schen Wor­ten beschreibt Klein dar­in, wie die Schlacht bei Wörth im August 1870 sein Dorf zer­stört hat, aber auch wie die dar­auf­fol­gen­den Tage zur Prü­fung für die Ein­woh­ner wer­den. Ver­an­stal­ter sind die Deutsch-Fran­zö­si­sche Gesell­schaft, der Histo­ri­sche Ver­ein für Ober­fran­ken und das Evan­ge­li­sche Bildungswerk.

Der Ein­tritt ist frei, Spen­den sind will­kom­men. Nähe­re Infor­ma­tio­nen, auch zum aktu­el­len Hygie­nekon­zept, unter www​.ebw​-ober​fran​ken​-mit​te​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.