IHK-Gre­mi­um Forch­heim: digi­ta­le Abschluss­fei­er der IHK-Berufsausbildung

Logo der IHK für Oberfranken Bayreuth

Fle­xi­bel­ster und auto­di­dak­tisch­ster Jahr­gang aller Zeiten

Im Rah­men einer digi­ta­len Abschluss­fei­er hat das IHK-Gre­mi­um Forch­heim 158 erfolg­rei­che Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten aus dem Raum Forch­heim ver­ab­schie­det. Geehrt wur­den mit Pau­la Zeit­ler-Königs­rai­ner und Psalm Emma­nu­el Diao zwei Absol­ven­ten, die mit der Traum­no­te 1 abge­schlos­sen haben.

Auf­grund der nach wie vor gel­ten­den Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung konn­te die Abschluss­fei­er lei­der nicht in Prä­senz statt­fin­den. „Um den jun­gen Men­schen den­noch Wert­schät­zung ent­ge­gen­zu­brin­gen und ihre tol­le Prü­fungs­lei­stung auch öffent­lich zu wür­di­gen, haben wir uns für ein digi­ta­les For­mat ent­schie­den“, so Dr. Micha­el Waas­ner, IHK-Vize­prä­si­dent und Vor­sit­zen­der des IHK-Gre­mi­ums Forch­heim. Damit habe man die erfolg­rei­chen Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten zumin­dest vir­tu­ell in ihr Berufs­le­ben ver­ab­schie­den können.

Dr. Michael Waasner

Dr. Micha­el Waasner

Mit dem erfolg­rei­chen Aus­bil­dungs­ab­schluss haben die Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten eine erfolg­rei­che Basis für ihren Berufs­weg gelegt. „Eine beruf­li­che Aus­bil­dung ver­bin­det Theo­rie und Pra­xis und berei­tet dadurch her­vor­ra­gend auf das Berufs­le­ben vor. Als Unter­neh­mer habe ich gelernt, dass nicht die Her­aus­for­de­run­gen ent­schei­den soll­ten, wie die Din­ge lau­fen, son­dern viel­mehr wir selbst, indem wir die Her­aus­for­de­run­gen ange­hen und gestal­ten. Packen Sie es an, gestal­ten Sie Ihre Zukunft selbst“ gibt Dr. Waas­ner den erfolg­rei­chen Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten die­sen Rat­schlag mit auf den Weg.

Vier Prü­fungs­be­ste aus Forch­hei­mer Unternehmen

Im Rah­men der Som­mer­prü­fung haben im IHK-Gre­mi­um Forch­heim ins­ge­samt 158 Prüf­lin­ge ihre Abschluss­prü­fung erfolg­reich abge­legt. 123 erfolg­rei­che Abschlüs­se gab es bei den kauf­män­ni­schen Beru­fen, 35 bei den gewerb­lich-tech­ni­schen. Vier Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten bestan­den mit der Traum­no­te 1. Von zwei­en liegt eine Frei­ga­be für die Ver­öf­fent­li­chung vor.

Als Prü­fungs­be­ste wur­den geehrt: Psalm Emma­nu­el Diao mit dem Abschluss Fach­in­for­ma­ti­ker, Fach­rich­tung: Anwen­dungs­ent­wick­lung, der sei­ne Aus­bil­dung bei Schmet­ter­ling Inter­na­tio­nal GmbH & Co. KG in Ober­tru­bach abge­schlos­sen hat, sowie Pau­la Zeit­ler-Königs­rai­ner, bei der VR Bank Immo­bi­li­en GmbH Bam­berg – Forch­heim zur Immo­bi­li­en­kauf­frau ausgebildet.

„Im Team zum Erfolg“

Mit einem kurz­wei­li­gen Impuls­vor­trag rich­tet sich Alex­an­der Herr­mann, Ster­ne­koch, Gastro­nom, Fern­seh­koch und Autor aus Ober­fran­ken, an die erfolg­rei­chen Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten. Unter dem Mot­to „Im Team zum Erfolg“ erläu­ter­te er am Bei­spiel von Herrmann’s Post­ho­tel in Wirsberg, dass ein groß­ar­ti­ger Erfolg nur mit einem groß­ar­ti­gen Team mög­lich sei. Aus sei­ner Sicht sei es ele­men­tar, sein Team stark und sicher zu machen, um es für den Berufs­all­tag zu wapp­nen. Dazu müs­se den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern stets ver­mit­telt wer­den, war­um sie sich enga­gie­ren sol­len. „Das ‚War­um‘ ist ele­men­tar wich­tig“, so Herr­mann. „Jeder ist dann stolz auf sich und lei­stet für das Gan­ze etwas!

Hart arbei­ten, aber auch hel­fen und unterstützen

Paula Zeitler-Königsrainer,

Pau­la Zeitler-Königsrainer,

Stell­ver­tre­tend für die erfolg­rei­chen Aus­bil­dungs­ab­sol­ven­tin­nen und ‑absol­ven­ten bedankt sich Zeit­ler-Königs­rai­ner bei IHK, Leh­rern und Aus­bil­dern für die Aus­bil­dungs­zeit. Zeit­ler-Königs­rai­ner: „Wir haben erfah­ren, dass man für sei­nen Abschluss und sei­ne Zie­le hart arbei­ten muss. Wir haben gelernt, uns gegen­sei­tig zu unter­stüt­zen und zu hel­fen. Vor allem aber haben wir fest­ge­stellt, dass wir – dank Coro­na – der fle­xi­bel­ste und auto­di­dak­tisch­ste Jahr­gang aller Zei­ten sind. Trotz­dem haben wir alle Her­aus­for­de­run­gen erfolg­reich gemeistert!“

Lob und Glück­wün­sche über­mit­telt auch Land­rat Dr. Her­mann Ulm. Er wünscht den Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten alles Gute für ihren wei­te­ren beruf­li­chen Wer­de­gang: „Sie haben sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren die Grund­la­ge für eine erfolg­rei­che Zukunft selbst geschaffen!“

Mit der ober­frän­ki­schen Band Bar­fly und dem Song „Ein Hoch auf Euch“ endet die vir­tu­el­le Abschlussfeier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.