Die Zukunft der Bam­ber­ger Wirt­schaft – Was getan wer­den muss

Bam­berg – Gestern wur­de in die ARD-Sen­dung „Bör­se vor Acht“ Bam­berg als eine der Regio­nen Deutsch­lands genannt, die am här­te­sten vom Umbau der Auto­mo­bil­in­du­strie auf E‑Mobilität betrof­fen sein wird. Es ist höch­ste Zeit anzu­er­ken­nen, dass wir die Wirt­schaft der Regi­on drin­gend umbau­en müs­sen, damit Bam­berg und das Umland auch in 10 Jah­ren noch pro­spe­rie­rend und lebens­wert sind. Wir hät­ten damit schon vor Jah­ren begin­nen müs­sen, aber inzwi­schen ist es 5 vor 12.

Der inter­na­tio­na­le Trend zur E‑Mobilität ist schon lan­ge nicht mehr auf­zu­hal­ten. In den näch­sten Jah­ren droht allei­ne in Bam­berg der Ver­lust von mehr als 5000 Arbeits­plät­zen. Es hilft jetzt nicht dem Ver­bren­ner hin­ter­her zu trau­ern oder auf syn­the­ti­sche Kraft­stof­fe zu set­zen. Wie bereits im Volt-Kom­mu­nal­wahl­pro­gramm von 2020 nie­der­ge­schrie­ben, müs­sen wir dar­an arbei­ten unse­re loka­le Wirt­schaft neu auf­zu­stel­len. Denn Bam­berg benö­tigt drin­gend Arbeits­plät­ze in kri­sen­si­che­re­ren Bran­chen als der Her­stel­lung von Ver­bren­nungs­mo­to­ren. Dazu soll­ten wir uns dar­um bemü­hen Arbeits­plät­ze zu ent­wickeln, die auf vor­han­de­nen Stär­ken aufbauen:

1) Bam­berg als Mobi­li­täts­stand­ort – Ansied­lung von Unter­neh­men die von der Neu­struk­tu­rie­rung der Mobi­li­täts­in­du­strie profitieren
2) Bam­berg als Stand­ort für Medi­zin­tech­nik / medi­zi­ni­sche Dienst­lei­stun­gen – Bes­se­re Ein­bin­dung in das Medi­cal Val­ley und Gewin­nung von Ent­wick­lern und Pro­du­zen­ten aus die­sem Sektor
3) Bam­berg als Bil­dungs­stand­ort – Zum Bei­spiel durch die Ansied­lung einer Fach­hoch­schu­le für Medi­zi­ni­sche Berufe
4) Bam­berg als Tou­ris­mus­stand­ort – Behut­sa­me Fort­ent­wick­lung des Tou­ris­mus als ver­gleichs­wei­se kri­sen­fe­stes Standbein
5) Bam­berg als Digi­ta­li­sie­rungs­stand­ort – Die Fakul­tät für ange­wand­te Infor­ma­tik in Bam­berg wächst stark.

Es muß ein Umfeld geschafft wer­den, das Neu­grün­dun­gen und die Schaf­fung von Arbeits­plät­zen in die­ser Indu­strie för­dert. Das Digi­ta­le Grün­der­zen­trum ist hier­für ein guter Start. Dar­auf gilt es auf­zu­bau­en z.B. durch Start-Up Finan­zie­rung, wei­te­re Ver­net­zung von Uni­ver­si­tät, Grün­der­sze­ne, der Ver­wal­tung, der loka­len Indu­strie und dem Smart-City Pro­gramm. Das heißt aber auch, dass wir mit­tel­fri­stig drin­gend neue Gewer­be­flä­chen benö­ti­gen, damit Bam­berg auch in 10 Jah­ren noch ein attrak­ti­ver Stand­ort ist. Zumin­dest ein Teil die­ser Flä­chen soll­te gezielt für nach­hal­tig wirt­schaf­ten­de Unter­neh­men geför­dert wer­den. www​.volt​deutsch​land​.org/​b​a​m​b​e​r​g​/​k​o​m​m​u​n​a​l​w​a​h​l​2​0​2​0​/​p​r​o​g​r​a​m​m​#​m​ore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.