Bad Staf­fel­stei­ner Bür­ger­mei­ster Mario Schön­wald dankt den Wählern

In den Tagen nach der Stich­wahl tag­ten die Frei­en Wäh­ler in einer ersten Arbeits­sit­zung. Die Man­dats­trä­ger des Stadt­ra­tes und der neu gewähl­te Bür­ger­mei­ster Schön­wald ana­ly­sier­ten das Wahl­er­geb­nis und spra­chen über erste The­men­schwer­punk­te, die nach vor­ne gebracht wer­den sol­len. Vor­sit­zen­der Jörg Brei­den­bach zeig­te sich zufrie­den mit der Wahl­be­tei­li­gung, wel­che mit 57,8% nahe an der Wahl­be­tei­li­gung der Stadt­rats­wahl 2020 (58,5 %) lag. Trotz der beson­de­ren Umstän­de im Vor­feld der Wahl mach­ten bemer­kens­wert vie­le Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler von ihrem Wahl­recht Gebrauch. Dies sei wich­tig. Nur so kann auch der Wäh­ler­wil­le wider­ge­spie­gelt wer­den. Die Tat­sa­che, dass Mario Schön­wald, mit einer Aus­nah­me, alle Wahl­lo­ka­le für sich ent­schei­den konn­te, zei­ge die Wech­sel­stim­mung, die man auch inner­halb der Frei­en Wäh­ler wäh­rend des Wahl­kamp­fes wahr­ge­nom­men habe.

Mario Schön­wald zeig­te sich sehr zufrie­den mit dem Wahl­er­geb­nis: „Dass ich im Lau­ter­grund mein Ergeb­nis des ersten Wahl­gan­ges sogar noch ver­bes­sern konn­te, ist für mich ein sehr gro­ßer Ver­trau­ens­be­weis. Auch im Stadt­ge­biet und in den Stimm­be­zir­ken Schön­brunn und Unners­dorf konn­te ich die Wäh­ler­stim­men aus­bau­en. Dafür dan­ke ich jedem der Wahlberechtigten.“

Stadt­rä­tin Bär­bel Köche­ler blick­te kurz zurück auf die Zeit der Wahl­ver­samm­lun­gen: „Wir haben in vie­len Ort­schaf­ten von den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern Hin­wei­se und Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge erhal­ten. Man­che Din­ge sind kurz­fri­stig zu lösen und man­che Punk­te benö­ti­gen etwas mehr Zeit. „Ich wer­de mich kurz­fri­stig um Anlie­gen küm­mern, die rasch umge­setzt wer­den kön­nen,“ ver­sprach Bür­ger­mei­ster Mario Schönwald.

Einig­keit herrsch­te bei der Frak­ti­on der Frei­en Wäh­ler dar­über, dass Mario Schön­wald nun ver­su­chen soll­te, die unter­schied­li­chen Stadt­rats­frak­tio­nen wie­der enger zusam­men­zu­füh­ren. „Von der Frak­ti­on der SBUN kamen bereits am Wahl­abend über Stadt­rä­tin San­dra Nos­sek hier erste, sehr posi­ti­ve Signa­le. Wir haben gro­ße Pro­jek­te umzu­set­zen. Die Revi­ta­li­sie­rung des Bären-Are­als und der ehe­ma­li­gen Hypo­bank sind hier die bei­den größ­ten Auf­ga­ben. Wir soll­ten uns über die Frak­ti­ons­gren­zen hin­weg abstim­men, wie wir die­se Pro­jek­te vor­an­brin­gen und umset­zen wol­len und somit Mei­len­stei­ne set­zen“, so Schön­wald. Auch das Gespräch mit 2. Bür­ger­mei­ster Hans Josef Stich, der zusag­te Schön­wald bis zum Jah­res­wech­sel zu unter­stüt­zen, erach­te­te Schön­wald als sehr posi­tiv und als gutes Zei­chen einer zukünf­tig guten Zusammenarbeit.

Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Win­fried Ernst lob­te zum Abschluss der Sit­zung die Geschlos­sen­heit inner­halb der Frei­en Wäh­ler vor- und wäh­rend des Wahl­kamp­fes: „Wir sind zu jeder Zeit sach­lich geblie­ben und haben den Aus­tausch unter­ein­an­der und mit dem Bür­ger in den Vor­der­grund gestellt. Dafür kann ich nur vie­len Dank an alle Betei­lig­ten der Frei­en Wäh­ler sagen und unse­rem neu­en Bür­ger­mei­ster zur Wahl gra­tu­lie­ren“, so Win­fried Ernst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.