Bam­berg: Erfolg­rei­cher Start des Arten­ken­ner­pro­jekts – BUND Natur­schutz und LAG Regi­on Bam­berg zie­hen posi­ti­ve erste Bilanz

Symbolbild Heimatkunde

Nach­ti­gall. Foto: Privat

Bam­berg – Unter dem Mot­to „Was man kennt, das schützt man – Arten­ken­ner in der Regi­on Bam­berg“ star­te­te der BUND Natur­schutz im letz­ten Jahr zusam­men mit dem beim Land­kreis ange­sie­del­ten Ver­ein LAG Regi­on Bam­berg e.V. ein Umwelt­bil­dungs­pro­jekt zum Erhalt der Arten­kennt­nis, das außer­dem von der Ober­fran­ken- und Hei­de­hof­stif­tung sowie der Deut­schen Post­code Lot­te­rie geför­dert wird. Hin­ter­grund des Pro­jekts ist die immer wei­ter schwin­den­de Arten­kennt­nis in der Bevöl­ke­rung und die damit ein­her­ge­hen­de Ent­frem­dung von der hei­mi­schen Tier- und Pflanzenwelt.

Seit Pro­jekt­be­ginn im Früh­jahr 2020 nah­men ins­ge­samt über 100 natur­in­ter­es­sier­te Erwach­se­ne an 18 Kur­sen teil und beschäf­tig­ten sich dabei mit der Bestim­mung von Amphi­bi­en, Fal­tern, Fle­der­mäu­sen, Pflan­zen, Pil­zen und Vögeln. Nach einer theo­re­ti­schen Ein­füh­rung zu den jewei­li­gen Art­grup­pen lag der Schwer­punkt auf 4–5 Exkur­sio­nen pro Kurs, wel­che die Teil­neh­men­den in unter­schied­li­che Lebens­räu­me im Land­kreis Bam­berg führ­ten. Im Zuge des­sen wur­den grund­le­gen­de Arten­kennt­nis­se ange­legt und Lebens­raum­an­sprü­che der jewei­li­gen Arten verdeutlicht.

„Die Rück­mel­dun­gen der Teil­neh­men­den sind sehr posi­tiv und nicht weni­ge waren von der Viel­falt und land­schaft­li­chen Schön­heit ihnen teils noch unbe­kann­ter Arten und Gebie­te im eige­nen Land­kreis begei­stert“, berich­tet Pro­jekt­ko­or­di­na­tor Jan Ebert.

„Wir sind sehr erfreut, dass das von LEA­DER-Mit­teln unter­stütz­te Pro­jekt einen hohen Anklang unter den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern des Land­krei­ses Bam­berg fin­det und einen wich­ti­gen Bei­trag zum regio­na­len Arten­schutz lei­stet“, so das Team der LAG Regi­on Bam­berg e.V.

Die Arten­kennt­nis­kur­se wer­den im kom­men­den Jahr erneut statt­fin­den und es ist ange­dacht, das Pro­jekt zu einem festen Ange­bot im Land­kreis Bam­berg zu machen, um mög­lichst vie­le Men­schen für die Natur und den drin­gend nöti­gen Erhalt der Arten­viel­falt zu begei­stern. Dabei sol­len auch Kur­se zu neu­en Art­grup­pen aus dem Bereich Insek­ten hin­zu­kom­men. Nähe­re Infor­ma­tio­nen sind unter https://​bam​berg​.bund​-natur​schutz​.de/​a​r​t​e​n​k​e​n​n​e​r​p​r​o​j​ekt zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.