SKC Eggols­heim: 1. Her­ren mit knap­pem Sieg

symbolbild kegeln

1. Her­ren: Knap­per Sieg auf der Heimbahn

And­res Graf und Kai Post­ler began­nen für Eggols­heim das Heim­spiel. Wäh­rend Post­ler von Anfang an gut in sein Spiel fand und sei­nen Mann­schaft­punkt mit star­ken 589 zu 543 gewann, duel­lier­te Graf sich mit sei­nem Geg­ner auf Augen­hö­he und konn­te sei­nen Mann­schafts­punkt knapp mit 5 Holz bei 545 zu 540 für sich entscheiden.

In der Mit­te star­te­ten für den SKC Mar­kus Haus­ner und Enri­co Lache. Haus­ner star­te­te sei­ne Par­tie mit einem star­ken ersten Satz, ver­lor dann aller­dings die zwei Fol­gen­den, sicher­te sich aber bei 2 zu 2 Satz­punk­ten mit 565 zu 536 den ver­dien­ten Mann­schafts­punkt. Lache muss­te lei­der drei Satz­punk­te an sei­nen stark star­ten­den Geg­ner abge­ben und ver­lor sei­nen Mann­schafts­punkt mit 538 zu 552 Zählern.

Frank Stein­hoff und Chri­sti­an Will im Schluss soll­ten nun das Spiel nach Hau­se brin­gen. Stein­hoff konn­te zwar sei­ne Lei­stung vom ver­gan­ge­nen Aus­wärts­spiel mit 571 Holz wie­der abru­fen, muss­te sich aber sei­nem über­ra­gen­den Gegen­spie­ler (603 Holz) geschla­gen geben. Will neben­an muss­te sich eben­so sei­nem star­ken Gegen­spie­ler beu­gen, ver­lor drei Satz­punk­te und somit sei­nen Mann­schafts­punkt mit 533 zu 562 Holz.

Den­noch ret­te­ten die bei­den am Ende 5 Holz über die Ziel­li­nie und bescher­ten der 1. Her­ren somit am Ende glück­lich einen knap­pen 5:3- Sieg bei 3341:3336 Gesamtholz.

1. Damen: Heim­erfolg bringt Tabellenspitze

Ein aus­ge­gli­che­nes Mann­schafts­er­geb­nis sichert den ersten Heim­sieg gegen den SKK Helm­brechts in der 2. Bun­des­li­ga. Mit einem End­stand von 3221:3096 bei 6:2 Mann­schafts­punk­ten gehen die Tabel­len­punk­te wie­der an Eggolsheim.

Sandra Helmreich. Foto: SKC Eggolsheim

San­dra Helm­reich. Foto: SKC Eggolsheim

Die erste Paa­rung mit Andrea Ber­ger und ihren 539 Holz, sowie San­dra Helm­reich mit 547 Zäh­lern hol­te sou­ve­rän bei­de Mann­schafts­punk­te und bau­te ein soli­des Pol­ster von 95 Holz für die Eggols­hei­me­rin­nen auf. Dabei sicher­te sich Helm­reich direkt das Tagesbestergebnis.

Im Mit­tel­paar muss­ten Cori­na Bese mit 539 Zäh­lern und Jas­min Hahn durch 523 Holz zwar bei­de Federn las­sen und die bei­den Punk­te wur­den jeweils knapp an die Gäste abge­ben, aber sie hiel­ten den Holz­ab­stand immer­noch hoch.

Zum Schluss soll­ten Manue­la Haß­fu­ther und Mela­nie Schwarz­mann die Punk­te sichern. Mit Ergeb­nis­sen von 527 Zäh­lern und 546 Holz mei­ster­ten sie in den­noch span­nen­den Duel­len die Auf­ga­be und bescher­ten den Eggols­hei­me­rin­nen durch eine soli­de Mann­schafts­lei­stung im ersten Heim­spiel den ver­dien­ten Sieg.

„Direkt im Start konn­ten wir den Grund­stein für den Sieg legen. Zwar kamen wir dann kurz­zei­tig noch­mal ins stol­pern, aber letzt­end­lich blei­ben die Punk­te ver­dient in Eggols­heim und wir konn­ten uns so erst­mals die Tabel­len­spit­ze sichern.“ so Manue­la Haß­fur­ther zufrie­den nach der Partie.

2. Damen: Erstes Auswärtsspiel

Nach zwei Heim­sie­gen in der neu­en Sai­son 21/22 in der Bezirks­ober­li­ga brach die 2. Damen­mann­schaft des SKC´67 Eggols­heim am Sonn­tag, 10.10.21 zu ihrem ersten Aus­wärts­spiel auf. Ihr Weg führt in den Nord­osten zum TSV 08 Wil­helmsthal. Die dor­ti­gen Damen konn­ten in ihrem bis­her ein­zi­gen Spiel die­ser Sai­son nicht punkten.

Als man die Bah­nen end­lich gefun­den hat­te – die 1. Damen­mann­schaft des TSV 08 Wil­helmsthal spielt näm­lich nicht in Wil­helmsthal wie es im Sport­win­ner, der online-Plat­form für die Orga­ni­sa­ti­on des Spiel­be­triebs des Baye­ri­schen Sport­ke­gel­ver­ban­des e. V. hin­ter­legt ist, son­dern in Kro­nach, Gast­haus „Fri­sche Quel­le“, war Mann­schafts­füh­re­rin Sil­via Bess­ler, von der grü­nen Optik der älte­ren Bah­nen ganz angetan.

Bess­ler muss­te auch gleich zusam­men mit Ortrud Will als Start­paar auf die Bahnen.

Bess­ler hat­te zwar einen kur­zen Ein­bruch, konn­te sich aber mit 477 Holz und 3 Spiel­punk­ten gegen die 485 Holz ihrer Gegen­spie­le­rin durch­setz­ten und den ersten Mann­schafts­punkt ein­fah­ren. Trotz guter 519 Holz muss­te sich ihre Eggols­hei­mer Mit­spie­le­rin Will geschla­gen geben und ihrer Geg­ne­rin (mit 536 Holz) die Punk­te überlassen.

Im Mit­tel­feld tra­ten für Eggols­heim Schlund The­re­sa und Seli­na Par­ze­fall an. Vie­le Feh­ler und durch Trai­nings­rück­stand ver­ur­sach­te Unsi­cher­hei­ten präg­ten bei­der Spiel. Schließ­lich behiel­ten die Wil­helmstha­le­rin­nen die Ober­hand. Mit 465 zu 442 Holz und 515 zu 447 Holz gin­gen bei­de Mann­schaft­punk­te an die Gast­ge­be­rin­nen. Bei der letz­ten Paa­rung mit Frie­de Hel­ga und Schramm Simo­ne lang von Anfang an eine beson­de­re Span­nung in der Luft. Bei­de kämpf­ten löwen­stark für ihr Team. Frie­de mit 549 zu 483 Holz zeig­te wie­der­mal Kegeln vom Fein­sten, hol­te locker mit 4 Spiel­punk­ten den wich­ti­gen Mann­schafts­punkt und soll­te am Ende auch Tages­be­ste sein. Auch Schramm trumpf­te auf und hat­te ihre Geg­ne­rin mit sehr guten 527 zu 524 Holz im Griff. So stand es nach Mann­schafts­punk­ten am Spie­len­de 3 zu 3. Die bes­se­ren Gesamt­ke­gel, 3008 für Wil­helmsthal gegen­über 2961 für Eggols­heim, gaben schließ­lich den Aus­schlag für den Sieg der Gastgeberinnen.

„Ein­fach nur scha­de, schon wegen unse­re star­ken Schluss­spie­le­rin­nen hät­te ich mich über einen Sieg sehr gefreut, kom­men­tier­te Sil­via Bess­ler, Mannschaftsführerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.