Land­rats­amt Forch­heim bie­tet Online-Vor­trag „För­der­mög­lich­kei­ten für Heizungssanierung“,

Symbolbild Videokonferenz

Zuschüs­se für ener­ge­ti­sche Maß­nah­men nut­zen und Ener­gie spa­ren – Online-Vor­trag am 14. Okto­ber infor­miert über Fördermöglichkeiten

Beim Online-Vor­trag „För­der­mög­lich­kei­ten für Hei­zungs­sa­nie­rung“, der am Don­ners­tag, 14. Okto­ber 2021 um 19.30 Uhr statt­fin­det, infor­miert die Ener­gie- und För­der­mit­tel­be­ra­te­rin des Land­rats­am­tes Forch­heim über die lukra­ti­ven Zuschuss­va­ri­an­ten der „Bun­des­för­de­rung effi­zi­en­te Gebäude“.

Bis zu 55 % Zuschuss für Heizungssanierung

Über die­ses För­der­pro­gramm wird bei­spiels­wei­se der Aus­tausch alter Öl-Hei­zun­gen durch Heiz­tech­ni­ken auf Basis erneu­er­ba­rer Ener­gien, wie z. B. Holzpellets‑, Stück­holz- bzw. Hack­schnit­zel­hei­zun­gen oder Wär­me­pum­pen mit bis zu 55 % bezu­schusst. Auch die Umrü­stung auf eine Gas­hy­brid­hei­zung oder der Anschluss an ein Nah­wär­me­netz wird unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen mit bis zu 45 bzw. 50 % geför­dert. Für die Errich­tung einer Solar­ther­mie­an­la­ge beträgt der Zuschuss 30 %. Auch Maß­nah­men zur Opti­mie­rung bestehen­der Heiz­an­la­gen wer­den mit 20 % bezuschusst.

Im Rah­men des Vor­trags erläu­tert Chri­sti­ne Gal­ster, die Ener­gie- und För­der­mit­tel­be­ra­te­rin des Land­rats­am­tes, die Pro­gramm­be­din­gun­gen und die för­der­fä­hi­gen Kosten sowie die Vor­ge­hens­wei­se bei der Antrag­stel­lung und die zu beach­ten­den Umsetzungsfristen.

Alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind zum Online-Vor­trag herz­lich ein­ge­la­den; die Teil­nah­me ist kosten­frei. Es ist jedoch eine recht­zei­ti­ge Anmel­dung über www​.vhs​-forch​heim​.de erfor­der­lich, damit wir den Inter­es­sier­ten die Zugangs­da­ten bzw. den Web­link am Don­ners­tag­nach­mit­tag per E‑Mail zusen­den können.

Das kom­plet­te Pro­gramm des Arbeits­krei­ses Info-Offen­si­ve Kli­ma­schutz mit wei­te­ren Vor­trä­gen zu Ener­gie­the­men fin­den Sie unter www​.lra​-fo​.de/​k​l​ima, „Ter­mi­ne“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.